Kopie von `Heidrun Beer`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Heidrun Beer
Kategorie: Religion und Philosophie > Scientology
Datum & Land: 08/02/2011, DE
Wörter: 242


Abbrechen der Verbindung
(Disconnection) Umstrittene Praxis der Scientology-Kirche, die ihre Mitglieder zwingt, die Verbindung zu Aussteigern, Abtrünnigen und anderen mißliebigen Personen komplett abzubrechen, ungeachtet der oft grausamen Konsequenzen, wenn z.B. geschäftliche Partnerschaften oder sogar Familien zerrissen werden. Der Autorin dieses Glossars ist persönlich ein Fall bekannt, wo ein minderjähriger Sohn von den Eltern aus dem Haus geworfen und sich selbst überlassen wurde, und das mitten im Österreich des 20. Jahrhunderts! Das "Abbrechen der Verbindung" hat eine bewegte Geschichte. Es wurde zuerst von Hubbard eingeführt, dann abgeschafft, dann wieder eingeführt. Zuletzt wurde es von David Miscavige neuerlich abgeschafft, jedoch sind die "Scientology Policy Directives" (Führungsanweisungen der Scientology) aus dessen Feder relativ wenig bekannt und vermutlich auch kirchenintern nicht legal, da Hubbard ausdrücklich festgestellt hat, daß nur Richtlinien, die von ihm selbst verfaßt wurden, angewendet werden dürfen. Jedenfalls ist die Praxis des "Abbrechens der Verbindung" derzeit in Gebrauch und sorgt für laufende Verstimmungen.

Aberration
Abweichung von der optimalen Vernunft im Hinblick auf das Überleben und Gedeihen auf allen 8 Dynamiken (Ethik). Es wird angenommen, daß der Verstand an sich perfekt arbeitet und keine Fehler macht, aber auf Grund von falschen Daten aus früheren schmerzhaften Erlebnissen (Engrammen) und anderen geladenen Geschehnissen zunehmend mangelhafte Schlußfolgerungen und Entscheidungen produziert. Speziell gefährlich ist ein Mechanismus, der eine Person dazu zwingt, Unrecht und Fehler zu wiederholen, um sich selbst ebenso wie anderen zu beweisen, daß sie im Recht ist. Das Entfernen der falschen Daten durch Bewußtmachen der schmerzvollen oder schuldhaften Ereignisse (Auditing) soll zu einem Abnehmen der Aberration und damit zunehmender geistiger Gesundheit führen. Aberration geht Hand in Hand mit einem zunehmenden Absinken auf der Ton-Skala; entsprechend wird umgekehrt angenommen, daß der Erfolg von Auditing unter anderem an einem Ansteigen der Person auf der Ton-Skala erkennbar ist.

aberrierende Persönlichkeit
Frühe Bezeichnung (1953) für die später noch wesentlich genauer beschriebene unterdrückerische Person. Bemerkenswert ist die Erwähnung von "Sexuelle Beschränkung oder Perversion" als eines von fünf Charaktermerkmalen, besonders wenn man die extreme Unterdrückung und Bevormundung im Bereich sexueller Beziehungen innerhalb der Sea Org bedenkt. Auch die restlichen Materialien im PTS-SP-Kurs weisen der heutigen "Church" unterdrückerische Züge nach, und das bei der Beurteilung nach ihrem eigenen System!

aberriert
Eigenschaftswort für Personen, die sich im Zustand der Aberration befinden, und für das entsprechende unlogische, unvernünftige oder destruktive Verhalten, mit dem solche Personen oft sich und andere oder die Umwelt gefährden.

Abwertung
Herabsetzende, gehässige oder geringschätzige Bemerkungen, Kommentare oder auch wortlose (telepathische) Kommunikation. Wird im Rahmen der 6 Rudimente überprüft und gesäubert. Besonders gründliche Auditoren überprüfen auch die Flüsse 2, 3 und 0 und erzielen damit wesentlich bessere Resultate als bei der in der "Church" üblichen Beschränkung auf Fluß 1.

Achterbahnfahrer
siehe Rollercoaster

Affinität
Gefühl von Mögen, Gernhaben, gegenseitiger Anziehung oder Liebe. In rein spiritueller Hinsicht von Hubbard definiert als "Wunsch, denselben Raum einzunehmen" (wie etwas oder jemand). Es finden sich in seiner Literatur auch Vergleiche mit der Gravitation (Erdanziehungskraft) und Kohäsion (Anziehungskraft zwischen Partikeln). Gemeinsam mit Realität und Kommunikation ist Affinität Bestandteil von ARK.

Aktionszyklus
Vollständiger Handlungsablauf, bestehend aus Starten, Verändern und Stoppen, oder auch Starten, Aufrechterhalten und Abschließen. Referenz: "Grundlagen des Denkens" (Buch von L. Ron Hubbard).

