Kopie von `Ägypten-Lexikon`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Ägypten-Lexikon
Kategorie: Geschichte und Ethnologie > Ägypten
Datum & Land: 05/01/2009, DE
Wörter: 39


Alltagsleben
Trotz der Reichtümer des Landes waren die meisten Einwohner Bauern und Arbeiter, die sehr einfach lebten. Die Reichen und der Adel dagegen schwelgten im Luxus. Ihr Speiseplan war sehr abwechslungsreich und enthielt viel Fleisch, Früchte und Wein anstelle von Brot und Bier, den Lebensmitteln des übrigen Volkes. Ihre kühlen, luft...

Araber
Leute, die Arabisch als Muttersprache sprechen. Zurück zum Alphabet

Beamte
Beamte und Schreiber waren eine kleine, aber sehr bedeutende Gruppe. Im Auftrag des Königs überwachten sie die Arbeit der Handwerker, Bauern und Arbeiter. Da die Beamten weit über der restlichen Bevölkerung standen, hatten sie ein hohes Selbstbewußtsein. Innerhalb der Beamtenschaft gab es große Rangunterschiede. Zur...

Beduinen
Die meisten Ägypter stammen einer Volksgruppe ab, man nennt sie Hamitosen. Sie besiedelten mit den Arabern das Gebiet im 7. Jahrhundert n. Chr. Daneben finden sich insbesondere in Unterägypten Elemente der anderen Eroberungsvölker wie der Griechen, der Römer und der Türken. Deshalb weisen die Bewohner des Niltales andere M...

Bestattungszeremonie der Pharaonen
Wenn ein Pharao starb, so war dies ein Ereignis von zentraler Bedeutung im Leben der alten Ägypter. Eine lange, feierliche Prozession mit Hunderten von Menschen begleitete den toten König auf seinem Weg zur Grabkammer. An der Spitze gingen die Frauen, die mit lautem Klang den König beweinten. Überall sollte man hören, was ...

Cheopspyramide
An der Großen Pyramide wurde länger als 30 Jahre gebaut, und man brauchte dafür Hunderttausende von Menschen, von erfahrenen Handwerkern bis zu ungelernten Hilfsarbeitern. Das war nur möglich, weil der König als Gott verehrt wurde, als 'Vater und Mutter aller Menschen'. Ihm gehörte alles Land, sein Befehl galt unbe...

Dattelpalme
Die wichtigste Pflanze in der Oase ist die Dattelpalme. Die reifen Früchte schmecken frisch oder gepreßt als 'Dattelbrot'. Aus den frischen Palmblättern kann man Salat und aus den getrockneten Blättern geflochtene Matten und Körbe herstellen. Der aufgefangene Saft des angezapften Baumes kann zu Palmwein vergoren werden. D...

Essen und Trinken
Die ägyptischen Wandmalereien zeigen die reich gedeckte Tafel. Die Ernährung der einfachen Leute war viel bescheidener: Sie bestand hauptsächlich aus getrocknetem Fisch, Brot und Gemüse und manchmal auch aus verschiedenen Bohnen- und Linsenarten. Meist werden sie mit Zwiebeln und Gewürzen langsam geschmort. Und dazu isst m...

Fata Morgana
Ein Trugbild, das durch Luftspiegelung entsteht; man bildet sich ein, z. B. Wasserflächen zu sehen, die nicht vorhanden sind. Zurück zum Alphabet

Frauen
Unter den etwa 270 Pharaonen gab es nur drei oder vier Frauen. Eine dieser Ausnahmeerscheinungen war die Königin Hatschepsut oder Hatschupsut, die gewaltsam an die Macht kam und 20 Jahre lange herrschte. Dennoch hatten Königinnen eine hohe Bedeutung: Wenn die Mutter eines Königs als 'Gottestochter' bezeichnet wurde, konnte damit der...

Glauben
Die Ägypter glaubten, dass es nach dem Tod ein neues Leben gibt. Die Toten wurden in Binden gelegt und mit Harz bestrichen. Die Leiche wurde siebzig Tage in Natronlauge gelegt. Die Mumien wurden in Steinsärgen gelegt und in Pyramiden begraben. Zurück zum Alphabet

Hathar
Heute wird ein Fest zu ehren der Göttin Hethar gegeben, die in Kuhgestalt dargestellt wird. Die besten Tänzerinnen der ganzen Stadt treten auf. Das Kastagnetten-Sistrum wird üblicherweise religiös verwendet. Aber sie bilden auch die perfekte Musik für den Tanz. Die Mädchen hoffen, dass noch lange an dieses besonderes ...

Hausbau im alten Ägypten
Die Ägypter waren geschickt im Umgang mit Stein. Es gab im Land ausgezeichnete Fundstellen für Kalkstein, Alabaster und Granit von höchster Qualität. Doch das Brechen und der Transport der Steine verlangte größte Geschicklichkeit und Kraft. Nur die staatlichen Gebäude und die königlichen Gräber und Tem...

