Kopie von `Airbrush-Stammtisch Heilbronn - Glossar`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Airbrush-Stammtisch Heilbronn - Glossar
Kategorie: Technik und Industrie
Datum & Land: 13/01/2009, DE
Wörter: 69


Absauganlage
Vorrichtung, ähnlich einem Staubsauger, um im Raum herumschwebende Farb- und Staubpartikel abzusaugen. Für sehr großflächige Arbeiten und bei Verwendung von Pigmentfarben zu empfehlen. Es gibt sie in verschiedenen Größen.

Acrylfarbe
Relativ moderne, pigmentierte Farbe, die mit synthetischen Acrylharzen gebunden wurde. Sie verbindet die Vorzüge der Ölfarbe mit denen von Tempera oder Gouache. Solange sie noch nicht trocken ist, kann man sie mit Wasser verdünnen. Acrylfarbe trocknet wasserfest auf und kann deckend verarbeitet werden. Die ist sehr lichtbeständig und sollte möglichst nicht in der Spritzpistole trocknen, da die Reinigung dann sehr schwierig wird.

Antrieb
Ein Gerät zum Betreiben einer Spritzpistole. Außer Kompressoren gehören dazu Luftdosen, Gasflaschen, Fußpumpen ect.

Azetat
Eine durchsichtige Folie, in verschiedenen Stärken erhältlich, sie wird im Trickfilm als Oberfläche benutzt, bei der Airbrush - Technik wird sie für lose Masken und Schablonen verwendet.

bar
Einheit für den Luftdruck (circa 14,5 psi = 1 at)

Bindemittel
Das Bindemittel ist ausschlaggebend für Konsistenz, Haftung und Lösbarkeit einer Farbe. Es verbindet die feingeriebenen Pigmentteilchen.

Bluten
Wenn Pigmente mit einer anderen Farbe gedeckt werden, scheinen sie unabhängig von der Deckkraft durch oder †œbluten† durch. Pigmente mit dieser Eigenschaft werden vom Hersteller gekennzeichnet; Vorsicht bei der Benutzung von Farben, die anschießend überdeckt werden, ist geboten.

Dekorationspistole
Eine Spritzpistole für ausgedehnte Sprüharbeiten mit großen Farbmengen.

Direkter Membrankompressor
Ein kleiner Kompressor ohne Lufttank. Die Luft wird von einem Motor mit Membransystem erzeugt und direkt mit einem Schlauch der Spritzpistole zugeführt.

Doppelte Hebelfunktion
Mechanismus innerhalb der Spritzpistole, der eine getrennte Farb- und Luftzufuhr gestattet. Bei Pistolen mit unabhängiger doppelter Hebelfunktion können Farb- und Luftmenge einzeln gewählt und dadurch die Sprüheigenschaft vom Künstler bestimmt werden.

Eiweißlasurfarbe
Pigmentfreie, wässrige Lösung. Trocknet wasserlöslich auf und kann nicht deckend verarbeitet werden. Gut geeignet für Lasurtechnik und Fotoretusche. Nicht lichtecht.

Externe
Beim einfachsten Pistolentyp treffen Luft und Farbe außerhalb des Pistolengehäuses zusammen. Die meisten Dekopistolen und die Paasche Turbo arbeiten nach diesem Prinzip.

Farbauftrag
Der feine Nebel aus Farbe und Luft, der aus der Spritzpistole auf eine Oberfläche gespritzt wird. Wenn der Farbauftrag unter eine lose Maske gesprüht wird, entstehen diffuse Konturen.

Farbnapf
Behälter für die Farbe an der Spritzpistole. Er befindet sich entweder an der Seite, als Aussparung oben oder hängt unten an der Spritzpistole. Im ersten und letzen Fall handelt es sich meist um abnehmbare Behälter.

Festes Maskieren
Die Maske, also der Maskierfilm oder die Schablone, liegt glatt auf der Maloberfläche, so daß scharfkantige Umrisse entstehen.