Allbestimmung
(Pan-Determinismus) Fähigkeit und Bereitschaft, die Verantwortung für beide (mehrere) Seiten eines Spiels zu übernehmen. Das wäre etwa vergleichbar mit einem Schachspieler, der gegen sich selbst spielt. Diese Stufe steht noch oberhalb von Selbstbestimmung, wo man uneingeschränkte Verantwortung für sich selbst, nicht aber für die andere Seite des Spieles hat.

Alter-is-ness
Von "to alter", englisch für "verändern". Einer der vier geistigen Daseinszustände (siehe auch As-is-ness, Is-ness und Not-Is-Ness). Der Zustand nach dem erstmaligen kreativen Blitz des Erschaffens (As-is-ness) ist nicht von Dauer; er muß durch die ständige Veränderung, die Entwicklung oder den Wandel der Alter-is-ness in die dauerhafte Is-ness (den Bestand oder das Vorhandensein) übergeführt werden.

alter-isen
siehe Alter-is-ness

Analytischer Verstand
Vernünftiger Teil des Verstandes, der logisch auf der Grundlage bewußter Gedächtnis-Inhalte operiert. Da seine Daten bekannt und nicht geladen sind, liefert er korrekte Ergebnisse, im Gegensatz zum reaktiven Verstand, der in der Regel unbrauchbare Ergebnisse liefert.

Anaten
Kunstwort aus "Analytical Attenuation" (analytische Verminderung). Es handelt sich um einen Zustand verminderter Wachheit, der manchmal während der Sitzung oder während TR's auftritt. Er ist das Resultat des Kontaktes mit den mentalen "Resten" früherer schmerzhafter Geschehnisse und ähnelt Schläfrigkeit oder einem Anflug von Bewußtlosigkeit, führt aber nicht zum Verlust der motorischen Kontrolle.

Anatomie des Denkens
Artikel von L. Ron Hubbard. Erster Artikel einer als "Daten-Serie" zusammengefaßten Reihe von Richtlinien-Briefen, daher oft auch zitiert als "Datenserie 1". Referenz: Management-Serie (ein Bestandteil der Sammlung von Bänden der grünen Tech). Die Essenz dieses Artikels ist, daß Informationen ("Daten") immer in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit ausgewertet werden müssen. Dieser Grundsatz ist speziell beim Auflösen von Konflikten oder Widersprüchen bei der Datenauswertung von Bedeutung. Sähe man Hubbards Schriften einfach als eine Sammlung von Daten an, so könnten mit dieser schlichten Grundregel alle die Widersprüche aufgelöst werden, die die heutige Scientology-Kirche zu einer so problematischen Einrichtung machen. Hubbard selbst bietet also innerhalb seines Systems den Schlüssel zur Lösung der Probleme seiner "Church" an, jedoch sind offenbar in der Führungsebene des Managements keine kompetenten Personen mehr vorhanden, die imstande wären, diese umfangreiche Aufgabe in Angriff zu nehmen: Seit der Machtübernahme von David Miscavige wurde der größte Teil des noch unter Hubbard ausgebildeten Personals systematisch entfernt, oder hat aus eigenem Antrieb aus Protest gegen die zunehmenden Mißbräuche die "Church" verlassen. Viele von ihnen arbeiten heute in der Freien Zone oder haben ihre eigenen Systeme für die geistige Weiterentwicklung formuliert.

antisoziale Persönlichkeit
siehe unterdrückerische Person

Anzeige
(Read) Rasche Bewegung der E-Meter-Nadel nach rechts, als Reaktion auf eine Frage des Auditors oder die Nennung eines Namens oder Begriffes (siehe Ladung). Je nach Größe der Nadelbewegung kann eine Anzeige verschiedene Namen haben: Small Fall (sF), Fall (F), Long Fall (LF), Blowdown (BD) oder Long Fall-Blowdown (LFBD). Die Größe der Anzeige steht im Verhältnis zum Ausmaß an Ladung, ist aber auch ein Kennzeichen dafür, ob das Thema real genug ist, um gelaufen zu werden. Zu stark geladene Themen (Items) sind überlastet mit negativer Energie und zeigen nicht an.

anzeigen
(to read) Am E-Meter reagieren. Siehe Anzeige.

AO
Abkürzung für "Advanced Organization" (fortgeschrittene Organisation). Immer von Mitgliedern der Sea-Org bemannt. Nur an diesen Orgs werden die oberen Stufen geliefert. Da die Auditoren der anderen, normalen Organisationen (auch Klasse 4- oder Klasse 5-Organisationen genannt) über den Inhalt dieser Stufen nicht informiert werden, kommt es immer wieder zu Situationen, wo mit Preclears falsch umgegangen wird. In Extremfällen kann das zu ernsthaften Schwierigkeiten und sogar körperlicher Krankheit führen.

