Kopie von `Wintershall - Glossar`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Wintershall - Glossar
Kategorie: Technik und Industrie > Erdgas
Datum & Land: 09/01/2011, DE
Wörter: 111


Abteufen
Abteufen oder Teufen (auch: Niederbringen) ist ein Begriff aus der Bergmannssprache. Es bezeichnet die Herstellung von senkrechten Hohlräumen, hier: Bohrlöchern zur Erschließung von Lagerstätten. Der Begriff wird hergeleitet aus der bergmännischen Bezeichnung Teufe für †žTiefe†œ. In der deutschen Erdöl- und Erdgasindustrie wird der Begriff...

Appraisalbohrung
Siehe Erweiterungsbohrung

Aufschlussbohrung
Als Aufschlussbohrung oder auch Erkundungs- oder Explorationsbohrung (Englisch: Exploration well) werden Bohrungen bezeichnet, die der Suche nach neuen Erdgas- oder Erdölvorkommen dienen. Im Englischen bezeichnet man diese Bohrungen als †žwildcat wells†œ. Dieser Begriff geht ursprünglich darauf zurück, dass diese Bohrungen früher oft so ferna...

Aufwältigung
Aufwältigung bezeichnet in der Erdölindustrie insbesondere die Reparatur undichter und defekter Bohrungen (Englisch: Workover). Aufwältigung ist ein bergmännischer Ausdruck, der ursprünglich die Wiederherstellung alter, zu Bruch gegangener Grubenräume bezeichnet, um sie erneut für bergmännische Arbeiten nutzen zu können.

Aufwältigungswinde
Als Aufwältigungswinde bezeichnet man eine kleinere, leichtere und einfacher gebaute Bohranlage zur Reparatur defekter Bohrungen (Englisch: Workover rig).

Barrel
Ein Barrel st ein traditionelles Maß aus der Frühzeit der Ölindustrie, als Öl †“ auch Rohöl †“ ausschließlich in Fässern transportiert wurde. Das Barrel ist ein Hohlmaß und entspricht 42 US-Gallonen oder rund 159 Litern. Es hat auch heute nicht nur im angloamerikanischen Sprachraum, sondern für das gesamte internationale Ölgeschäft ein...

Bevorratung
Seit 1965 sind die in der Bundesrepublik Deutschland tätigen Mineralölverarbeiter und -importeure gesetzlich verpflichtet (Bevorratungsgesetz), über ihre normalen Lagerbestände hinaus Pflichtvorräte zur Sicherung der Energieversorgung zu halten. Durch die Novellierung des Erdölbevorratungsgesetzes 1998 wurde die Bevorratungspflicht des EBV (E...

Blending
Blending oder auch Blenden beschreibt das Vermischen oder Verschneiden von Mineralölprodukten zu einem fertigen Endprodukt.

Blow Out Preventer
Der Blow Out Preventer ist eine besondere Abschlusseinrichtung an einer Bohrstelle, die bei plötzlichem Überdruck einen Öl- oder Gasausbruch verhindert. Der BOP ist ein wichtiger Bestandteil der Sicherheitseinrichtung einer Bohrung.

Bohranlage, Bohrturm
Ein Bohrturm (Englisch: Rig) ist ein frei stehender Stahlturm samt zugehörigem Equipment, der dazu verwendet wird, Bohrungen auf Erdöl, Erdgas oder Wasser niederzubringen (bergmännisch: abzuteufen). In manchen Fällen wird ein Bohrturm auch verwendet, um eine bestehende Bohrung zu überarbeiten (bergmännisch: aufzuwältigen) oder eine nicht meh...

Bohrinsel
Eine Bohrinsel ist eine künstliche Plattform im Meer, die zum Niederbringen von Bohrungen dient, meistens auf der Suche nach Erdöl oder Erdgas. Es können fünf Bauarten unterschieden werden: Die Plattform steht mit einem festen Sockel aus Stahl oder Beton auf dem Meeresboden. Sie wird von Schleppern zum Zielgebiet gezogen und dort abgesenkt, wo ...

Bohrklein
Als Bohrklein bezeichnet man durch den Bohrmeißel zerkleinertes Gestein (Englisch: Cuttings). Es wird von der Bohrlochsohle durch die Bohrspülung zur Erdoberfläche befördert. Die winzigen Gesteinsfragmente tragen wichtige Informationen. In mobilen Labors auf der Bohrstelle werden Proben von Geologen regelmäßig gesammelt, untersucht und archiv...

Bohrmeißel
Der Bohrstrang besteht aus Stahlrohren, die zu einem immer längeren Rohrgestänge, dem Bohrstrang, aneinander geschraubt werden können. Am unteren Ende befindet sich das eigentliche Bohrwerkzeug, der so genannte Bohrmeißel. Besitzt der Bohrmeißel drei gegeneinander winklig angeordnete, gezähnte Kegelrollen, so wird er als Rollenmeißel bezeich...

