Kopie von `NDR - Technik Lexikon`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
NDR - Technik Lexikon
Kategorie: Technik und Industrie
Datum & Land: 05/01/2009, DE
Wörter: 78


ADSL
'Asymmetric Digital Subscriber Line': Hoch entwickelte Technologie zum Transport großer Datenmengen über Kupferleitungen (Telefonleitungen). Sie ermöglicht hohe Übertragungsraten bis zu acht Megabit pro Sekunde zum Kunden und einem Megabit pro Sekunde vom Kunden zurück ins Netz. ADSL ist rund 60 mal schneller als ISDN. Die Telekom bietet diese Leit...

All-In-One
Bedeutet 'Alles in einem' und steht für Multifunktionsgeräte. Am häufigsten sind Kombinationen aus Telefax, Scanner, Drucker und Kopierer.

APN
Steht für 'Access Point Name'. Ein Server, der überprüft, welcher Benutzer sich mit welchem Gerät einwählt. Auch die Berechnung der Gebühren erfolgt auf diesem Wege, weil die übertragene Datenmenge hier registriert wird.

Application Service Provider (ASP)
Zu deutsch etwa Anwendungs-Dienstleister. ASPs sind Firmen, die anderen Unternehmen einen kompletten Service, zum Teil inklusive Software-Nutzung, über das Internet oder ein privates Datennetz bieten. Dabei wird die nötige Software nicht gekauft, sondern im Bedarfsfall über das Datennetz für die Nutzung angemietet. Mit Hilfe von ASP-Dienstleistunge...

Beta-Version
Bezeichnung für ein Programm, das zwar bereits funktioniert, aber noch nicht den gesamten Funktionsumfang der endgültigen Version hat und noch zahlreiche Fehler enthalten kann.

Betriebssystem
Das wichtigste Programm in einem Computer, ohne das er und die weiteren Programme nicht funktionieren würden. Das Betriebssystem steuert die organisatorischen Abläufe und die Kommunikation mit den angeschlossenen Geräten wie Tastatur, Maus und Monitor. Gängige Betriebssysteme sind Windows oder Linux für PCs sowie Mac OS für Macintosh-Computer.

Bilddatei
Datei, die jeden einzelnen Bildpunkt und Informationen über dessen Farbe enthält. Bilddateien zur Darstellung auf dem Bildschirm sind deutlich kleiner als solche für die Druckausgabe.

Bit
Die kleinste Dateneinheit. Ein Bit hat entweder den Wert null oder eins. Acht Bit bilden ein Byte. 1024 Byte entsprechen einem Kilobyte, 1024 Kilobyte sind ein Megabyte.

Blog
Online-Journal, Blogger schreiben über persönliche Erlebnisse wie über fachliche Themen. Die Bezeichnung Weblog setzt sich zusammen aus den Begriffen Web (für Internet) und Log (für Logbuch, eine journalartig geführte Aufzeichnung von Ereignissen), abgekürzt Blog. Weitere Informationen.

Blu-ray
Die Blu-ray-Disc ist der Nachfolger der heutigen DVD. Die Speichermedien werden mit einem blauen Laser beschrieben und ermöglichen ein Speichervolumen von bis zu 50 Gigabyte und damit eine sehr hohe Auflösung. Die unter anderem von Sony und Philips entwickelte Blu-ray-Disc konkurrierte lange mit der HD-DVD von Toshiba. Nachdem sich das amerikanisch...

Bluetooth
Bezeichnung eines Standards für die drahtlose Verbindung zwischen einzelnen Geräten per Funk über eine Entfernung bis derzeit zehn Meter. Im Gegensatz zur Infrarot-Übertragung wie in Fernbedienungen ist bei Bluetooth keine unmittelbare Nähe zwischen den Geräten nötig. Laptops, Drucker, Handys und Organizer können sich mit Bluetooth drahtlos sogar d...

Brennen
Umgangssprachliche Bezeichnung für das Herstellen einer CD- oder DVD-ROM. In einem Brenner sorgt ein Laser dafür, dass sich die Oberfläche des CD- oder DVD-Rohlings verändert und auf diese Weise die Daten gespeichert werden.

Brenner
Umgangssprachliche Bezeichnung für einen Rekorder, der CDs oder DVDs beschreiben kann.

Chat
Englisch für 'plaudern'. Unterhaltung via Internet zwischen zwei oder mehreren Nutzern, bei denen aber nur getippte Texte verschickt werden. Findet in Chaträumen statt, also in Bereichen, die bestimmten Themen zugeordnet sind.