Hieroglyphen
Durch genaue Beobachtung der Natur, durch die Erfahrungen beim Tempel- und Pyramidenbau, bei der Anlage von Kanälen und Stauseen hatten die Ägypter im Laufe der Jahrhunderte ein großes Wissen angesammelt. Dieses Wissen sollte erhalten bleiben und an andere weiter gegeben werden können. Damit es nicht verlorenging, musste es ...

Isis
Isis war als göttliche Mutter eine der wichtigsten Göttinnen des alten Ägyptens. Zurück zum Alphabet

Jagd und Fischfang
Mit Mut und Einfällen lernten sich die Ägypter gegen die wilden Tiere in ihrer Umgebung zu schützen und sie zu jagen. Bei der Jagd auf die Flusspferde und Krokodile im Nil benutzten sie eine an Stock befestigte Harpune, die sie den Tieren tief in den Rachen stießen. Natürlich können die Tiere den Stock zerbrechen, al...

Kamel
Von der Wildform des zweihöckrigen Kamels leben nur noch Restbestände in Zentralasien, zum Beispiel in der Wüste Gobi. Die meisten zweihöckigen Kamele, die man im Zoo sieht, sind Hauskamele. Das selten gewordene Wildkamel hat kleinere Höcker, kleinere Füße und kürzere Haare. Die Kamele kommen ursprüngl...

Kleidermode
Die Frauen trugen meistens ein langes gerades Kleid mit Schulterträger. Ein an der Hüfte zusammengebundenes Stück Leinenstoff trugen die Männer. Oft liefen die Kinder nackt herum, vor allem während der Sommerzeit. Im Freien bei schwerer Arbeit trugen die Frauen einen kurzen Rock und die Männer eine Lederschürze. ...

Landvermessung
Schon früher trat der Nil einmal im Jahr aus seinem Flussbett und überschwemmte das Niltal. Wenn am Ende der Überschwemmungszeit der Nil die Felder wieder freigab, waren keine Grenzmarkierungen mehr zu erkennen. Kein Bauer konnte nun genau sagen, wo sein Feld lag. Eine Antwort darauf ließ sich nur finden, indem das Land von ne...

Mumie
Einbalsamierung, Form des Totenkultes; die Kunst, einen Leichnam zu konservieren, in der Regel mit chemischen Mitteln. Die Einbalsamierung oder Mumifizierung entstand wahrscheinlich schon um 4000 v. Chr. in Ägypten und wurde dort über 3000 Jahre lang praktiziert. Zahlreichen Hinweisen zufolge ist diese Sitte religiösen Ursprungs: Ma...

Mumifizierung
Man entnahm der Leiche das Gehirn und die Eingeweide, und anschließend füllte man die Körperhöhlen mit einer Mischung aus Heilkräutern und anderen Substanzen. Die Ägypter legten die Leiche in Natriumcarbonat, spritzen konservierende Flüssigkeiten in die Blutgefäße, füllten die Hohlräume mit ...

Nil
Der Nil fließt über 5000 Kilometer durch Ägypten ins Mittelmeer. Der Nil hat insgesamt eine Länge von 6671 Kilometern. Er hat seit über 5000 Jahren eine besondere Bedeutung für die Ägypter. Ohne den Nil hätte es Ägypten nicht gegeben. Der Nil ist die Lebensader der Ägypter. Das kostbare Land wir...

Oase
Oase ist eine menschliche Siedlung an einer Wasserstelle (Grundwasser oder Quellen) oder einem Fluss (z. B. Flussoase Nil) in der Wüste mit reichem Pflanzenwuchs. In den meisten Oasen bauen heute dort sesshafte Bauernfamilien Getreide, Obst und Gemüse an. Oasen werden regelmäßig von den herumziehenden Nomaden mit ihren Kamel...

Papyrus
Aus den Stengeln der Papyrusstaude hergestelltes 'Papier'; diese Wasserpflanze wächst nur in feuchten und heißen Gebieten, z. B. im Niltal. Es wird Papier daraus gemacht. Man braucht dazu nur die Papyruspflanze, einen Hammer und einen Stein. Um ihn herzustellen, musste man Papyruspflanzen ernten, die Stengel schälen und in etwa 40 ...

Pharao
In Ägypten regierten um 3000 v. Chr. die Pharaone. Sie waren die Herrscher über Ägypten und regierten mit uneingeschränkter Macht über das Volk. Sie waren halbe Götter, aber sie beteten auch zu ihren Göttern um sie gnädig zu stimmen. Einer der berühmtesten Götter ist Re, er ist der Obergott, unter ...