ARK
Abkürzung für Affinität-Realität-Kommunikation (englisch ARC). Es wird angenommen, daß Affinität, Realität und Kommunikation zwischen Menschen in einem Zusammenhang stehen - deshalb werden sie auch als ARK-Dreieck bezeichnet -, und daß sie gemeinsam Verstehen ergeben. Das Anheben eines der Punkte soll dazu führen, daß auch die anderen zunehmen. Damit können gezielt zwischenmenschliche Beziehungen hergestellt bzw. verbessert werden. Gewöhnlich beginnt man an der "K"-Ecke, stellt also etwas Kommunikation her, worauf sich größere Realität einstellt und in der Folge dann größere Affinität. Umgekehrt kann durch die Verletzung eines der Bestandteile das gesamte ARK zusammenbrechen und damit auch das Verstehen. Für das Auditing dieser sogenannten ARK-Brüche gibt es ein besonderes Verfahren, das auch Bestandteil der Rudimente ist.

ARK-Bruch
siehe ARK

ARK-Dreieck
siehe ARK

As-is-ness
Einer der vier geistigen Daseinszustände (siehe auch Is-ness, Alter-is-ness und Not-Is-Ness). Schöpferischer Moment des Visualisierens einer bisher noch nicht vorhandenen Sache. (Der göttliche Schöpfungsakt "Es werde Licht!" wäre ein Beispiel dafür.) As-is-ness enthält kein Überleben (zeitliche Fortdauer); damit eine Schöpfung Bestand hat, muß sie einer Alter-is-ness unterzogen werden, einem fortwährenden Wandel, wodurch eine dauerhafte Form der Schöpfung erlangt wird (Is-ness). Dies ist bei ruhenden Gegenständen nur auf molekularer Ebene erkennbar, wo sich die Energiequanten der Atome ununterbrochen bewegen.

as-isen
Etwas (meist etwas Unerwünschtes, wie die Erinnerung an ein schmerzvolles oder schuldhaftes Erlebnis) im Rahmen einer Auditing-Sitzung auflösen oder zum Verschwinden bringen, indem As-is-ness darauf angewendet wird. Im Gegensatz dazu wird es durch Not-Is-Ness nur unterdrückt und eventuell außer Sichtweite gezwungen, aber nicht wirklich aufgelöst.

Auditieren
Jemandem Auditing geben

Auditing
Entfernen von Ladung vom Fall einer Person durch das Stellen von Fragen, die es erlauben, sich ein vergangenes Geschehnis (oder eine Kette ähnlicher Geschehnisse) in allen Einzelheiten wieder bewußt zu machen. Sobald dies geschieht, findet As-is-ness statt und die Ladung löst sich auf. Damit wird schrittweise die Fähigkeit wiederhergestellt, in einem bestimmten Bereich zu denken und zu handeln, von dem man sich davor wegen der als unangenehm empfundenen Ladung unbewußt zurückgezogen hat.

Auditor
Person, die ausgebildet ist, Auditing zu geben. Es gibt verschiedene Stufen der Auditoren-Ausbildung; davon sind einige den Mitarbeitern der Sea-Org vorbehalten, so z.B. das Training für das Auditieren von NOTs und den L's. Speziell im Fall von NOTs ist das manchmal fatal, da viele Scientologen unter den Fall-Phänomenen dieser Stufe leiden, ohne darüber Bescheid zu wissen und ohne daß ihr lückenhaft ausgebildeter Auditor die Phänomene erkennt. Der Auditor und in der Folge die gesamte Organisation reagieren dann falsch auf bestimmte Verhaltensmerkmale (Neigung zur Kritik usw.), und das Resultat kann für den Preclear verheerend sein.

Auditoren-Kodex
Ehrenkodex für das Verhalten des Auditors in Sitzung, bestehend aus verschiedenen Regeln, wie z.B. den Preclear niemals abzuwerten, jeden Prozeß vollständig abzuschließen, und viele andere.

Austausch
siehe Exchange

Bank
Bezeichnung aus der scientologischen Umgangssprache für den reaktiven Verstand (abgeleitet von den Gedächtnisaufzeichnungen in den "Datenbanken" des Verstandes).

banky
Abschätziger Ausdruck für aberriertes Verhalten, das durch den vorherrschenden Einfluß des unvernünftigen reaktiven Verstandes (der Bank) geprägt ist. Im Gegensatz dazu ist analytisches Verhalten vernünftig, logisch und konstruktiv.

Beistand
(Assist) Einfache Prozesse, die nicht nach vergangenen Erlebnissen forschen, sondern dem Preclear bei Schwierigkeiten in der Gegenwart helfen sollen. Die bekanntesten Beistände sind der Berührungsbeistand (Touch Assist) bei körperlichen Problemen, Schmerzen, Verletzungen usw., der Kontakt-Assist, bei dem der Preclear nach einem Unfall in die Umgebung des Unfalls zurückgebracht wird, und die Orientierungshilfe bei akut verwirrten oder geschockten Personen.