Feuchtigkeitsfilter
Ein Einsatz zwischen Kompressor und Spritzpistole, welcher der Luft Wasser entzieht. Ohne einen solchen Filter entsteht Kondenswasser, welches †œSpucken† oder Unterbrechungen im Luftstrom bewirkt.

Fließsystem
Eine Art der Zuführung der Farbe, bei der sich der Farbbehälter oben oder seitlich vom Luftkanal befindet. Die Schwerkraft zieht die Farbe in die Spritzpistole.

Flüssigmaske
Eine Gummilösung, die auf eine Oberfläche gestrichen wird und nach dem Trocknen als Maske dient. Sie kann nach Beendigung der Arbeit abgezogen werden.

Freihand
Freihändiges Spritzen ohne Verwendung von Masken.

Gouache
Wasserlöslich auftrocknende Farbe mit feinstgeriebenen Pigmenten. Eignet sich dadurch hervorragend für die Spritzpistole. Kann deckend verarbeitet werden, da als Bindemittel nur natürliche Leime und Gummiarabikum sowie Füllmittel verwendet werden, welche die Farbe undurchsichtig machen, während in der †œechten† Tempera Öl - Wasser - Emulsionen enthalten sind. Gute bis sehr gute Lichtechtheit.

Harte Kontur
Der Farbauftrag, der klare, scharfe Ränder zeigt, die durch Maskierfolie oder harte Masken entstehen.

Highlight
Die hellsten Stellen einer Illustration. Sie entstehen durch Spritzen von weißer Farbe auf dunkle Stellen oder durch Liegenlassen von Masken bis zum Schluß. Highlights kann man auch herauskratzen oder -radieren.

Illustration
Zeichnung zur Darstellung eines bestimmten Textes, Gedanken oder Geschehens. Häufig als Druckvorlage gedacht.

Illustration


Interne
Die meisten Spritzpistolen sind so konstruiert, daß Farb- und Luftstrom in der Düse zusammentreffen, damit ein feiner, gleichmäßiger Sprühnebel entsteht.

Kompressor
Das übliche Gerät, um Spritzpistolen zu betreiben. Er hat einen Motor, der einen Luftstrom mit einem bestimmten Druck der Pistole zuführt. Es gibt zwei Haupttypen: den direkten und den Tankkompressor.

Korn
Oberflächenstruktur eines Materials, die sich aus der Qualität seiner Bestandteile und deren Verarbeitung ergibt.

kupplung


Lasur
Hauchdünne, transparente Farbschicht. Bei der Airbrush - Technik trägt man sie auf eine anderre Farbschicht auf, um diese leicht zu verändern.

Lineare Zeichnung
Zeichnung aus Umrissen ohne Schattierungen. Wird bei der Airbrush - Technik zur Feststellung der einzelnen Maskenabschnitte benötigt.

Lose Maske
Jede Art einer Maske, die nicht fest auf der Malfläche liegt. Sie besteht aus Material wie Papier, Pappe, Azetatfolie usw., sie wird entsprechend der gewünschten Wirkung mehrmals verschoben.

Luftfilter
siehe Feuchtigkeitsfilter

Manometer
Reduzierventil für den Arbeitsdruck am Kompressor oder an der Luftflasche. Wird auch als Druckminderer bezeichnet.

Maske
Alles, was den Farbauftrag von der Malfläche abhält, wird als Maske bezeichnet (Maskierfilm, flüssig, lose, Schablone).

Maskierfilm
Flexibler, selbstklebender, transparenter Kunststoff - Film, der auf den Malgrund gelegt wird und als Maske dient. Das Material haftet auf der Maloberfläche, kann jedoch leicht abgezogen werden, ohne die darunterliegende Fläche zu beschädigen. Maskierfilm bietet die genaueste Abdeckung in der Airbrush - Technik.