Bohrplattform
Siehe Bohrinsel

Bohrschiffe
Bohrschiffe sind mobile Bohrstationen, die es ermöglichen, an Positionen, an denen normale Bohrinseln nicht befestigt werden können, Bohrungen bis zu einer Tiefe von über 3000 Metern durchzuführen. Durch Einsatz eines Navigationssystems kann das Schiff so manövrieren, dass es über der Bohrstelle in Position gehalten werden kann.

Bohrspülung
Die Bohrspülung, ein Wasser-Ton-Gemisch, wird von Hochdruckpumpen durch das Gestänge gepumpt und tritt ständig aus dem Meißel aus. Dieser wird gekühlt und geschmiert. Gleichzeitig nimmt die Spülung alle erbohrten Gesteinsteilchen von der Bohrlochsohle mit nach oben. Die nach oben gespülten Teilchen werden an der Oberfläche untersucht. Dadur...

Bohrtechnik
Lassen seismische und geophysikalische Messungen das Vorkommen von Lagerstätten vermuten, wird mit einer Aufschlussbohrung ermittelt, ob Erdöl oder Erdgas vorhanden und eine Förderung wirtschaftlich rentabel ist. Diese Erkundungsbohrungen erreichen heute Tiefen von bis zu 7000 m. Und nicht immer ist man dabei erfolgreich: Trotz aller Vorarbeiten...

Brennstoffzelle
Eine Brennstoffzelle ist ein Aggregat zur Erzeugung von Strom durch †žkalte†œ Verbrennung. Als Brennstoff dient Wasserstoff, der beispielsweise aus Methan erzeugt werden kann. Vorteil der Brennstoffzelle ist die im Vergleich zum Verbrennungsmotor höhere Energieausnutzung.

Brennwert
Der Brennwert gibt die Energie an, die bei vollständiger Verbrennung frei wird (im Gegensatz zu Heizwert inklusive Wasserdampf und Abgase). Die Maßeinheit für Erdgas ist Kilowattstunden (kWh) pro Kubikmeter. Je nach Anteil des Methangehalts unterscheidet man zwei Erdgasqualitäten: Gas mit einem hohen Methangehalt bezeichnet man als hochkalorisc...

Bundesnetzagentur
Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (BNetzA) wurde am 13. Juli 2005 eingesetzt. Ihre zentrale Aufgabe im Energiebereich ist es, den diskriminierungsfreien Zugang zu den Netzen und die Höhe der Netzentgelte bei Unternehmen mit mehr als 100.000 Kunden zu überwachen. Für kleinere Unternehmen ...

Caprock
Englisch, siehe Deckgebirge.

Carina-Aries
Das Projekt Carina Aries ist das größte Erdgasförderprojekt offshore Argentinien und die südlichste Gasförderung weltweit. Ein Konsortium, bestehend aus Total Austral, Wintershall und Pan American Energy, entdeckte 1981 rund 80 Kilometer vor der Küste Feuerlands die Vorkommen, die insgesamt acht Prozent der Erdgasreserven Argentiniens darstel...

CO2-Speicherung
Zur Minderung der Auswirkungen der gegenwärtigen Klimaerwärmung, die u.a. auf die Freisetzung des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) zurückgeführt wird, sehen Experten eine Möglichkeit in der Abtrennung von CO2 (siehe Kohlendioxid) aus Abgasen von Kraftwerken und Industrieanlagen und dessen unterirdische Speicherung. Erschöpfte Erdgasfelder un...

Cracken
Unter Cracken (Englisch: to crack = aufbrechen) versteht man das Spalten von langkettigen Kohlenwasserstoffmolekülen (Kohlenwasserstoff). Bei Temperaturen über 360° C beginnen die Kohlenwasserstoffmoleküle in so starke Schwingungen zu geraten, dass sich Bindungen zwischen den Kohlenstoff- Atomen lösen und Kohlenwasserstoffverbindungen mi...

Deckgestein, Deckgebirge
Deckgestein (Englisch: Caprock) bezeichnet eine dichte, für Kohlenwasserstoffe unpassierbare Gesteinsformation - in der Regel aus Ton oder Evaporit (verfestigtem Salz) -, das diese im porösen Speichergestein darunter, zurückhält. Fehlt eine solche natürliche Barriere, dann können Öl und Gas bis zur Oberfläche vordringen, wo sie ausgasen und...

