Kopie von `Medialexikon Medialine`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Medialexikon Medialine
Kategorie: Management > Media
Datum & Land: 05/07/2008, DE
Wörter: 6233


Multiplikator
In der Kommunikationstheorie eine Person oder auch ein Medium, die bzw. das in besonders starkem Maße Nachrichten und Information verbreitet. Es handelt sich um Personen oder Organisationen, denen eine Schlüsselstellung bei der Verbreitung von Meinungen, Kenntnissen, Einstellungen, Moden usw. zukommt und die in dieser Hinsicht den Meinungsführern s...

Multiplikator-Effekte im Media-Mix
Eine 1993 veröffentlichte Studie des Axel Springer Verlags, deren Kernaussage lautet: Die mehrkanalige Zielgruppen-Ansprache ist der beste Weg, um Werbebotschaften langfristig stabil und intensiv umzusetzen. Der volle Titel der Studie lautete 'Multiplikatoreffekte im Media-Mix-Plädoyer für eine mehrkanalige Kommunikation'.Der amerikanische Kommunik...

Multiplikatoreffekt
Der sich aus der wechselseitigen Abhängigkeit von Konsum- und Investitionsentwicklung ergebende konjunkturelle Prozess, bei dem ein Mehr an Verbrauchsgüternachfrage nach einer gewissen Zeit zunächst einmal zusätzliche Nachfrage bei den Investitionsgüterindustrien auslöst (accelerator effect). Von den Investitionsgüterindustrien wiederum strahlt die...

Multiplikatoren-PR
Die Gesamtheit der Maßnahmen in der Öffentlichkeitsarbeit, die sich in erster Line an Journalisten, Prominente und Lehrende richten. Zur Presse werden Kontakte mit dem Ziel von Anbahnung, Ausbau und Stabilisierung von Kontakten sowie der Beeinflussung der Berichterstattung gepflegt. Mittel sind: Wort- und Bildbeiträge, Nachrichten- und Bilderservic...

Multiplying Media-Mix
Media Multiplier Effekt

Multiplying-Effekt
Media Multiplier Effekt

multisensuale Beeinflussung
Die Beeinflussung von Konsumenten durch Einsatz mehrerer Reizarten †“ z.B. von Bild, Duft und Musik †“, die sich dazu eignen, emotionale Erlebnisse hervorzurufen.Die unzureichende Abstimmung und die Vernachlässigung vieler Reizmodalitäten (z.B. von Musik) der in der Marketingkommunikation zur Beeinflussung eingesetzten Reize führten oft z...

multivariate Analyse (multivariate Auswertungsverfahren)
Sammelbezeichnung für eine Vielzahl von Verfahren der Datenanalyse, durch die drei oder mehr Variablen untersucht werden können. Die gleichzeitige Analyse mehrerer Variablen wird durch das Phänomen der Kovarianz kompliziert, d.h. dadurch dass die einzelnen Variablen untereinander nicht unabhängig sind und sich in der gleichen Richtung verändern.Die...

Mundwerbung (Mund-zu-Mund-Werbung)
Spätestens seit Entwicklung der Theorie über den Zwei-Stufen-Fluss der Kommunikation und insbesondere über die Rolle der Meinungsführer als Multiplikatoren im Kommunikations- und Diffusionsprozess gilt in der Kommunikations- und Werbeforschung die direkte persönliche Kommunikation (Face-to-Face-Kommunikation) in Form von Mundwerbung als die bei wei...

Muppies
Abk. Middle-aged urban professionalsStädtische leitende Angestellte und Freiberufler im mittleren Alter.Eine Zielgruppe von Personen im Alter von 35 bis 64 Jahren mit hohem Haushaltseinkommen.

Musik in der Werbung
Eine 1990 in den USA durchgeführte Studie mit dem Titel 'An examination of factors influencing effectiveness of 15-second advertisements' sollte klären, welche Faktoren für die Effizienz von Kurzwerbespots ausschlaggebend sind (35 % bis 40 % aller amerikanischen TV-Werbespots sind 15 Sekunden lang). In einem Experiment, an dem 560 Personen teilnahm...