Chip
Bezeichnung für einen integrierten Schaltkreis. Die flache Silizium-Scheibe enthält viele Millionen aufgebrachter Schaltungen. Zum Einbau in einen Computer wird der Chip in ein Kunststoff-Gehäuse eingesetzt.

Client (Kunde)
Programm, das mit einem anderen Programm - dem 'Server' ('Bedienung') - kommuniziert, um dessen Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

CPU (Central Processing Unit)
Zentraler Baustein eines Personal Computers, der alle wichtigen Berechnungen erledigt. In einem modernen PC arbeitet beispielsweise ein Pentium-Chip von Intel oder ein Athlon-Prozessor von AMD als Zentralprozessor.

Creative Commons
Ein Urheberrechtssystem, das auf dem 'klassischen' Urheberrecht basiert, aber den Kreativen eine flexiblere Handhabung ihrer Rechte erlaubt. Beispielsweise ist das freie Kopieren erlaubt. 'Kreatives Allgemeingut' lautet die deutsche Übersetzung. Weitere Informationen.

Dialer-Programm
Ein Programm, das zum Beispiel über ein Modem, Verbindungen zu Providern anwählt. Wird auch dafür missbraucht, die Verbindung zum selbstgewählten Provider unbemerkt zu trennen und den Zugang zum Internet dann über teure 0190-Nummer wiederherzustellen.

DNS
'Domain Name Server', auf Deutsch Namens-Server. Internet-Adressen bestehen aus reinen Zahlenfolgen (zum Beispiel 192.12.13.25). Damit man sie sich leichter merken kann, werden sie durch einprägsamere Namen ersetzt. Der im alltäglichen Internetverkehr benutzte Name wird systemintern dann wieder von den Namens-Servern übersetzt. Steuert ein Anwender...

Docking-Station
Bezeichnung für ein Gerät, in das zum Beispiel ein Handy oder ein mobiler Mini-Computer einlegt wird, um den Akku aufzuladen oder um eine Verbindung zum Schreibtisch-Computer herzustellen, um Daten abzugleichen.

Download
Wird im Deutschen etwas ungelenk als 'herunterladen' bezeichnet. Gemeint ist damit das Übertragen von Programmen oder anderen Daten von einem Computer auf den eigenen PC via Internet.

DRM (Digital Rights Management)
Technologien zum Schutz von Urheberrechten bei digitalen Dokumenten wie Musik, Software oder Büchern. Mit DRM-Techniken soll sichergestellt werden, dass die Dokumente nur genutzt werden können, wenn der Nutzer sie rechtmäßig erworben hat. Manche DRM-Verfahren legen auch fest, wie oft und auf welchen Geräten beispielsweise digitale Musikdateien abge...

DSL
Steht für 'Digital Subscriber Line' und ist zur Zeit eine der schnellsten Anbindungen ans Internet: Bei 'T-DSL' sind zum Beispiel 768 Kilobit pro Sekunde vom Internet zum eigenen Computer und 128 Kilobit pro Sekunde in umgekehrter Richtung garantiert.

Dualband
Bezeichnung für die Fähigkeit eines Handys, sowohl im Frequenz-Bereich 900 (D1, D2) als auch 1 800 MHz (E-Plus, Viag Interkom) funken zu können. Alle heute gängigen Modelle beherrschen das.

DVB (Digtial Video Broadcasting)
Europäischer Standard zur Übertragung digitaler Fernsehdaten über Satellit (DVB-S), terrestrisch über Antenne (DVB-T) oder Kabel (DVB-C). Dank der digitalen Bildcodierung passen vier- bis zehnmal mehr Fernsehprogramme in einen herkömmlichen Kanal. Bis 2010 sollen sämtliche Fernsehsignale in Deutschland digital übertragen werden.

DVD
Abkürzung für 'Digital Versatile Disk' ('digitale, vielseitig verwendbare Scheibe'). Eine DVD kann - je nach Typ - zwischen 4,3 und 17 Milliarden Bytes (Gigabyte, GB) speichern.

Ethernet
Typ eines lokalen Netzwerkes aus mehreren, hintereinander geschalteten Computern, zum Beispiel innerhalb eines Gebäudes. Der Übertragungsstandard wurde 1976 von dem kalifornischen Konzern Xerox entwickelt. Geschwindigkeiten: 10 Megabit bis 10 Gigabit pro Sekunde.

Firewall
Schutzsystem, das unerlaubte Zugriffe auf ein privates Netzwerk verhindern soll. Alle ein- und ausgehenden Datenpackete passieren die Firewall und werden dort kontrolliert. Entsprechen sie nicht den voreingestellten Sicherheitsmaßgaben werden sie nicht ins Nertzwerk weitergeleitet.