Diamant
Diamant ist neben Graphit eine der Modifikationen des Kohlenstoffs und eines der härtesten bekannten Materialien. Eine wirtschaftliche Bedeutung haben sie heute durch ihre industrielle Verwendung als Schneidstoff von Bohr-, Schneid- und Schleifwerkzeugen sowie als Zugabe in Polierpasten, wobei man sich die große Härte, Verschleißfestigkeit und ...

Dieselkraftstoff
Dieselkraftstoff wird aus den Kohlenwasserstoffen des Rohöls hergestellt, die im Bereich zwischen 200 °C und 360 °C sieden. Dieselkraftstoff gehört wie das leichte Heizöl zu den so genannten Mitteldestillaten. Hauptverbrauchssektoren von Dieselkraftstoff sind der Straßenverkehr (rund 85 Prozent, davon Lkw 2⁄3, Pkw 1⁄3), die Landwirtschaft...

Downstream
Downstream (Deutsch: stromabwärts) ist die Bezeichnung für alle Tätigkeitsbereiche im Mineralölgeschäft im Anschluss an die Förderung, also Transport, Verarbeitung, Vertrieb, Forschung und Entwicklung.

Emlichheim
Mit dem Einsatz innovativer Technologie macht Wintershall dem Erdöl in einer der ältesten deutschen Lagerstätten mächtig Dampf †“ und verlängert dadurch die Förder- und Lebensdauer des Ölfeldes Emlichheim nahe der deutsch-niederländischen Grenze in der Grafschaft Bentheim. Seit Anfang der 80er Jahre nutzt Wintershall hier kontinuierlich di...

Energiequellen
Energiequellen nach dem allgemeinen Sprachgebrauch dienen der Gewinnung von Nutzenergie (Strom, Heizwärme, Treibstoffe), z.B. durch nukleare oder fossile Brennstoffe sowie durch regenerative Energie wie bspw. Sonnenenergie oder Erdwärme. Im Bereich der Politik wird teilweise der Begriff Energieträger als Synonym für Energiequelle benutzt. Jedoc...

Energietechnik
Energietechnik ist eine fachübergreifende Ingenieurswissenschaft, die sich unter anderem mit der Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und Energienutzung beschäftigt

Energieverbrauch
In der Alltagssprache bezeichnet Energieverbrauch die Umwandlung von Nutzenergie in Arbeit und Abwärme. Im engeren Sinne bezieht sich Energieverbrauch allerdings auf den Verbrauch von Brennstoffen und Strom durch den Menschen.

Entflechtung
Unter Entflechtung (engl. Unbundling) versteht man allgemein die Herstellung oder Stärkung der Unabhängigkeit zwischen verschiedenen Geschäftsfeldern eines Unternehmens oder Unternehmensverbundes aufgrund entsprechender gesetzlicher und/ oder regulierungsbehördlicher Vorgaben. In der Energieversorgung soll die Entflechtung eine stärkere Unabh�...

Entschwefelung
Unter Entschwefelung wird das Entfernen von Schwefel aus Mineralölprodukten mit Hilfe von Wasserstoff und Katalysatoren verstanden. Der Schwefel fällt dabei als Schwefelwasserstoffgas an, das in Clausanlagen zu elementarem Schwefel umgesetzt wird.

Entwicklungsbohrung
Siehe Produktionsbohrung

Entölungsgrad
Der Ausbeutegrad (Englisch: Ultimate Recovery Factor (URF)) gibt an, wie viel Erdöl aus einer Lagerstätte entnommen werden kann. Das in einer Lagerstätte vorhandene Erdöl kann nicht in vollem Umfang gewonnen werden, ein hoher Prozentsatz bleibt als Restöl im Gestein haften. Die ausgeförderte Menge dividiert durch die ursprünglich vorhandene ...

Erdgas
Erdgas ist mit einem Anteil von etwa 24 Prozent am Welt-Primärenergieverbrauch der drittwichtigste Energieträger hinter Erdöl und Kohle. Unter den nicht-erneuerbaren Energieträgern steigt der Verbrauch von Erdgas derzeit am stärksten. Ähnlich wie beim Erdöl sind die Reserven von Erdgas auf wenige Regionen konzentriert. Auf drei Länder diese...

Erdgasförderung, Erdölförderung
Nachdem Erdöl oder Erdgas durch eine Aufschlussbohrung nachgewiesen und eine neue Lagerstätte erschlossen wurde, beginnen die Vorbereitungen für die Produktion. Der Bohrturm wird abgebaut und das Bohrloch für die Förderung vorbereitet. Sprengladungen perforieren die eingebauten Rohre und den Zement auf Höhe der gas- oder ölführenden Schicht...