Belastung
Ethik-Zustand ("Condition"). Siehe die Skala der Ethik-Zustände. Die Formel für diesen Zustand wird angewendet, wenn man durch eigenes Verschulden der Gruppe oder Beziehung geschadet hat. Sie besteht im wesentlichen aus Schritten zur Wiedergutmachung des Schadens und Versöhnung mit den geschädigten Personen. Diese Formel (wie auch die von anderen Ethik-Zuständen) wurde von der "Church" als gesamter Organisation gegenüber geschädigten Studenten, Preclears oder Mitarbeitern niemals wie von Hubbard vorgesehen angewendet. Wäre das geschehen, so wären die Chancen auf die Wiederherstellung freundschaftlicher Beziehungen viel besser gewesen, und Millionen Dollar an Gerichts- und Anwaltskosten wären erspart geblieben und hätten der Bezahlung und Ausbildung der Mitarbeiter zugute kommen können.

Bewertung
Dem Preclear sagen, was er über seinen Fall zu denken hat. Nach dem Auditoren-Kodex streng verboten. Da Bewertungen auch im Leben vorkommen können (es wird einem oft von Familienmitgliedern, Vorgesetzten oder Erziehungspersonen gesagt, was mit einem verkehrt ist), wird die Bewertung als Bestandteil der Rudimente im Auditing regelmäßig überprüft. Übrigens ist dieser technische Fehler - einem Patienten zu sagen, an welchem seelischen Defekt er leidet, anstatt ihn mit gezielten Fragen zu seinen eigenen Einsichten zu führen - einer der Punkte, wo die ansonsten eher überzogene Kritik der Scientology an der Psychiatrie tatsächlich Sinn macht.

Blowdown
(BD) Nadel-Anzeige am E-Meter. Die Nadel "fällt" dabei so weit nach rechts, daß sie am Ende der Skala anschlägt und der Tonarm nachgestellt werden muß, um die Nadel wieder auf die Skala zu bringen. Das Wort stammt von englisch "blow" für "weggehen" oder "verschwinden" (das Verschwinden von Ladung).

Body-Thetan
Abkürzung BT (siehe auch Thetan, der Scientology-Ausdruck für Seele oder geistiges Wesen). Body-Thetan ist die Bezeichnung für körperlose geistige Wesen, die am oder im Körper eines Menschen oder in seiner näheren Umgebung leben. Andere Bezeichnungen sind "Dämonen" oder - sachlicher und weniger emotional - Entitäten.

Brücke
Die von Hubbard oftmals geänderte Reihenfolge von Schritten oder Stufen, die ein Scientologe zu absolvieren hat, um die von ihm angestrebte völlige geistige Freiheit zu erlangen. Die Brücke besteht - grob unterteilt - aus den unteren Stufen (Reinigungs-Rundown, Grade und NED), den Prozeduren zur Feststellung des Zustands Clear, und den oberen Stufen (Pre-OT-Stufen, der Einfachheit halber auch OT-Stufen genannt).

BT
Abkürzung für Body-Thetan

Bulletin
siehe HCO-Bulletin

Button
siehe Knopf

Case Supervisor
Siehe Fallüberwacher

Clear
Kaum eine der Definitionen in Scientology ist so oft geändert worden wie diese. Zur Zeit des Erscheines von Dianetik war der Clear beinahe ein Übermensch, der nie krank wird, ein photographisches Gedächtnis hat, und in allen möglichen und unmöglichen Situationen mit optimaler Vernunft reagiert, also vollkommen frei ist von jeglicher Aberration. Im Lauf der Zeit stellte sich heraus, daß Hubbard hier die Latte zu hoch gelegt hatte. Keine dieser Versprechungen konnte erfüllt werden, obwohl es in allen diesen Bereichen durch AuditingVerbesserungen gab.

Co-Auditing
Auditing zwischen zwei Studenten auf dem selben Kurs. Dabei muß für die Auditing-Stunden als solche nicht bezahlt werden, jedoch in manchen Fällen ein geringerer Betrag für die Fallüberwachung. Bei Co-Auditing muß man zwar mit mehr Fehlern rechnen (ganz fehlerfrei ist Auditing so gut wie nie), aber die Gewinne haben weit mehr Substanz und Bestand, da man zusätzlich zu den Sitzungen auch die gesamte Theorie der jeweiligen Stufe studiert und damit tiefe Einblicke in die Zusammenhänge im Leben erhält. Zu den Auditing-Gewinnen wird sozusagen Lebens-Knowhow mitgeliefert.

Condition(s)
siehe Ethik-Zustände

Confessional
(Bekenntnis) Scientologischer Ausdruck für Beichte. Im Confessional werden unter Auditing-Bedingungen, nach Auditing-Regeln (und zu Auditing-Preisen!) die Overts (schädliche Handlungen oder Unterlassungen) des Preclears oder Pre-OTs gebeichtet und schließlich verziehen, jedoch sagt der Auditor zu Beginn der Sitzung "Ich auditiere dich nicht". Das würde es im Idealfall erlauben, die Einzelheiten der Sitzung hinterher an die Ethik-Abteilung zu übermitteln, damit der Preclear dort fachkundige Anleitung erhalten kann, wie er sein Leben in Ordnung bringt, so daß er auf anständige Weise existieren kann und seine Probleme nicht mit Hilfe von Overts lösen muß.