Firewire
Ein von Apple entwickelter Übertragungsstandard, der Daten in einer Geschwindigkeit von bis zu 400 Millionen Bits pro Sekunde übermittelt. Eignet sich vor allem für Videoübertragung in Echtzeit. Andere Unternehmen vertreiben den Standard auch unter den Namen i.link oder Lynx oder dem Standard-Kürzel IEEE 1394. An einem Firewire-Anschluss können bis...

Flash
Eine Entwicklungsumgebung des Unternehmens Adobe zur Erstellung multimedialer Inhalte, zum Beispiel von Filmen. Um Flash-Dateien betrachten zu können, müssen Nutzer das Abspielprogramm 'Flash Player' installieren. Es kann auch als Webbrowserplugin eingebunden werden.

GPRS
Abkürzung für 'General Packet Radio Service' (genereller Paketfunkdienst). Mobilfunkstandard, bei dem Daten paketweise mit dafür geeigneten Handys besonders schnell transportiert werden. Die Funkleitung wird jeweils nur dann genutzt, wenn ein Datenpaket verschickt wird. Der Nutzer zahlt daher nur für die Menge der transportierten Daten und nicht fü...

Handheld
Kleiner, 'in der Hand haltbarer' Computer. Wird auch als PDA (Persönlicher Digitaler Assistent) oder Palm (Handflächen-PC) bezeichnet. Die Computer im Westentaschenformat verfügen über PC-Funktionen wie Büroprogramme und sind Internet-fähig.

HDready
Europaweit einheitliches Zertifikat der Organisation der europäischen Unterhaltungselektronik-Industrie (EICTA). Das 'HDready'-Logo bescheinigt nicht nur eine superscharfe Darstellung eines Fernsehers im 16:9-Bildformat, sondern bedeutet außerdem, dass ein Gerät nicht nur HDTV, sondern auch die bisherigen Programm-Formate unterstützt.

HDTV (High Definition TV)
Neuer TV-Standard, der duch eine höhere Anzahl von Bildpunkten eine deutlich bessere Bildqualität als unser heutiges PAL-System erlaubt. Die Auflösung ist bis zu fünfmal höher, und zwar 1.080 mal 1.920 statt 576 mal 720 Bildpunkte.

Headset
Eine Kombination aus Ohr- oder Kopfhörer und Mikrofon, die am Kopf getragen wird.

Hotspot
Lokales Areal, in dem Internet-Provider einen drahtlosen Internet-Zugang zur Verfügung stellen. Mittlerweile gibt es Hotspots in vielen größeren Städten Deutschlands oder auf Flughäfen, in Restaurants und Hotels. Die Sendestationen nutzen die so genannte WLAN-Technologie (Wireless Local Area Network).

HSCSD
Steht für 'High Speed Circuit Switched Data' und ist ein Standard, mit dem sich Daten via Handy mit bis zu 57,6 Kilobit pro Sekunde versenden lassen. Wird allmählich von GPRS abgelöst.

HSDPA (High-Speed Downlink Packet Access)
Weiterentwicklung des Mobilfunkstandards UMTS, die beim Download fast fünfmal so schnell sein soll. Die neue Technik soll es Nutzern ermöglichen, per Handy oder Laptop ohne lange Wartezeiten auch auf komplexe Internetseiten zuzugreifen. Gefragt ist das mobile Breitbandnetz auch für mobiles Fernsehen auf dem Handy.

IEEE802.11b
Bezeichnung eines Standards für drahtlose Netzwerke, bei dem Daten mit einer Geschwindigkeit von 11 Megabit pro Sekunde per Funk zwischen zwei Computern oder zwischen einem Computer und einer Basisstation übertragen werden. Setzt sich immer mehr durch.

Internet
Weltweites Computernetzwerk mit einheitlichem Übertragungsprotokoll (TCP/IP). Wurde in den 70er Jahren in den USA zu militärischen Zwecken (ARPANET) entwickelt. Das Internet verbindet heute mehrere zehntausend lokale Computernetzwerke, über die mehr als 100 Millionen Benutzer erreicht werden können.

Konvergenz
Das Zusammenwachsen von zwei oder mehreren Plattformen oder Technologien. Heute wird mit Konvergenz vor allem die Verschmelzung von PC und Fernsehgerät zu Web-TV und interaktivem Fernsehen bezeichnet.

Kryptographie
Verfahren zum Verschlüsseln von Daten (wie zum Beispiel elektronischer Post). Es macht die übermittelten Daten für Unbefugte unleserlich.

LAN
Steht für 'Local Area Network' und ist die allgemeine Bezeichnung für ein lokales Netzwerk, zum Beispiel innerhalb eines Gebäudes.