Erdgashandel
Grenzüberschreitend wurden im Jahr 2005 etwa 590 Milliarden Kubikmeter Erdgas europaweit benötigt (2000: 520 Milliarden) - das entsprach etwa einem Fünftel der weltweiten Erdgasförderung. Vom gesamten Volumen des internationalen Erdgashandels entfielen gut drei Viertel auf Lieferungen per Pipeline; die übrigen Mengen wurden per Tankschiff als ...

Erdgasspeicher
Erdgasspeicher gewährleisten auch bei hohem Erdgasverbrauch die gleichmäßige, sichere Versorgung. Dazu wird in abnahmeschwachen Zeiten, etwa im Sommer, Erdgas aus dem Verteilungsnetz in Erdgasspeicher eingespeist. Das gespeicherte Gas kann dann bei Bedarf (z.B. im Winter) wieder in das Versorgungsnetz eingespeist werden. Zur Speicherung werden v...

Erdgassuche, Erdölsuche
Erdöl- und Erdgaslagerstätten finden sich in porösen Gesteinsschichten, die Porenräume enthalten. Diese können Sandsteine, Kalksteine oder Dolomite sein. Die Porenräume sind häufig auch mit Wasser gefüllt. Das im Muttergestein gebildete Erdöl steigt aufgrund der niedrigeren Dichte auf und sucht sich seinen Weg nach oben. Trifft es auf undu...

Erdgasvorkommen
Wie die Erdöl- sind auch die Erdgasvorkommen weltweit sehr ungleich verteilt. Die größten Erdgasvorkommen befinden sich in Russland, dem Nahen Osten, dem arabischen Golf, in Nordamerika mit den USA, dem Fernen Osten, besonders China, Afrika mit Algerien und Nigeria und in Europa in Deutschland, Frankreich, Italien, die Niederlande, Norwegen sowi...

Erdöl
Erdöl ist weltweit der wichtigste Energieträger. 36 Prozent des Primärenergieverbrauches werden über diesen Rohstoff gedeckt. Regionen mit besonders hohem Erdölverbrauch sind Nordamerika, Austral-Asien und Europa. Erdöl ist ein natürlich vorkommendes Gemisch aus Kohlenwasserstoffen verschiedenster Zusammensetzung (besonders Paraffine, Naphth...

Erdölentstehung
Erdöl besteht aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen. Diese entstanden in Millionen von Jahren aus organischem Material: Abgestorbene Kleinstorganismen, Plankton und Algen lagerten sich im Schlamm auf dem Grund flacher und warmer Meere ab und wurden langsam von Sedimenten überdeckt. Dadurch wurden die organischen Stoffe von der Luftzufuhr abgeschl...

Erdölverarbeitung
Siehe Raffinerie

Erdölvorkommen
Wie die Erdgasvorkommen sind auch die Erdölvorkommen nicht gleichmäßig verteilt. Über 60 Prozent der nachgewiesenen Erdölvorkommen lagern im Mittleren Osten. Die deutschen Erdölvorkommen sind vor allem in Niedersachsen und Schleswig-Holstein zu finden.

Erneuerbare / regenerative Energien
Als erneuerbare Energie wird Energie aus Quellen wie Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie und Biomasse bezeichnet. Da sie nach menschlichen Maßstäben unerschöpflich sind †“ und sich erneuern †“ werden sie auch als regenerative Energien bezeichnet.

Erneuerbare-Energien-Gesetz
(EEG) Dieses Gesetz soll den Ausbau von Energieerzeugungsanlagen vorantreiben, die erneuerbare Energien zur Stromerzeugung nutzen. Es regelt Vergütungssätze für die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien. Der höchste Vergütungssatz für Strom aus erneuerbaren Energien liegt bei bis zu 56,80 Cent pro Kilowattstunde...

Eruptionskreuz
Das Eruptionskreuz (kurz: E-Kreuz, Englisch: Christmas tree) ist fest mit dem Förderstrang und den ihn schützenden Rohren verbunden und dient als Bohrlochabschluss einer erfolgreichen Bohrung. Es besteht aus mehreren Absperrschiebern und ist mit Manometern zur Drucküberwachung der Ringräume zwischen den konzentrischen Schutzrohren versehen.

Eruptiv-Förderung
Hier erfolgt die Förderung durch Eigendruck des Erdöls aus der Lagerstätte (primäre Förderung), also nicht durch Förderhilfsmittel, wie z.B. spezielle Pumpen.

Erweiterungsbohrung
Eine Erweiterungsbohrung dient zur Feststellung der Erstreckung einer neu entdeckten Lagerstätte. Sie wird im Englischen als †žAppraisal well†œ bezeichnet.

Ethanol
Ethanol (Ethylalkohol, Siedepunkt 78° C) wird durch Gärung aus Naturprodukten gewonnen (Zuckerrüben, Kartoffeln, Getreide), kann aber auch synthetisch hergestellt werden. Grundsätzlich eignet sich Ethanol als Kraftstoffkomponente. Innerhalb der EU ist die Zumischung von max. 5 Vol.-Prozent zugelassen. Höhere Gehalte werden von herkömmlichen B...