Musik-TV-Studie
Eine im Jahr 2000 im Auftrag der Viva Media AG durchgeführte qualitative Wirkungsanalyse des Musikfernsehens als Werbeumfeld für 12- bis 29-Jährige. Sie wies das Fernsehen als das beliebteste Medium der Jugendlichen aus, Radio ist danach die Nummer zwei. Kino ist schön aber teuer und bleibt damit für viele Jugendliche ein seltener Genuss.

Musiksponsoring
Sponsoring

Mutungsintervall
Vertrauensbereich

mündliche Befragung (Face-to-Face-Interview)
Nach der Erhebungsart wird bei Befragungen zwischen schriftlichen, telefonischen und mündlichen (= direkten, persönlichen) Befragungen unterschieden. Während gegen schriftliche und telefonische Interviews eine ganze Reihe von methodischen Bedenken bestehen, werden mündliche Interviews in der Markt-, Media- und Sozialforschung als das generell verlä...

Münzfernsehen (Abruffernsehen)
Pay-TV

Mütter
Eine 1999 von Super RTL und der Vermarktungsgesellschaft IP Deutschland, Köln, veröffentliche Studie zur Zielgruppe der Mütter in Haushalten mit Kindern unter 14 Jahren. Von den insgesamt 33,1 Mio. TV-Haushalten in Deutschland entfallen danach 6,7 Mio. (rund 20 %) auf Familien mit mindestens einem Kind in dieser Altersgruppe. In 42 % dieser Haushal...

NAC-Brille
Blickregistrierung

Nachfassbesuch (Nachinterview, Nachfassinterview)
In der Markt-, Media- und Sozialforschung ein Interview mit einer Person, die bereits in derselben Befragung befragt worden ist. Nachinterviews dienen entweder der Interviewerkontrolle, der Überprüfung der Einstellungs-, Meinungs- oder auch Verhaltenskonsistenz von Befragten oder der Überprüfung der Wirkung von zwischenzeitlich eingetretenen Ereign...

Nachkaufwerbung
Ein Gebiet der Werbung, das noch ein stiefmütterliches Dasein führt und zu Unrecht insbesondere bei langlebigen und teuren Gebrauchsgütern vernachlässigt wird. Empirische Untersuchungen haben ergeben, dass sich bei diesen Gütern in der Phase nach dem Kauf oft starke kognitive Dissonanzen einstellen, durch die nicht selten die in der bis zum Kauf fü...

Nachlassen der Gedächtnisleistung
Vergessen

Nachlassstaffel
Rabattstaffel

Nachrichtenmagazin
Eine textlastige, vorwiegend politische, allgemeine und sonstige Nachrichten verbreitende, wöchentlich erscheinende, aktuelle Publikumszeitschrift. Wichtig in dieser Definition sind die Elemente†¢ wöchentliche Erscheinungsweise, um Monatsblätter oder gar Vierteljahresschriften auszuschließen,†¢ politische, allgemeine und sonstige Nachrich...

Nachtest
Posttest

Nachzügler
In der Werbung, der Mode, bei der Einführung von Neuerungen und der Akzeptanz neuer Produkte jemand, der die veränderten Gewohnheiten, Praktiken oder die neuen Produkte als einer der Letzten übernimmt.In dem von Everett M. Rogers zur Erklärung von Innovationsprozessen aus der soziologischen Diffusionsforschung in die Marktforschung übertragenen Ado...

Nahstrom
POP-Werbung

Namens-Erinnerungs-Wert (NE-Wert)
Ein als zentraler Indikator für einen Intermediavergleich aller Massenmedien entwickelter Erinnerungswert, der erst- und letztmals in der 1971 erschienenen Studie 'Intermediavergleiche durch Erinnerungswerte †“ ein neuer Massstab' des Gruner + Jahr Verlags, Hamburg, vorgestellt und verwendet wurde. Er hat sich indes nicht durchgesetzt und ist ...

Nanosite
Eine Form der Bannerwerbung, die eine abgeschlossene Funktionalität wie zum Beispiel einen Minishop mit Bestellmöglichkeit enthält.