Megahertz
Maßeinheit für die Angabe der Taktfrequenz, also der Anzahl der Arbeitsschritte pro Sekunde. Ein Megahertz entspricht 1.000 Hertz, 1.000 Megahertz sind ein Gigahertz.

Miro
Die freie Multimedia-Anwendung Miro verfügt über einen Bittorent-Client und einen Mediaplayer, der fast jedes Format abspielen kann. Die integrierte RSS-Technologie ermöglicht es Nutzern, Audio- und Videopodcasts zu abonnieren. Über 3.000 TV-Kanäle werden so über Miro angeboten.

MMS
Der 'Multimedia Messaging Service' ermöglicht den Versand von Texten, Melodien und Bildern. Dabei ist die Nachrichtenlänge, Gestaltung und Dateigröße nicht begrenzt - im Gegensatz zur herkömmlichen SMS. Auch die Übertragung von Videosequenzen ist mit MMS möglich.

MP3 (Moving Picture Experts Group audio layer 3)
Ein vom Fraunhofer Institut entwickeltes Komprimierungsverfahren für Audio-Dateien. Dabei werden überflüssige Signale nicht berücksichtigt und mehrfach vorkommende Sequenzen nur einmal gespeichert. MP3-Musikstücke lassen sich ohne hörbaren Qualitätsverlust in sehr kleinen digitalen Paketen über das Internet austauschen. MP3 steht für 'Moving Pictur...

MP3-Player
Gerät zum Abspielen von MP3-Audiodateien.

Online
Steht für 'verbunden' und ist das Gegenteil von 'Offline'. Der Begriff beschreibt heute alles, was mit dem Zugriff auf andere Computer über das Internet zu tun hat.

Open Source
Der Zertifizierungsstandard schreibt vor, dass der sogenannte Quellcode eines Computerprogramms frei und kostenlos verfügbar sein muss. Dadurch kann eine große Gemeinde von Programmierern gemeinsam an einer Software arbeiten, sie verbessern und zusätzliche Software-Werkzeuge entwickeln. Das Betriebssystem Linux ist zum Beispiel eine Open-Source-Sof...

Partition
Wird eine Festplatte in verschiedene Bereiche aufgeteilt, nennt man diese Bereiche Partitionen. Man macht dies, um zum Beispiel mehrere Betriebssysteme einsetzen zu können.

PDA
Ein 'Personal Digital Assistant' ist ein mobiler Mini-Computer, mit dem der Nutzer seine Termine und Adressen verwalten und ins Internet gehen kann.

PDF-Datei
Steht für 'Portable Document Format'. PDF wurde vom US-Softwarehersteller Adobe eingeführt und erlaubt den Austausch von digitalen Dokumenten. Der Empfänger sieht das Dokument exakt so, wie es erzeugt wurde.

Peer-to-peer (P2P)
Übersetzt etwa 'von Gleich zu Gleich'. P2P ist ein einfaches Netzwerk, das ohne zentralen Server auskommt. In ihm sind mehrere gleichberechtigte Rechner verbunden, die untereinander Daten austauschen oder gemeinsam an einer Aufgabe arbeiten können. Populär wurde diese Technik vor allem durch die Musik-Tauschbörsen im Internet wie Gnutella und Kazaa...

Podcast
Das Wort Podcast setzt sich aus der Bezeichnung für Apples MP3-Player, 'iPod', und 'broadcast' (englisch 'ausstrahlen') zusammen. Podcasts sind Audiobeiträge, die im Internet heruntergeladen und mit dem MP3-Player oder am heimischen Computer zeitunabhängig abgespielt werden können. Beliebige Teilnehmende (Podcaster) erstellen diese Medien-Dateien u...

Prepaid-Karte
Bedeutet 'vorher bezahlt' und ist der Name für eine Mobilfunk-Karte, für die kein Vertrag abgeschlossen werden muss. Der Nutzer kauft Gesprächsminuten und telefoniert, bis diese verbraucht sind. Anschließend kann die Karte mit neuen Einheiten aufgeladen werden.

Real
Übertragungssoftware für Musik und Videos im Internet. 1997 bot der Hersteller RealNetworks erstmals den RealPlayer im Internet an. Konkurrenz bekam das Unternehmen in der Vergangenheit von Microsoft und dessen Windows Media Player.

RFID (Radio Frequency Identification)
Eine Technologie, die zum Beispiel die Logistik vereinfachen und unter anderem die Strichcodes ablösen soll. Ein Miniatur-Chip, der sich beispielsweise auf Produkten befindet, speichert Informationen, die von Lesegeräten ohne direkten Kontakt empfangen werden können. So müsste zum Beispiel ein Einkaufswagen mit RFID-markierten Waren nur an der Kass...