Ethylen
Ethylen (Ethan) wird durch Steamcracken in Anlagen der Petrochemie aus Rohbenzin oder Mitteldestillat hergestellt. Ethylen ist ein einfacher, reaktionsfreudiger Kohlenwasserstoff mit zwei Kohlenstoffatomen. Er wird von der Petrochemie zur Erzeugung von Polyethylen, Polyvinylacetat, Zelluloseacetat, Polyvinylchlorid (PVC) und zahlreichen anderen Kun...

European Energy Exchange
(EEX) Die European Energy Exchange, die deutsche Strombörse in Leipzig, ist die neutrale Handelsplattform im deutschen Strommarkt. Der an der EEX gebildete Börsenpreis dient als Referenzpreis für den deutschen Strommarkt, zunehmend auch für andere europäische Strommärkte. Rund 17 Prozent des deutschen Stromverbrauches wer...

Europäische Energiecharta
Die im Dezember 1991 unterzeichnete gesamteuropäische Energiecharta hat das Ziel, eine Energiegemeinschaft zwischen West- und Osteuropa einschließlich der Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion zu schaffen. Sie regelt den politischen Rahmen für die wichtigsten Bereiche einer energiewirtschaftlichen Zusammenarbeit der europäischen Staaten. ...

Exploration
Der Begriff Exploration (Lateinisch: exploratio = Erkundung, Erforschung) bezeichnet die Suche nach Lagerstätten und Rohstoffvorkommen in der Erdkruste. Hauptsächliche Erkundungsbereiche der Explorationsgeologie sind Öl- und Gasvorkommen, Kohlelagerstätten, Erzlagerstätten.

Explorationsbohrung
Siehe Aufschlussbohrung

Fackeln, abfackeln
Als Abfackeln (Englisch: Flaring) bezeichnet man das Verbrennen von Abgasen, also brennbaren, überwiegend gasförmigen Abfallstoffen, am Austrittsende eines kaminähnlichen Rohres, das am oberen Ende den so genannten Fackelkopf, einen Brenner mit einer Zündvorrichtung trägt. Sie findet sich in erster Linie bei Produktionsbetrieben, Raffinerien u...

Fingerbühne
Die Fingerbühne (Englisch: Monkey board) ist Teil einer Bohranlage. Etwa in halber Höhe des Stahlmastes der Stahlkonstruktion angebracht, dient die Fingerbühne der Aufnahme des zeitweilig abgestellten Bohrgestänges sowie den Schutzrohren vor ihrem Einbau in das Bohrloch.

Flüssigerdgas
(LNG) Ist der Erdgastransport von weit entfernten Lagerstätten durch Pipelines schwierig oder unwirtschaftlich, verflüssigt man das Erdgas (Englisch: Liquefied natural gas, Abk.: LNG) durch Abkühlung auf ca. minus 162 °C und verkleinert dadurch das Volumen gegenüber dem gasförmigen Zustand auf den 600sten Teil. Das LNG wi...

Flüssiggas
(LPG) Als Flüssiggas (Englisch: Liquefied petroleum gas, Abk.: LPG) werden die unter Druck verflüssigten Gase Propan und Butan und deren Gemische bezeichnet, die auch Anteile von den ungesättigten Verbindungen Propen und Buten enthalten können. Sie sind bereits im Rohöl enthalten und dienen als Verkaufsprodukt in erster Li...

Frac-Verfahren
Als Fraccen bezeichnet man ein bestimmtes Verfahren zur Steigerung der Erdöl- und Erdgasförderung. Hierbei wird durch das Einpressen von höherviskosen Flüssigkeiten, heute zumeist mit Polymeren vergeltes Wasser, in der öl- und gasführenden Gesteinsschicht künstliche Risse erzeugt. Durch Keramikkügelchen, die mit der Fracflüssigkeit eingepu...

Futterrohr
Das Futterrohr (Englisch: Intermediate casing) ist ein zusätzliches Schutzrohr zum Auskleiden des eigentlichen Bohrlochs bei Tiefbohrungen, um dieses während des Bohrvorganges vor dem Einsturz zu schützen.

Gashydrate
Fachleute schätzen, dass sich das größte Einzelvorkommen an fossiler Energie in etwa 2000 bis 3000 Metern Tiefe vor der nordamerikanischen Ostküste befindet. Es handelt sich um so genanntes Gashydrat (†žbrennendes Eis†œ), eine physikalische Verbindung aus Gas und Wasser. Bei extremer Kälte und unter sehr hohem Druck gehen Wasser und Gas eine...