Cramming
"Nachhilfe"-Abteilung einer Scientology-Organisation, oder auch der Vorgang des Gebens von Nachhilfe. Studenten und Auditoren, die in Sitzung Fehler machen, gehen zu Cramming und erhalten dort Intensiv-Training mit vielen Wiederholungen. Es gibt auch Cramming für Manager, die in der Verwaltung Fehler gemacht haben.

Creed
Siehe Glaubensbekenntnis

Datenserie 1
Erster Artikel in einer Artikelserie Hubbards, der "Datenserie". Dabei handelt es sich um eine Anleitung zur Analyse von Informationen (Daten). Dem ersten Artikel (Anatomie des Denkens) kommt nicht nur innerhalb der Datenserie selbst, sondern in der gesamten Scientology eine besondere Bedeutung zu, da er dazu verwendet werden kann, die zahlreichen Widersprüche in Hubbard's Texten aufzulösen.

David Miscavige
Zur Zeit (2004) oberster Manager der Scientology-Kirche. Recherchen weisen darauf hin, daß seine Machtübernahme im Jahr 1982 gegen den Willen Hubbards erfolgt ist. Anschließend wurde eine enorme Anzahl von Hubbard-treuen Mitarbeitern der "Church" - sowohl Auditoren und anderes technisches Personal als auch hochrangige Manager und andere - unter verschiedenen Vorwänden mehr oder weniger gewaltsam entfernt und durch Miscavige's Parteigänger ersetzt. Von diesem Verlust an hochausgebildeten Mitarbeitern hat sich die "Church" bis heute nicht mehr erholt.

Dianetik
Von griechisch "dia" (durch) und "nous" (die Seele). Frühester Teil von Hubbards Forschungen, der sich noch mit den körperlichen Engrammen befaßt und zur Erleichterung und Behebung von psychosomatischen Symptomen hinführt. Erst später hat sich Hubbard mit rein geistigen Phänomenen und damit der Erforschung und dem Auditing des Thetans beschäftigt. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden unter dem Namen "Scientology" zusammengefaßt.

Disconnection
siehe Abbrechen der Verbindung

Drogen-Rundown
Reihe von Auditing-Schritten zum Beheben von Abhängigkeiten und negativen geistigen Auswirkungen von Drogen. Vorbedingung ist der umstrittene Reinigungs-Rundown. Ein wichtiger Schritt ist dabei unter anderem das Auditieren der Ladung auf den Schwierigkeiten, die den Preclear ursprünglich dazu bewogen haben, Drogen zu nehmen. Damit wird die eigentliche Ursache des Problems angesprochen, für das die Drogen als Lösung gedacht waren.

Dynamiken
Hubbard beschreibt in vielen seiner Schriften den Drang zum Überleben (auch: Entfaltung) als Grundmotivation der Existenz. Dieser Drang zur Selbstverwirklichung erstreckt sich über verschiedene Lebensbereiche, die als die 8 Dynamiken bezeichnet werden.

Einpflanzung
siehe Implant

Engramm
Gedächtnisaufzeichnung ("mentales Eindrucksbild") eines Erlebnisses, in dem körperlicher Schmerz und Bewußtlosigkeit enthalten sind, also ein körperliches Trauma wie Unfall, Krankheit, Operation, Kriegsverletzung usw. Dem gegenüber stehen Erlebnisse, die keinen körperlichen Schmerz enthalten, jedoch schmerzhafte Emotionen, Schuldgefühle usw. Das Engramm wird mit Dianetik-Verfahren auditiert, während die Erlebnisse ohne körperlichen Schmerz meist mit Scientology-Verfahren auditiert werden.

Entheta
Kunstwort für Enturbuliertes Theta. Ursprünglich von Hubbard für die mentalen Reste schmerzvoller oder schuldhafter Erlebnisse verwendet, die im reaktiven Verstand gespeichert sind. Es wurde angenommen, daß sich das enturbulierte (aufgewühlte, verwirbelte) Theta (geistige Energie) dieser Gedächtnisbilder durch die As-is-ness während der Auditing-Sitzung glättet und wieder als reines Theta (Lebenskraft) verfügbar wird. Aus dieser Zeit stammt die Idee, daß Auditing "Entheta in Theta umwandelt".

entladen
Von Ladung befreien.

entlasten
Wegnehmen von Ladung von einem sehr frühen Geschehnis auf einer Kette durch das Durchlaufen späterer Geschehnisse. Oder allgemeiner das Wegnehmen von Ladung von einem zu stark geladenen Thema durch Laufen von leichteren Prozessen, bevor die Kernpunkte zugänglich werden und behandelt werden können.

enturbulieren
Aufwühlen, Aufregen, Verstimmen, Verstören einer Person. Im Zusammenhang mit Theta bedeutet es die Verwirbelung von Theta zu Entheta.