Nasenschild
Als Nasenschilder werden grundsätzlich alle Werbemittel der Außenwerbung bezeichnet, die in rechtem Winkel zu einer Hauswand angebracht sind und so in den Gehsteig oder eine Straße hineinragen (also z.B. auch Uhren).

natürlicher USP
Nach Rosser Reeves ist zwischen einem natürlichen und einem konstruierten USP zu differenzieren. Ein natürlicher USP lässt sich unmittelbar aus einem Produkt, seinen Eigenschaften oder auch seiner Herstellungsweise ableiten, ein künstlicher USP ist ein Anspruch, der aus dem Produkt selbst, seiner Beschaffenheit oder seiner Herstellungsweise nicht a...

NBRZ
Abk. Nielsen-Ballungsraum-Zeitungen

NE-Wert
Abk. Namens-Erinnerungs-Wert

NE-Wert
Abk. Namens-Erinnerungs-Wert

Near-Coincidental Check
Koinzidenzbefragung

Near-Video-on-Demand
Eine Form des digitalen Fernsehens, bei der ein Programm wie z.B. ein Film um eine bestimmte Spanne zeitversetzt gesendet wird. Der Sendebeginn erfolgt beispielsweise alle 30 Minuten. Der Zuschauer muss also maximal eine halbe Stunde warten, um einen gewünschten Beitrag von Anfang an sehen zu können.

Nebenbei-Medium
Nebentätigkeiten

Nebenbeschäftigung
Nebentätigkeiten

Nebentätigkeiten
Bei den elektronischen Medien, und hier besonders beim Fernsehen, wird in verstärktem Maße seit der Ausbreitung privater Programme und im Zusammenhang der Diskussionen über den Intermediavergleich die These erörtert, sie seien 'Nebenbei-Medien', deren Programm- und Werbeangebote die Konsumenten nur mit verminderter Aufmerksamkeit wahrnehmen und kon...

negative Bezugsgruppe
Eine Bezugsgruppe, an deren Verhalten, Einstellungen, Normen und Werten ein Individuum sein eigenes Verhalten, seine eigenen Einstellungen und seine eigenen Normen und Werte orientiert, indem es sie als ein abschreckendes Beispiel begreift.

negative Binomialverteilung
Pascal-Verteilung

negativer Werbeappeal (negativer Werbeappell, Negativwerbung)
Werbung, die hervorhebt, dass man durch den Gebrauch eines Produkts (z.B. ein Schnupfenmittel) eine unangenehme Situation (Schnupfen) vermeiden kann

negatives Laddering
Laddering

Negieren
Nach Hans-Joachim Hoffmann eine der vier Möglichkeiten des aktiven Widerstands der Rezipienten von werblicher Kommunikation gegen die damit intendierte Beeinflussung. Sie besteht in der einfachen Nichtbeachtung einer Werbebotschaft bzw. in der Nichtbeachtung einer besonderen Art von Werbung.'Umgekehrt bedeutet die Suche nach bestimmten werblichen I...

Neobehaviorismus
S-O-R-Modell

Neophile
Neophile sind den Innovatoren sehr ähnliche Personen, deren Charakteristikum eine verstärkte Aufnahmebereitschaft gegenüber neuartigen Informationen und Werbebotschaften und ein ausgeprägtes Interesse an Innovationen aller Art ist.Sie sind Konsumpioniere, die stets zu den Ersten zählen, die ein neues Produkt, eine neue Mode oder eine neue Dienstlei...

Nerlove-Arrow-Modell
Ein von M. Nerlove und K. J. Arrow entwickeltes deterministisches Modell der Marketing- und Werbebudgetierung, das eine Dynamisierung des Dorfman-Steiner-Theorems unter Berücksichtigung von Carryover-Effekten beim Einsatz des Marketinginstruments Werbung darstellt.Dem Modell liegt die Vorstellung zu Grunde, dass die Wirkungen früherer und gegenwärt...