Gasversorgungsunternehmen
Gasversorgungsunternehmen beliefern Haushalte, Gewerbe und Industrie, den Handel und öffentliche Einrichtungen mit Gas. In London entstand 1812 erste Gasversorgungsunternehmen weltweit. In Deutschland entstand 1826 das erste Gasversorgungsunternehmen.

Halbtaucher
Als Halbtaucher (Englisch: Semi-submersible (rig)) bezeichnet man eine bestimmte Bauform für maritime Objekte, die zu einem Teil unter Wasser liegen und dadurch geringeren Schwankungen durch den an der Wasseroberfläche befindlichen Seegang ausgesetzt sind. Ihre Lage ist also relativ stabil. Das Halbtaucher-Prinzip kommt dabei sowohl bei prinzipie...

Heizölpreis
Heizölpreise sind Tagespreise, die ständigen Schwankungen unterworfen sind. Bereits innerhalb einer Woche können sich deutliche Preisveränderungen ergeben. Die Heizölpreise sind regional stets unterschiedlich und können durchaus um einige Eurocent pro Liter variieren. Preisanstiege oder Preisrückgänge vollziehen sich aber in der Regel gleic...

Horizont
Eine bestimmte Gesteinsschicht oder die Schichtgrenze zwischen einzelnen Gesteinsschichten bezeichnet man als Horizont.

Internationale Energieagentur
(IEA) Als direkte Reaktion auf den Ölpreisschub 1973/74 wurde von einer Reihe industrieller Verbraucherländer das Internationale Energieprogramm (IEP) aufgestellt. Das Programm wurde am 18. November 1974 in Kraft gesetzt und wird von der in Paris im Rahmen der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwick...

Kavernen
Seit den 1960er Jahren dienen Salzstöcke als unterirdische Erdgaslager. Durch Aussolen werden dabei künstliche Hohlräume mit einem Durchmesser von bis zu 80 Metern und Höhen zwischen 50 und 400 Metern angelegt: Eingepumptes Wasser löst das Salz auf und wird wieder abgepumpt. Ein zeitaufwendiges Verfahren: Es dauert mehrere Jahre, ehe eine der ...

Kohlendioxid
Kohlendioxid ist ein Verbrennungsprodukt des Kohlenstoffs mit der chemischen Zusammensetzung CO2. Es entsteht bei der Verbrennung von allen fossilen Brennstoffen (Erdöl, Erdgas, Holz). CO2 ist Grundnahrungsmittel für Pflanzen. Eine geringe Konzentration in der Atmosphäre ist Voraussetzung für das Leben überhaupt. In jüngster Vergangenheit wir...

Kohlenwasserstoffe
Die Kohlenwasserstoffe sind eine Stoffgruppe von Verbindungen, die nur aus Kohlenstoff und Wasserstoff bestehen. Diese Verbindungen kommen vor allem im Erdöl und Erdgas vor. Kohlenwasserstoffe entstanden in Millionen von Jahren aus organischen Stoffen: Abgestorbene Kleinstorganismen, Plankton und Algen lagerten sich im Schlamm auf dem Grund riesig...

Kohlenwasserstoffgemisch
Mineralölprodukte sind immer Gemische verschiedener Kohlenwasserstoffe. Dieser Begriff findet insbesondere im Gefahrguttransport Verwendung für solche Stoffe, die in den Vorschriften nicht namentlich genannt sind (z. B. Petroleum). Kohlenwasserstoffgemische wie z. B. Benzin, Dieselkraftstoff oder Kerosin sind unter dieser Bezeichnung zusammen mit...

Kraft-Wärme-Kopplung
(KWK) Bei der KWK handelt es sich um die Erzeugung von Strom und die gleichzeitige Nutzung der dabei anfallenden Wärme, aus beispielsweise heißem Kühlwasser oder Abgasen. Diese Wärme wird per Fern- oder Nahwärmesystem an Wohnungen oder Betriebe abgeben. Zum Einsatz kommen neben größeren kommunalen Heizkraftwerken häufig...

Lagerstätte
Lagerstätte ist ein Begriff aus der angewandten Geologie und dem Bergbau für bestimmte Bereiche der Erdkruste, in denen sich natürliche Konzentrationen von festen, flüssigen oder gasförmigen Rohstoffen befinden, deren Abbau sich wirtschaftlich lohnt (bauwürdige Lagerstätte) oder in der Zukunft lohnen könnte (nutzbare Lagerstätte). Obwohl e...

Methanol
Methanol (Methylalkohol, Siedepunkt 65 °C) ist der vom chemischen Aufbau her einfachste Alkohol und nicht zu verwechseln mit dem †žTrinkalkohol†œ (Ethanol). Methanol ist giftig. Nach heutigem Stand der Technik kann Methanol aus einer ganzen Reihe von Rohstoffen hergestellt werden: aus schweren Ölrückständen, aus Erdgas, aus Braunkohle und Ste...