Ethik
Die optimale Vernunft in Bezug auf das Überleben (besser: die Entfaltung) auf allen 8 Dynamiken. Ethische Entscheidungen berücksichtigen immer das "größte Wohl für die größte Anzahl von Dynamiken", das heißt, punktuelle Verluste an Lebensqualität werden in Kauf genommen, wenn damit vielen gedient ist usw. Für die schrittweise Verbesserung der Ethik im täglichen Leben hat Hubbard die Formeln der Ethik-Zustände geschaffen, die bei richtiger (freiwilliger und selbstbestimmter) Anwendung große Gewinne bringen können.

Ethik-Abteilung
Eine eigene Abteilung innerhalb einer Scientology-Organisation, die sich im Idealfall damit befaßt, sowohl Mitarbeiter als auch Mitglieder durch Hilfestellung bei der Anwendung der Ethik-Zustände beim Erreichen eines besseren Erfolgspotentials in allen Lebensbereichen zu unterstützen.

Exchange
Englisch für Austausch. Wichtiger Begriff in Scientology. Hubbard sieht vier mögliche Stufen von Exchange:

Fair Game
(Freiwild) Es gibt einen Text Hubbards im Zusammenhang mit dem Ethik-Zustand Feind, in dem er erklärt, daß ein Feind der Scientology für jeden Scientologen Freiwild ist. Er darf belogen, bestohlen, verklagt und zerstört werden, ohne daß die interne Ethik-Abteilung der Scientology deswegen aktiv wird. Von körperlicher Gewalt, Mord usw. ist in dem Text nicht die Rede; man kann darüber spekulieren, inwieweit "zerstören" auch die Anwendung von körperlicher Gewalt beinhalten könnte.

Fall
(F) Nadel-Anzeige am E-Meter. Die Nadel "fällt" nach rechts als Reaktion auf die Nennung eines geladenen Items. Die Größe des Fall liegt zwischen Small Fall (sF) und Long Fall (LF). Die Nadel bleibt auf der Skala, wenn sie sich vor der Anzeige ungefähr im "Set"-Bereich der Skala (linke Drittelteilung) befunden hat.

Fall
(Case) Die Gesamtheit der Eigenschaften und der Geschichte eines Menschen, sowie speziell die Art und Weise, wie er auf Grund seiner Aberrationen agiert und reagiert. Technisch gesehen, gehören sämtliche Informationen über eine Person zu ihrem Fall; umgangssprachlich meint man damit nur seine Aberrationen.

Fallüberwacher
Technischer Mitarbeiter einer Scientology-Organisation, dessen Aufgabe es ist, die Arbeit der Auditoren im Detail zu steuern und auf ihre Qualität hin zu überwachen. Obwohl der Auditor vorschlagen kann, was bei einem Preclear auditiert werden soll, ist es der Fallüberwacher, der die Entscheidungen trifft und daher auch die Gesamtverantwortung hat.

Feind
Ethik-Zustand ("Condition"). Siehe die Skala der Ethik-Zustände. Die Formel für diesen Zustand wird angewendet, wenn man sich einer Gruppe gegenüber oder in einer Beziehung grob destruktiv verhalten hat.

Feinde
Die heutige "Church" (2004) macht den Fehler, jeden, der der Scientology-Kirche gegenüber kritisch eingestellt ist, nach den Richtlinien zu behandeln, die von Hubbard für den Umgang mit Feinden verfaßt wurden.

Finanz-Richtlinien
Hubbard hat für seine Organisationen Finanz-Richtlinien festgelegt, die auch für Einzelpersonen, Familien usw. anwendbar sind und deshalb in eigenen Geld-Kursen gelehrt werden. Teil dieser Richtlinien ist es, niemals einen Kredit aufzunehmen. Die zahllosen bekannt gewordenen Fälle, in denen Scientologen durch die "Church" genötigt wurden, ihre Kurse und ihr Auditing durch Kredite zu finanzieren, sind daher ein eindeutiger Verstoß gegen Scientology-Prinzipien.

flach(machen)
Der Begriff bezieht sich auf das Bearbeiten von Knöpfen innerhalb der Ausbildung zum Auditor. Dabei werden die heiklen Themen, auf die der Student mit unwillkürlichen Äußerungen (Lachen, Bewegen, Verärgerung usw.) reagiert, so oft wiederholt, bis keine Reaktion mehr erkennbar ist. Wenn ein ehemaliger Knopf auf neuerliches "Drücken" nicht mehr reagiert, nennt man ihn "flach". Die eigentliche Ladung, die die Ursache der unwillkürlichen Reaktionen ist, wird aber bei dieser Übung nicht entfernt. Dies geschieht unabhängig von der Auditorenausbildung im Auditing.