Pharaonin
Die schöne göttliche Pharaonin regiert Ägypten mit uneingeschränkter Macht. Der Sohn oder die Tochter müssen sich darauf vorbereiten, nach ihrem Tod ihre Aufgabe zu übernehmen. Darum lernen die beiden Lesen und Schreiben, aber auch Bogen Schießen und das Fahren mit dem Streitwagen. Im Tempel übernimmt einer...

Pyramiden
Im Alten Reich ließen sich die Pharaonen eine Pyramide als Bestattungsort errichten. Die erste Pyramide war die Stufenpyramide von Sakkara. Die 3. und die 4. Dynastie gingen in die Geschichte ein als die Zeit der großen Pyramiden. Diese gewaltigen Bauwerke waren die, die sich wie Götter verehren ließen. In den zehn grö...

Pyramidenbau
Am Rande des Fruchtlandes auf den westlichen Steilhang der Wüste lies der Pharao durch viele Tausende seiner bäuerlichen Untertanen, durch Sklaven und Kriegsgefangene gleich zu Beginn seiner Regierung sein Grabmal erichten, die Pyramide. Aus den Steinbrüchen östlich des heutigen Kairo wurden die Kalksteinblöcke herausgebr...

Quelle
So lang der Nil auch ist und so groß auch Ägypten ist: die Quelle des Nils liegt nicht mehr in Ägypten Zurück zum Alphabet

Re
Fast überall in Ägypten war der Sonnengott die wichtigste Gottheit, obwohl er verschiedene Formen annehmen konnte. Am Morgen konnte er Skarabäus Chepri sein, der die Sonnenscheibe über den östlichen Horizont rollt. Zur Mittagszeit wurde die Sonne zu Re-Harachte, dem großen, im Himmel schwebenden Falken. Er war verant...

Schmuck und Kosmetik
In Ägypten die hatten Frauen und Männer Schmuck. Sie liebten es sich zu schminken. Der Schmuck war als Zierde und als Schutz gegen böse Geister gedacht. Sie hatten Ketten, Armbänder, Ringe und Broschen. Die waren sehr oft mit kunstvoll geschnitzten oder gemalten Amuletten verziert. Wegen der Hitze trugen alle Männer und ...

Schreiber
In Ägypten wurden, im Gegensatz zu den analphabetischen Massen, die Schreiber hochgeachtet. Sie erwiesen sich als fleißige, geduldige und tüchtige Männer des Alltags. Sie stellen sich als große Gruppe gebildeter Menschen dar, die zur Entfaltung der Kultur beitrugen. Um Beamter im Staatsdienst werden zu können, ist d...

Schreibmaterialien
Fast alles diente der Schrift als Träger. Wir kennen heute sehr viele Inschriften z. B. auf Stein, Ton, Leder oder Holz und Stoff. Am bekanntesten aber ist der Schriftträger Papyrus, das Papier des Altertums. Zurück zum Alphabet

Sphinx
Sphinxe sind riesige Statuen mit dem Körper eines Löwen und dem Kopf einer Frau oder eines Tieres. Sie waren bis zu 15 Meter hoch und bis 75 Meter lang. Zurück zum Alphabet

Tempel
Ein nichtchristlicher Kultbau, der einer oder mehreren Gottheiten geweiht ist. Der Begriff leitet sich vom griechischen temos ab. Die Tempel lassen die Naturerfahrung der Ägypter erkennen: Sie wurden auf einem Hügel erbaut. Das erinnert an den Hügel, der aus riesigem Gewässer auftauchte und aus dem nach dem Glauben der Ägy...

Tutanchamun
Pharao, dessen weitgehend unversehrtes Grab 1922 entdeckt wurde. Alle anderen Königsgräber wurden schon zur Zeit des alten Ägypten ausgeraubt. Zurück zum Alphabet

Wichtige Pharaone
Cheops König der 4. Dynastie, regierte etwa von 2551 bis 2528 v. Chr., er ließ die große Cheopspyramide erbauen. Chephren: König der 4. Dynastie, regierte etwa von 2528 bis 2520 v. Chr., er ließ die zweitgrößte Pyramide erbauen. Mantuhotep der 2. König der 11. Dynastie, er regierte von 2061 bis ...

Ypsilon
Das Ypsilon kommt bestimmt deshalb in so vielen Worten vor, die mit Ägypten zu tun haben, weil es wie das Nildelta aussieht: Ägypten, Pyramide, Hieroglyhen ... nein im Ernst: Wir schreiben die alten ägyptischen Namen und Worte so, wie wir sie heute aussprechen. Die alten Ägypter selber hatten ja eine ganz andere Schrift, die Hi...

Ziegelsteine
Ziegelsteine waren ein sehr geeignetes Baumaterial in einem Land, das nahe an die Wüste angrenzte. Nichts konnte sie zerstören, außer starkem Wind. Dagegen schützte man sich durch den Verputz aus Lehm. Zurück zum Alphabet