Matrize
Eine vorgefertigte, ausgeschnittene Form oder Schablone, die als Maske verwendet wird.

Medium
Theoretisch kann alles, was eine gestimmte flüssige Konsistenz hat, durch eine Spritzpistole geblasen werden. Die gebräuchlichsten Medien sind: Wasserfarbe, Tusche, Gouache und Acrylfarbe. Manche Farbenhersteller nennen auch ihre Zusätze und Grundierungen †œMedium†.

Medium


Modellieren
Eine Methode, Gegenstände so auf eine Oberfläche zu bringen, daß der Eindruck von Volumen und Tiefe entsteht.

Nadel
Eines der wichtigsten und empfindlichsten Teile der Spritzpistole. Sie wird durch Zurückziehen der Fingerhebels nach hinten bewegt und regelt so den Farbfluß.

Pauspapier
Dünnes Papier, welches auf der einen Seite mit Graphit oder einem gepreßtem Farbpulver beschichtet ist, welches sich durch Druck auf die darunterliegende Fläche überträgt. Zum Übertragen der Vorzeichnung.

Pigment
Die eigentliche Farbsubstanz bei pigmentierten Farben. Es gibt oranische und anorganische (mineralische) Pigmente. Ein Bindemittel hält die feinst pulverisierten Pigmentteilchen in der Farbe zusammen.

Pinselarbeit
Viele gesprühte Illustrationen schließen einen recht hohen Anteil an Pinselarbeit mit ein, worunter Malerei von Hand mit einem Haarpinsel zu verstehen ist. Die Pinselarbeit bildet gewöhnlich den letzten Arbeitsgang einer Airbrusharbeit und beschränkt sich meist auf feine Details oder spezielle Struktureffekte.

Pipette
Hilfsmittel, um flüssige Farbe in die Spritzpistole zu füllen. Mit Pipetten läßt sich wesentlich sauberer arbeiten wie mit einem Pinsel.

psi
Pounds per square inch, circa 0,07 bar.

Pulsieren
Ein unregelmäßiger Luftstrom von einem Kompressor ohne Luftspeicher.

Rastervergrößerung
Eine Technik, um Vorlagen in einer anderen Größe auf den Zeichenkarton zu übertragen. Man zeichnet dazu ein Gitterraster auf die Vorlage und überträgt dieses entsprechend vergrößert oder verkleinert auf die Zeichenfläche des Originals. Solche Hilfslinien erleichtern das maßstabsgerechte Übertragen des Motivs.

Retuschieren
Meistens werden Fotos retuschiert. Die Hauptziele der Retusche sind: Aufbesserung, Abtönung und Druckfähigmachen vorliegender Bilder. Die Spritzpistole spielt dabei eine bedeutende Rolle.

Saugzufuhr
Eine Art der Farbzufuhr, bei der sich der Farbnapf oder Behälter unterhalb oder seitlich des Farbkanals befindet und die Farbe in den Luftkanal gesaugt wird. Hoher Luftdruck oben erzeugt einen Unterdruck und zieht die Farbe an.

Schablone
Jeder Gegenstand, der Teile des Untergrunds beim Sprühen abdeckt. Mit Schablonen lassen sich scharfe und weiche Kanten erzielen.

Schlauch
Verbindet Spritzpistole und Drucklufterzeuger (Kompressor).

Schneidezirkel
Ein Zirkel zum Schneiden. Anstatt der Bleistift- oder Tuschespitze wird ein scharfes Messer eingesetzt. Je kürzer die Schneidekante des Messers ist, desto besser lassen sich Rundungen damit schneiden. Bei einer langen Schneide wandert das Messer sonst trotz starrer Mechanik gerne nach außen weg. Der Durchmesser des Kreises wird dann beim Schneiden allmählich größer und paßt am Ende nicht mehr zusammen.

Schnellwechsel-
Ein kleines Verbindungsstück an jedem Ende des Schlauchs, das (losgelöst) automatisch die Luftzufuhr unterbricht.