Net-Impression
Copy-Analyse

Netapps-Methode
Ein von dem amerikanischen Media- und Werbeforscher Daniel Starch in den 1930er-Jahren entwickeltes Modell zur Erfassung der allein durch Werbung bewirkten Verkäufe ('net-ad-produced purchases'). Zur Ermittlung des direkten Verhältnisses von Werbeaufwand und Verkaufserfolg wird das Verhalten der Personen mit Werbekontakt verglichen. Um diesen Vergl...

NetRatings (Nielsen NetRatings) (NNR)
Ursprünglich ein gemeinsamer Service des Marktforschungsunternehmens ACNielsen, Frankfurt am Main, und des Technologieunternehmens NetRatings Inc. zur Beobachtung der Nutzer- und Werbeaktivitäten im Internet, der im Laufe des Jahres 2000 auch in Deutschland eingeführt wurde. Es stand in unmittelbarer Konkurrenz zu NetValue. Das Angebot Nielsen NetR...

Netto-Plus-Prinzip
Der Grundsatz, demzufolge beim Werbefernsehen zwischengeschaltete Werbeblöcke auf die Gesamtlänge eines Fernseh- oder Spielfilms nicht angerechnet werden.Am 1. Oktober 1993 traten neue Regelungen zur Unterbrecherwerbung als letzte Verordnung der 'Gemeinsamen Richtlinien der Landesmedienanstalten für die Werbung', d.h. das 'Netto-Prinzip' in Kraft. ...

Netto-Prinzip
Netto-Plus-Prinzipvgl. Bruttokontakte

Nettofläche
Flächenzahl

Nettokontakte
Nettoreichweite

Nettoreichweite
In der Mediaforschung die Zahl derjenigen Personen, die mit einem Werbemittel mindestens einmal Kontakt gehabt haben, unabhängig davon, wie viele Kontakte sie hatten und in welchen Werbeträgern bzw. Werbeträgerkombinationen diese Kontakte sich ergaben.Die Nettoreichweite gibt also die Zahl der Personen an, die bei Einschaltungen in verschiedenen Me...

Nettoreichweite pro Werbeblock
Nettoreichweite, Blockrating

Nettostichprobe
Der Gesamtstichprobenumfang nach Abzug aller Ausfälle.vgl. Brutto-Stichprobe

NetValue
Ein Unternehmen der Taylor Nelson Sofres-Gruppe, das seit Januar 2000 eine kontinuierliche Studie zur Online-Nutzung in Deutschland liefert. NetValue erhebt neben dem Surf-Verhalten auch die Nutzung von Streaming und E-Mail.Die quartalsweise und monatlich erscheinenden Reports geben Aufschluss über das Verhalten und die Aktivität der Internet-User....

Networking
Networking ist eigentlich nur ein neues Wort für einen alten Trend in der Öffentlichkeitsarbeit, nämlich das Unterfangen, Abnehmer von Leistungen in Clubs zu organisieren. Dadurch werden Kunden enger an das Unternehmen gebunden und entwickeln eine emotionale Beziehung zu ihm, die sich über erhöhte Markentreue in ökonomischen Erfolgen niederschlägt....

Netzanschlag (Netzbelegung)
In der Außenwerbung die Buchung von mehreren Werbeträgern, die nach unterschiedlichen Merkmalen selektiert und zu Netzen zusammengefasst werden. Danach kann der Werbungtreibende nur das gesamte Netz der Allgemeinstellen in einer Gemeinde belegen. Das Prinzip des Netzanschlags ist inzwischen vielfach abgeschwächt worden. So gibt es in den großen Stä...

Netzbuchung
In der Außenwerbung erfolgt die Buchung von Plakaten entweder direkt beim Plakatunternehmen oder über die Spezialmittler. Plakatwerbeträger können einzeln (Einzelbuchung), oder in Netzen (Netzbuchung) gebucht werden.

Netzradio
Webradio

Neue Alte
Senioren

Neuigkeitseffekt
Kontrasteffekt, Schaltfrequenz

Neuproduktwerbung
Die Gesamtheit der zur Unterstützung der Einführung neuer Produkte unternommenen Werbeanstrengungen und -aufwendungen.Ziel ist die Gewinnung und Erschließung eines neuen Markts, die Erzielung von Erstnachfrage und damit die Herstellung einer möglichst dauerhaften Verbindung des Herstellers zu den potenziellen Bedarfsträgern.'Bei Marktneuheiten häng...