Roaming
Wörtlich 'herumstreunen'. Bezeichnet das Telefonieren mit einem Handy in einem fremden Mobilfunk-Netz. Dafür muss ein Abkommen zwischen den beiden beteiligten Netzbetreibern bestehen.

Rohling
Bezeichnung für eine leere, unbeschriebene CD oder DVD, auf der sich mit Hilfe eines Brenners Daten speichern lassen.

SD-Card
'Secure Digital'-Module sind Erweiterungen, die so groß wie Briefmarken sind. Gängigste Form sind Speicherkarten in diesem Format.

Server
Computer oder Programm mit zentralen Aufgaben in einem Netzwerk. Ein E-Mail-Server sorgt beispielsweise für die Versendung und den Empfang von elektronischer Post.

Shareware
Programm, das Interessierte kostenlos testen dürfen, bevor sie bei Gefallen die Registriergebühr bezahlen.

Site
Wörtlich 'Ort'. Meint im Zusammenhang mit dem Internet ein komplettes Informationsangebot mit vielen Seiten auf einem Web-Server.

SMS
'Short Message Service'. Kurznachrichtendienst bei Mobiltelefonen, mit dem bis zu 160 Zeichen übertragen werden können.

Spam
Ursprünglich ein Lebensmittel der US-Firma Hormel Foods. Der Name entstand aus einer Verkürzung der Bezeichnung 'Spiced Ham' (gewürzter Schinken). Wurde vermutlich durch einen Monty-Python-Sketch zum Synonym für Werbemüll.

TCP/IP
Das 'Transmission Control Protocol/Internet-Protocol' ist das technische Übertragungsprotokoll des Internets.

Tintenstrahl-Drucker
Druckertyp, der Texte und Grafiken aus winzigen Tintentropfen herstellt. Die Anzahl wird als Auflösung bezeichnet und in 'dpi' (Dots per Inch, Punkte pro Zoll) angegeben.

UMTS
'Universal Mobile Telecommunications System'. Paketorientierter Übertragungsstandard. Über UMTS lassen sich Sprache, Bild und Text-Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu zwei Megabit pro Sekunde etwa auf ein Handy übermitteln. UMTS ist bis zu 30 Mal schneller als ISDN und bis zu 200 Mal schneller als heutige WAP-Handys.

URL
Abkürzung für 'Uniform Resource Locator', auf Deutsch etwa einheitlicher Quellenlokalisierer. Die URL ist der Standard für Adressen im Internet, also zum Beispiel http://www.ndr.de. Sie enthält die Bezeichnung des verwendeten Übertragungsprotokolls (http, ftp, news oder ähnliches), die Serveradresse, die Domain (zum Beispiel 'de') sowie den Pfad au...

Verlinkt
Bedeutet 'verbunden'. Ein 'Link' ist eine Markierung, zum Beispiel eines Begriffs auf einer Webseite. Klickt man darauf, gelangt man zur damit verbundenen Seite.

WAP
Das 'Wireless Application Protokoll' (etwa: Protokoll für drahtlose Anwendungen) bringt speziell aufbereitete kurze Texte und einfache Grafiken aus dem Internet auf das Handy-Display.

Web 2.0
Sammelbegriff für eine Fülle neuer Anwendungen, die die Inhalte des Netzes verändern und die Art und Weise, wie die Menschen es benutzen. Wird auch als 'Mitmach-Internet' umschrieben, da sich im Web 2.0 ehemals passive Surfer in Inhalte-Produzenten verwandeln, beispielsweise wird die Online-Enzyklopädie Wikipedia von den Nutzern editiert. Weitere I...

Wi-Fi
Wireless fidelity. Dieser Standard für drahtlose Datennetze wird auch mit dem Kürzel IEEE 802.11b bezeichnet. Mit Wi-Fi können Computer und andere Geräten im Umkreis von mehreren hundert Metern ohne Kabel vernetzt werden. Dabei können Geräte unterschiedlichster Hersteller untereinander kommunizieren.

Windows
Das weltweit verbreitetste Betriebssystem von Microsoft.

Wireless LAN (WLAN)
'Wireless' bedeutet drahtlos, LAN steht für 'Local Areas Network' (lokales Netzwerk). WLAN vernetzt Geräte - zumeist Computer - drahtlos.

Zeichensatz
Datei, die Informationen über die Darstellung von Buchstaben, Zahlen und Symbolen auf Bildschirm oder Drucker enthält.