Schnittperspektive
Eine Methode der technischen Illustration, die das †œInnenleben† einer Maschine durch Weglassen eines Gehäseteils offenbart. Sie setzt gründliches Studieren technischer Zeichnungen voraus. Nach internationaler Absprache färbt man auf der Illustration die Teile des Schnittes rot.

Sprenkel
Der Effekt einer körnigen Struktur. Er wird bein Spritzen durch Vermehrung des Farbanteils und Verringerung des Luftanteils erzeugt.

Sprenkelkappe
Eine Vorrichtung, die anstatt der Nadelschutzkappe an die Pistole geschraubt wird. Dadurch entsteht ein Sprenkeleffekt.

Spritzpistole
Ein mechanisches Gerät zum Farben auftragen, in dem Luft und Farbe vermischt werden und dieses Gemisch in Form eines feinen Farbnebels auf eine Oberfläche bläst. Die Spritzpistole setzt sich zusammen aus einer Nadel und einer Düse, in der Luft und Farbe gemischt werden, einer Farbkammer und einem füllerähnlichen Gehäuse. Sie ist über einen Schlauch mit einem Drucklufterzeugerverbunden und wird über einen Hebel bzw. Druckknopf betätigt.<

Tankkompressor
Ein großes Gerät zum Erzeugen von Druckluft. Er ist gewöhnlich mit einem Feuchtigkeitsfilter ausgestattet und besitzt einen Lufttank, über den der Luftdruck konstant gehalten wird.

Technische
Eine Illustration von Maschinen oder Systemen, bei denen es auf genaue Zeichnung des Maschineninneren und -äußeren oder von beidem ankommt.

Tinte
Flüssige, transparente Farbe zum Zeichnen und Malen, erhältlich in Schwarz und Weiß sowie einer breiten Farbskala.

Transparentes
Medium wie Wasserfarbe oder Tinte, das durch mehrfachen Auftrag an Farbstärke gewinnt, darunterliegende Markierungen oder Farbschichten jedoch nicht abdeckt. Gut zum Lasieren.

Verdünnungsmittel
Verdünnungsmittel werden, im Gegensatz zu Lösungsmitteln, ausschließlich zum Verdünnen von Farbe verwendet. Je nach Farbsorte gibt es Zusatzmittel, die z. B. die Trocknungszeit verkürzen oder verlängern, die Oberflächenstruktur verändern (glänzend oder matt) oder die Bindekraft verstärken.

Vignetten
Die Zonen verlaufender Farbtönungen entweder innerhalb einer Form oder ausgedehnt zur Gestaltung eines Hintergrunds.

Wasserabscheider
Filter, der zwischen Kompressor oder Luftflasche eingebaut wird, um Kondenswasser abzuscheiden. Billigere Geräte haben diesen wichtigen Filter manchmal nicht. Es kann dann ab und an zu sehr unangenehmen Wasserspritzern (“Spucken”) kommen.

Wasserfarbe
Wasserlösliche Farbe aus feinstgemahlenen Pigmenten, die mit einem Bindemittel aus Gummiarabikum gebunden werden. Sie ist in flüssiger, pastöser und fester Form erhältlich. Flüssige Wasserfarbe ist für die Spritzpistole am geeignetsten.

Weiche Kontur
Ein Sprüheffekt, der mit Hilfe von losen Masken, die den Sprühstrahl ablenken, erreicht wird. Die Begrenzungen werden hierdurch unscharf.

Weiche Maske
Die Maske wird mit einem gewissen Abstand vom Malgrund gehalten, um die gesprühte Fläche fließender zu halten. Auch weiches Material wie Watte erzeugt eine weichere Kontur.

Zeichenkarton
Glatte Malfläche, die stark ausgearbeitete grafische Arbeiten und Illustrationen ermöglicht. In unterschiedlicher Stärke, flexibel und starr erhältlich.

Zerstäubung