Flag
Zentrale für Auditing und Auditoren-Training in Clearwater, Florida. Der Begriff stammt noch von der Zeit, als Hubbard und seine Sea-Org auf Schiffen untergebracht waren. Das "Flaggschiff" des "Commodore" Hubbard wurde zur "Flag Land-Base", als die Sea-Org an Land ging, und von da zum Begriff "Flag" verkürzt.

Fluß
("Flow") Bezeichnet die Richtung, in der sich eine Kommunikation, körperliche Bewegung oder eine geistige Energie zwischen Sende- und Empfangspunkt bewegt. Wenn im Auditing Ladung auf einem Thema gefunden wird, ist sie gewöhnlich auf mehrere der vier Flüsse verteilt und muß auf allen anzeigenden Flüssen gelaufen werden, bevor sie sich vollständig auflöst. Die Reihenfolge der Flüsse ist 1, 2, 3 und 0.

Fortgeschrittene Kurse
siehe obere Stufen

Free Zone
siehe Freie Zone

Freie Nadel
siehe schwebende Nadel

Freie Zone
Bezeichnung für die Gesamtheit von unabhängigen Scientologen, die außerhalb des totalitären Führungssystems der Scientology-Kirche mit den Methoden Hubbards weiterarbeiten. Ursprünglich bezeichnete der Begriff die Anhänger und Nachfolger von Captain Bill Robertson, eines früheren engen Mitarbeiters von Hubbard, der angesichts der zunehmenden Mißbräuche in einem Versuch, das Knowhow der Scientology in unverfälschter Form zu bewahren, außerhalb der "Church" ein eigenes Netz von Organisationen aufgebaut hat.

Freiwild
siehe Fair Game

GAT
siehe Golden Age of Tech(nology)

Gefahr
Ethik-Zustand ("Condition"). Siehe die Skala der Ethik-Zustände. Die Formel für diesen Zustand wird angewendet, wenn sich eine Einzelperson, Gruppe oder Partnerschaft in Gefahr befindet. Die Schritte der Formel bestehen zunächst aus dem Beheben der unmittelbaren Gefahrensituation, danach aus verstärkter Disziplin und einer Neuorganisation der Aktivität, die das Eintreten einer ähnlichen Gefahr in Zukunft verhindert.

geladen
Themen oder Erlebnisse, die mit negativer geistiger Energie belastet sind (Ladung).

Glaubensbekenntnis
("Creed") Das Glaubensbekenntnis der Scientology-Kirche ist ein prominenter Text, der im Eingangsbereich jeder Organisation ausgehängt ist und auch in Pressegesprächen usw. viel verwendet wird.

Golden Age of Tech
(GAT, Goldenes Zeitalter der Technologie) Neuerungen in der Studier- und Auditing-Technologie, die nach dem Tod von Hubbard eingeführt wurden und mit Sicherheit nicht von Hubbard stammen. Obwohl Hubbard das auf seinem Studier-Kurs, dem Studentenhut, scharf verurteilt und ablehnt, wurde umfangreiches Auswendiglernen in die Kurse aufgenommen, was es unter Hubbard nie gegeben hätte.

GPM
(Goals-Problem-Mass) Ziele-Problem-Masse. Ein Fall-Phänomen, das durch die Kollision von entgegengesetzten Zielsetzungen zwischen Opponenten entsteht. Zeichnet sich durch extrem starke Ladung aus und erfordert sehr fortgeschrittenes Auditing. Es gibt auch eingepflanzte GPM's, die nicht vom Thetan selbst stammen. Diese werden auf OT2 gelaufen.

Gradient
Schrittweises Vorgehen beim Lernen und Üben einer neuen Fertigkeit. Das Wort wird auch verwendet für den einzelnen Übungsschritt. Es ist Bestandteil von Hubbards Studier-Technologie, daß man für jeden Studenten den richtigen Gradienten findet - weder zu steil noch zu flach. Der Gradient ist richtig, wenn jeder einzelne Übungsschritt leicht ausgeführt werden kann, ohne aber langweilig zu sein.

Gradkarte
Gesamtschema der Brücke, also des Weges, den ein Scientologe zurücklegt, um vom gewöhnlichen Menschen (Wog) zum operierenden Thetan (OT) zu werden. Unterschieden wird dabei zwischen der rechten Seite der Gradkarte, auf der die einzelnen Auditing-Grade und Rundowns verzeichnet sind, die in der durch die Gradkarte festgelegten Reihenfolge absolviert werden müssen, und der linken Seite der Gradkarte, die die entsprechenden Trainingsstufen angibt, die ein Auditor durchlaufen haben muß, damit er den jeweiligen Grad auditieren kann.

Gruppen-Engramm
siehe Engramm

Grüne Tech(nologie)
Zusammenfassender Begriff für alle Bücher, Artikel, Richtlinienbriefe (HCO-Policybriefe) und Tonbänder, die Hubbard zur Führung von Organisationen verfaßt hat. Der Ausdruck bezieht sich auf die Tatsache, daß die meisten dieser Texte in grüner Schrift auf weißem Papier gedruckt sind. Demgegenüber steht die Rote Technologie, die sich mit der Technologie des Auditing befaßt, und die Ethik-Technologie, die sich mit der Verbesserung von Zuständen im Leben beschäftigt.