Neural Awareness Planner
Ein multivariates Werbewirkungsmodell der Mediaagentur Universal Media Direction, Frankfurt am Main, das eine Prognose des Werbeerfolgs mit Hilfe neuronaler Netzwerke zu leisten versucht.

neurale Netzwerke
neuronale Netzwerke

Neurochirurgie
In zwei 1977 erschienenen Veröffentlichungen haben sich zwei amerikanische Wissenschaftler Methoden und Erkenntnisse der Neurochirurgie zu Nutze gemacht, um Werbewirkung in verschiedenen Mediengattungen zu untersuchen, Intermediavergleich.Die erste Studie trug den Titel 'Neurochirurgische Beiträge zu einem Media-Vergleich' und stammt von Jerome Sin...

Neurolinguistisches Programmieren (NLP)
Ein Verfahren zur Identifizierung erfolgreicher Verhaltensmuster, wie sie sich an herausragenden Leistungsträgern in verschiedensten Bereichen zeigen, das 1979 von dem amerikanischen Mathematiker und Psychotherapeuten Richard Bandler und John Grinder, einem Linguisten an der University of California entwickelt wurde. Ziel war die Entwicklung eines ...

neuronale Netzwerke (neurale Netzwerke)
Ein relativ neuer Ansatz zur Erklärung des häufig widersprüchlichen menschlichen Verhaltens. Ausgehend von den Erkenntnissen über die grundsätzliche Arbeitsweise des Gehirns höher entwickelter Lebewesen, haben McCulloch und Pitts 1943 ein erstes mathematisches Modell entworfen, das als Neuronales Netz bezeichnet werden kann. Seitdem wurden die Grun...

New Rock
Hörfunkformate

Newport-Studie
Eine 1966 im Auftrag des britischen Institute of Practitioners in Advertising (IPA) von Brian C. Copland in der Stadt Newport durchgeführte Studie zur Reichweite von Plakaten. Zahlreiche, noch heute in der Plakatforschung verwendete Modellvorstellungen und Kontaktmaße wie z.B. die IPA-Formel zur Vorhersage der Kontakte mit Anschlagstellen und Reich...

News-/Talk-Radio (N/T Radio)
Hörfunkformate

Newsletter-Abonnement
In der Online-Werbung sind Newsletter journalistische Informationsdienste, die regelmäßig per E-Mail an registrierte Empfänger versandt werden und die vom redaktionellen Teil abgetrennte Werbung enthalten, meist in Textform. Die Newsletter, die dem Nutzer auf dessen Wunsch hin per E-Mail regelmässig Informationen zu einem bestimmten Thema liefern, ...

Newswatch
Eine Sonderwerbeform im Fernsehen, bei der ein den Nachrichten vorgelagerter Single-Split mit Hinweis auf die noch verbleibende Zeit bis zum Beginn der Nachrichtensendung ausgestrahlt wird. Dabei wird der Werbespot unmittelbar vor den Hauptnachrichten des Tages in einem Split-Screen exklusiv platziert und läuft parallel zur Nachrichtenuhr.

nicht klassische Werbung
Verkaufsförderung;vgl. klassische Werbung

nicht kommerzielle Werbung (PR-Werbung)
Die Werbung öffentlicher Institutionen wie Regierungen, Behörden, politische Parteien, religiöse Vereinigungen, Verbände, Wohltätigkeitsorganisationen, Bürgerinitiativen usw.

nicht lineare Korrelation
Korrelation

nicht lineare Programmierung
In der Mediaselektion wurde neben der Linearen Programmierung (LP) auch die nicht lineare Programmierung als Lösungsverfahren vorgeschlagen. Dieses Verfahren hat jedoch den Nachteil, dass kein Lösungsalgorithmus für alle nicht linearen Probleme zur Verfügung steht. Dazu schreibt Günter Schweiger: 'Da mit diesem Verfahren die entscheidenden Nachteil...