Mineralöl
Als Mineralöl werden aus Erdöl (Rohöl) hergestellte Energieträger (Kraftstoffe, Brennstoffe) oder Schmierstoffe (Öle und Fette) bezeichnet. Die Bezeichnung †žMineral Oil†œ in englischsprachigen Texten bezeichnet eine besonders sorgfältig ausraffinierte Schmierölfraktion (Weißöl), allerdings verwendet das Übersetzungsbüro der Europäisc...

Mittelplate
Deutschlands größtes Erdölvorkommen liegt vor der deutschen Nordseeküste am südlichen Rand des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Über 15 Millionen Tonnen Öl hat das Mittelplate Konsortium bis Ende September 2005 aus der Lagerstätte gefördert. Alle Aktivitäten seit Förderbeginn 1987 verliefen störungsfrei. Das von den Be...

Molch
Ein Molch (Englisch: Pig) dient zur Reinigung der Rohrleitungen von Ablagerungen. Der Molch wird hierbei mit dem durch das Rohr transportierte Medium vom einen zum anderen Ende gepumpt. Durch Verwendung von so genannten †žintelligenten Molchen†œ können Pipelines auf Beschädigungen, die eventuell zu Schwachstellen führen können, untersucht wer...

Molchschleuse
Über eine Molchschleuse (Englisch: Pig laucher/receiver) kann ein (Reinigungs-)Molch in eine unter Druck stehende, mit Erdöl oder Erdgas gefüllte Pipeline eingeführt und wieder entfernt werden.

Muttergestein
Das Muttergestein (Englisch: Source rock) ist reich an organischen Bestandteilen, aus denen sich Erdöl oder Erdgas bildet.

New York Mercantile Exchange
(NYME) Die weltgrößte Warenterminbörse befindet sich in New York City. Anfangs bestand die NYMEX aus zwei Gesellschaften, der New York Mercantile Exchange and the New York Commodities Exchange (COMEX). Mittlerweile sind sie zu einer Gesellschaft verschmolzen. An dieser Börse werden Metalle, Energieprodukte und andere Waren ...

Nordsee
Die Nordsee stellt nach wie vor eines der wichtigsten Fördergebiete von Erdöl und Erdgas für die Welt dar. Neben Russland ist sie das Hauptliefergebiet für Erdgas auf dem deutschen Markt. Mittlerweile gibt es im Meer über 450 Bohrinseln, die meisten Plattformen befinden sich im britischen Sektor der Nordsee, gefolgt vom norwegischen, dem niede...

Offshore
Unter Offshore (Deutsch: vor der Küste) versteht man die Erschließung von Öl- und Gasfeldern vor der Festlandküste oder in größeren Binnengewässern. Hier befinden sich über 25 Prozent der weltweit nachgewiesenen Ölreserven. Gegenwärtig stammt etwa ein Viertel der Welterdölförderung aus Offshore-Vorkommen. Die Ölförderung aus Offshore-...

Onshore
Hierunter versteht man die Erdöl- und Erdgaserschließung an Land (siehe Offshore).

OPEC
Die OPEC (Englisch: Organization of the Petroleum Exporting Countries) wurde im Jahr 1960 gegründet und hat ihren Geschäftssitz in Wien. Ihre besondere Bedeutung für den Weltölmarkt ergibt sich daraus, dass zum einen in den Mitgliedsländern dieser Organisation knapp 73 Prozent der nachgewiesenen Weltölreserven lagern und sie zum anderen mit e...

Petrochemie
Als Petrochemie bezeichnet man die auf Erdölbasis arbeitende Erzeugung von chemischen Produkten. Rohstoff der Petrochemie ist in erster Linie Rohbenzin. In besonderen Fällen kommen auch Mitteldestillate oder Destillationsrückstände in Betracht. Die primäre Verarbeitungsanlage ist der Steamcracker. Ausgehend von Olefinen mit zwei bis vier Kohle...

Petroleum
Petroleum (Wortbildung aus petros (griech.) = Fels und oleum (lat.) = Öl, also Felsöl/Steinöl) ist eine als Brennstoff, als Leuchtöl und zu Putzzwecken benutzte Fraktion der Rohöldestillation im Siedebereich von etwa 150 °C bis 250 °C. Hauptverwendungszweck von Petroleum ist der Einsatz als Flugturbinenkraftstoff, wie er in der Luftfahrt ver...