HCO
Abkürzung für "Hubbard Communication Office" (Hubbard Kommunikationsbüro).

HCO-Bulletin
Standard-Bezeichnung für technische Texte von L. Ron Hubbard. Technische Texte beziehen sich auf Einzelheiten der Verfahrensweise im Auditing und sind prinzipiell in Rot auf Weiß gedruckt. Im Gegensatz dazu sind alle administrativen Texte (Richtlinien oder Policy) auf Anhieb durch ihren Druck in Grün auf Weiß erkennbar.

Hubbard
Ron Hubbard, geb. 1911. Gründer von Scientology, von Scientologen meist Ron oder LRH genannt.

Hut
(Hat) Bezeichnung für den Posten eines Mitarbeiters. Leitet sich von der amerikanischen Gepflogenheit her, daß Mitarbeiter z.B. der Bahn je nach ihrer Tätigkeit einen bestimmten Hut tragen. Das Wort wird außerdem auch für die Gesamtheit der Tätigkeiten eines Postens verwendet, sowie auch für den Aktenordner mit zum Posten gehörigen Unterlagen.

Implant
Wörtlich übersetzt "Einpflanzung". Während in populären UfO-Filmen von diversen Gegenständen als "Implants" gesprochen wird, meint Hubbard damit eingepflanzte Gedanken, von denen der Thetan jedoch glaubt, es seien seine eigenen. Implants können durch Anwendung von Schmerz (Folter), Drogen oder Hypnose gegeben werden, oder aber durch Überwältigung mit elektronischen Mitteln.

Intensiv
Paket von 12 ½ Stunden Auditing. In der Regel wird Auditing - bis auf Ausnahmefälle - in Paketen zu einem oder mehreren Intensives verkauft.

invalidieren
siehe Abwertung

Is-ness
Einer der vier geistigen Daseinszustände (siehe auch As-is-ness, Alter-is-ness und Not-Is-Ness).

Item(s)
Themen, Personennamen oder Begriffe, die entweder auf vorbereiteten Listen zusammengefaßt sind oder vom Auditor nach den Angaben des Preclears zu einer Liste zusammengestellt werden. Diese Listen werden am E-Meter verlesen, um festzustellen, welche Items mit Ladung behaftet sind und welche nicht. Nur geladene Items werden anschließend im Auditing behandelt. Das Auditing erhält dadurch einen gewissen individuellen Zuschnitt.

Justiz
Maßnahmen einer Gruppe zur Disziplinierung ihrer Mitglieder. Wird in der "Kirche" in hohem Maße mißbraucht, um in das Leben ihrer Mitglieder, speziell aber der Mitarbeiter, auf totalitäre Weise einzugreifen. Neben Zwangsmaßnahmen verschiedener Härtegrade werden dazu auch häufig die Ethik-Zustände eingesetzt, die laut Hubbard eigentlich freiwillig angewendet werden sollten. Deshalb ist Ethik für viele (Ex-) Scientologen ein stark geladenes Wort.

Kette
Eine Reihe von Geschehnissen mit einem verbindenden Element - etwa eine Reihe von Stürzen immer auf dasselbe Knie. Es kann sich dabei um Engramme, ARK-Brüche, Overts oder andere Arten von Geschehnissen handeln.

Klasse
Bezeichnung für die Ausbildungsstufe eines Auditors gemäß der linken Seite der Gradkarte. Die Klasse beim Auditor verläuft zu Beginn parallel zum Grad des Preclears (Klasse bzw. Grad 0 - 4). Danach hängen die Bezeichnungen für den erreichten Grad bzw. die erreichte Ausbildungsstufe nicht mehr zusammen.

Klären
Ein Wort klären: siehe Wortklären. Einen Menschen (eine Stadt, einen Planeten) klären: durch fortgesetztes Auditing von allen Aberrationen befreien, so daß er oder sie wieder von optimaler Vernunft geleitet werden.

Knopf
Ein Wort, Thema oder der Name einer Person, dessen Nennung beim Studenten oder Preclear eine Reaktion hervorruft, die er nicht willentlich kontrollieren kann. Jedesmal, wenn der "Knopf gedrückt" wird, kommt dasselbe Erröten, Lachen, oder auch eine feindselige Reaktion. Im Rahmen der Ausbildung zum Auditor gibt es eine spezielle Übung, wo die Knöpfe des angehenden Auditors flach gemacht werden, damit er durch ungewollte Reaktionen auf das zufällige "Drücken" seiner Knöpfe während der Sitzung nicht aus der Ruhe gebracht werden kann. Endgültig wird die Ladung, die zu diesen Reaktionen führt, dann im Auditing behoben.