nicht lineare Regression
Regression

nicht linearer Trend (Trend zweiten oder höheren Grades)
In der statistischen Zeitreihenanalyse eine Sammelbezeichnung für alle Trends, deren grafische Darstellung eine nicht lineare Kurve ergibt, im Einzelnen also ein exponentieller Trend, Exponentialfunktion, ein logistischer Trend, logistische Funktion, ein polynomialer Trend, ein parabolischer Trend.

nicht neutrale Ausfälle
Fehler, Ausfälle, systematischer Fehler

nicht parametrische Statistik
parameterfreie Statistik

nicht reaktive Messung (nicht reaktive Verfahren)
Sammelbezeichnung für alle Verfahren des Messens in der Markt-, Media- und Sozialforschung, die zur Ermittlung objektiver Sachverhalte, nicht jedoch der Reaktionen von Personen oder Gruppen auf bestimmte Stimuli eingesetzt werden. Forscher und Versuchspersonen treten dabei nicht in Kontakt zueinander, und der Forscher bzw. der Versuchsleiter beeinf...

nicht transitorische Medien
statuarische Medien

Nichtantreffbarkeit
Ausfälle

Nichtbeantwortung (Nonresponse, Non-Response-Problem)
Ausfall (Ausfälle)

Nichtleser (Nichtnutzer, Nichthörer, Nichtseher)
Im Sinn der Media- bzw. Leserschaftsforschung ist ein Nichtleser (-nutzer) im Gegensatz zum Leser bzw. Nutzer (Hörer, Zuschauer) eine Person, die in einer Befragung angibt, dass sie keinen Kontakt mit einem bestimmten Druckmedium bzw. Werbeträger gehabt hat, es weder durchgelesen noch durchgeblättert (bzw. während einer Medien-Kontakt-Einheit (MKE)...

NiE
Abk. Nutzer im letzten Erscheinungsintervall

Nielsen Gebiete
ACNielsen-Gebiete

Nielsen Home*Scan
ACNielsen Homescan Consumer Panel

Nielsen Media Research
Das 1946 in Hamburg gegründete Unternehmen Nielsen Media Research (ehemals Schmidt und Pohlmann, Gesellschaft für Werbestatistik, dann: Nielsen Werbeforschung/Schmidt & Pohlmann S + P; dann ACNielsen Werbeforschung) informiert in Deutschland monatlich über die Bruttowerbeaufwendungen in den klassischen Medien. Es erfasst Werbeaufwendungen in Fernse...

Nielsen NetRatings
NetRatings

Nielsen Single Source
Single Source

Nielsen Single Source Plus Radio
ACNielsen Single Source Plus Radio

Nielsen Werbeforschung/Schmidt & Pohlmann (S + P)
ACNielsen-Werbeforschung

Nielsen-Ballungsraum (NBR)
ACNielsen-Ballungsräume

Nielsen-Ballungsraum-Zeitungen (NBRZ)
Der seit 1979 bestehende Arbeitskreis von insgesamt 28 Verlagen von 197 regionalen und überregionalen Tageszeitungen und Zeitungskombis (Stand 2001), die überwiegend in einem der 13 ACNielsen-Ballungsräume verbreitet sind. Zusammen erreichen sie eine Auflage von 8,45 Millionen Exemplaren und eine Reichweite über 20 Millionen Lesern.Dem Verbund regi...

Nielsen-Single-Source-Service
ACNielsen Homescan Single Source

Niko-Werbe-Index (NWI)
Eine in der Bundesrepublik Deutschland seit 1991 eingesetzte nicht öffentliche Werbetracking-Studie. Die Abkürzung NWI steht für Nielsen-Werbeforschung/Koch-Index (Niko-Index). Es handelte sich ursprünglich um ein Gemeinschaftsunternehmen der ACNielsen-Werbeforschung S + P, Hamburg, der Düsseldorfer Mediaagentur Thomas Koch und des Marktforschungsu...

Niveaukonstante
Regressionsanalyse