Pipeline
Eine Pipeline (Englisch: Pipe = Rohr, Röhre und line = Linie, Leitung, Verbindung) ist eine Rohrleitung zum Transport von Flüssigkeiten oder Gasen. Pipelines werden für den Öl- und Gastransport über weite Entfernungen eingesetzt, wo sie trotz hoher Baukosten ökonomischer als Tankwagen sind. Einige Leitungen sind sogar mehrere tausend Kilomete...

Primär-Energieträger
Als Primär-Energieträger bezeichnet man Energieträger wie Kohle, Erdöl, Erdgas und Uran, aber auch Wasser, Wind und Sonne, die für die Strom- und Wärmeerzeugung eingesetzt werden. Primärenergie heißt, dass diese Energie noch in ihrer ursprünglichen Form (Erdöl) vorliegt und noch nicht veredelt wurde (Benzin).

Produktionsbohrung
Eine Produktionsbohrung oder Entwicklungsbohrung (Englisch: Production well oder development well) ist eine Bohrung in einem Gebiet, in dem bereits Erdöl oder Erdgas nachgewiesen wurde oder schon gefördert wird.

Produktionsrohre
Die Produktionsrohre (Englisch: Production casing) stellen die inneren Schutzrohre dar, welche die Steigrohre, durch die das Erdöl oder Erdgas gefördert wird, umgeben. Sie hindern die Kohlenwasserstoffe daran, unkontrolliert in das die Bohrung umgebende Gestein auszutreten.

Raffinerie
Raffinerien sind Verarbeitungsanlagen, in denen aus Rohöl marktgängige Mineralölprodukte hergestellt werden. Es gibt reine Kraft- und Brennstoff-Raffinerien, so genannte Hydroskimming-Anlagen, die im Wesentlichen nur Otto- und Dieselkraftstoffe sowie leichtes und schweres Heizöl liefern. Hydroskimming-Raffinerien sind in den vergangenen Jahren ...

Referenzöl
Als Referenzöle (Englisch: Marker crude) bezeichnet man die Rohölsorten, die den Bewertungsmaßstab für die meisten international gehandelten Rohöle bilden. In Europa ist dieses Referenzöl beispielsweise das Nordseeöl Brent, in den USA sind es die Sorten West Texas Intermediate (WTI) und Alaskan North Slope (ANS). Ein gebräuchlicher Indikato...

Rohöl
Rohöl (siehe Erdöl) ist ein natürlich vorkommendes Gemisch aus Kohlenwasserstoffen verschiedenster Zusammensetzung (besonders Paraffine, Naphthene, Aromaten) mit unterschiedlichen Molekülgrößen, das unter Lagerstättenbedingungen flüssig ist. Außer Kohlenstoff und Wasserstoff kommen in wesentlich geringerer Menge und in unterschiedlicher Ko...

Rohölaufbereitung
Bei der Erdölaufbereitung wird das zunächst anfallende Gemisch aus Erdöl, Begleitgas und Lagerstättenwasser getrennt. Die Abtrennung des Erdgases erfolgt im Gasabscheider durch Verwirbelung des Gemisches bei leicht erhöhtem Druck. Hierbei entweicht das Gas. Das Öl-Salzwassergemisch trennt sich im Nassöltank aufgrund der verschiedenen Dichten...

Rohölsorten
Zwei sehr wichtige Rohölsorten sind Brent und West Texas Intermediate. Brent ist die für Europa wichtigste Rohölsorte. Es handelt sich dabei um ein leichtes Rohöl mit niedrigem Schwefelgehalt und stammt aus der Nordsee zwischen den Shetlandinseln und Norwegen. Gehandelt wird es in London an der Warenterminbörse International Petroleum Exchange...

Rotary-Verfahren
Das Rotary-Bohrverfahren ist ein Verfahren bei geologischen Bohrungen und wird vor allem bei technisch aufwändigen Explorationsbohrungen nach Erdöl oder Erdgas eingesetzt. Zum Bohren braucht man einen Meißel, der sich in die Erdkruste †žfrisst†œ und lange Rohre (Bohrgestänge), über die der Meißel mit der Erdoberfläche verbunden bleibt. Das...

Rotterdamer Markt
Wichtigster Umschlagplatz für Mineralöl in Europa und gleichzeitig bedeutendster Raffineriestandort ist die Region um Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam (ARA-Raum). Dort stehen Raffinerien mit einer Gesamtkapazität von rund 90 Millionen Tonnen sowie rund 30 Millionen Kubikmeter Tankraum. Diese Raffinerien versorgen zum einen den heimischen Markt...

Sekundär-Energieträger
Als sekundäre Energieträger bezeichnet man Stoffe, die sich zwar zu Energietransport und zur Energiespeicherung eignen, in der Natur aber nicht in verwertbarer (†žaufgeladener") Form vorkommen (z.B. Wasserstoff).