Kopie von `Menschliche Psychobiologie`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Menschliche Psychobiologie
Kategorie: Physik > Biologie
Datum & Land: 19/02/2011, DE
Wörter: 11


Bionormiert
Neologismus gebildet aus dem griechischen bios, das "Leben" bedeutet und aus dem lateinischen norma das "Regeln" bedeutet. Das Konzept "Regeln des Lebens", wird als Modell- und Referenz-Kriterien verwendet. Die Philosophie dieses Konzeptes privilegiert, wegen der biologischen Natur der Biosphäre und des menschlichen Wesens, eine Organisation der Sozial-, pädagogischen und kulturellen Strukturen, die als Ausgangspunkt die grundlegenden Grundregeln der biologischen Systeme nimmt.

Dipsisch
vom Griechischen dipsa, Durst.

Dysadäquation
Neologismus gebildet aus dem griechischen dus, das die Idee der Schwierigkeit und Mangel ausdrückt und aus dem Substantiv "Adäquation". Wir nennen "Dysadäquation" die gesammten sozialen- und kulturellen Kontexte, sowie die Gesammten physiologischen, psychischen und Verhaltenszustände, die nicht in der Adäquation mit der psychobiologischen und ökologischen Wirklichkeit des Menschen und der Biosphäre sind. Ein Zustand von Dysadäquation kann eine nachgewiesene Verschlechterung der Vollständigkeit eines Organismus in der Gegenwart oder in der Zukunft verursachen, die direkt oder indirekt, auf diese Vollständigkeit des Organismus wirken kann.

Epistemisch
vom Griechischen epistêmê, Wissenschaft.

Eudäquation
Neologismus, gebildet aus dem Griechischen eu das "gut", "angenehm" bedeutet und aus dem Substantiv "Adäquation" ; das Konzept, bedeutet "gute Adäquation". wir nennen "Eudäquation" den dynamischen und dauerhaften Stand, in dem der Mensch freiwillig aktiv und langfristig Handlungen unternimmt, die ihm erlauben, seinen Gesundheitsstand und sein psychologisches Gleichgewicht beizubehalten.

Hypnisch
vom Griechischen hupnos, Schlaf.

Neurostrukturell
Neologismus gebildet mit dem Präfix "neuro" aus dem griechischen neuron, das "Nerv" bedeutet und aus dem Substantiv "Struktur". Die neurostrukturell Bedürfnisse sind die Bedürfnisse, die dem Nervensystem spezifisch sind. Die hauptneurostructurellen Notwendigkeiten sind die hypnischen (Schlaf), oxysmischen und epistemischen Bedürfnisse.

Oxysmisch
Neologismus gebildet aus dem griechischen oxunein, das "anregen" bedeutet. Wir nennen "Oxysmisch" die gesammten Bedürnisse, die "oxysmisch" sind. Diese Bedürnisse entsprechen der Notwendigkeit der Erregung, der Reizung und sind für die Entwiklung und das Funktionieren des Nervensystems wesentlich.

Philisch
Neologismus gebildet aus dem griechischen philein, das "Liebe" bedeutet. Die philische Notwendigkeit ist eine der psychischen Bedürfnisse des menschlichen Organismus. Sie entspricht der emotionalen Notwendigkeit als "Mensch" zu existieren, und von den anderen"gemocht" zu werden.

Praxisch
Neologismus gebildet aus dem griechischen praxis, Handlung. Die praxische Notwendigkeit ist eine der psychischen Bedürfnisse des menschlichen Organismus. Sie entspricht einer Notwendigkeit "zur Handlung", sich als Mensch zu fühlen und sich frei zu fühlen.

Problematisierung n.f. oder Problématisieren v.
Neologismus, aus dem Substantiv "Problem" geformter. Die Problematisierung ist ein Wort das einem Element oder einem Ereignnis zugefügt wird, die objektiv unwesentlich oder positiv sind. Leider wird das problematisierte Objektwegen der negativen Einstellungen des Menschen eine Quelle wirklicher Probleme. Es scheint, daß die Problematisierung ein banales Phänomen im täglichen Leben ist