Kopie von `Deutscher Wetterdienst`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Deutscher Wetterdienst
Kategorie: Meteorologie und Astronomie > Wetter
Datum & Land: 21/04/2009, DE
Wörter: 36216


Abendrot
Das Abendrot entsteht durch den sich verlängernden Lichtweg bei sinkender Sonne. Dabei wird in zunehmendem Maße der kurzwellige Anteil der Sonnenstrahlung durch Streuung an den Gasmolekülen sowie Staub- und Dunstteilchen der Atmosphäre herausgefiltert (Schwächung oder Extinktion des Sonnenlichtes), ...

Abflussjahr
Zwölfmonatiger Zeitraum für die Bestimmung charakteristischer Kenngrößen in der Hydrologie. Die Zeitspanne wurde für Deutschland gemäß DIN 4049 festgelegt vom 1. November bis zum darauf folgenden 31. Oktober, wobei das jeweilige Abflussjahr mit dem Kalenderjahr des abschließenden Zeitraumes bezeichn...

Abgesetzte Nebeltröpfchen
Ablagerung von nichtunterkühlten Nebel- (oder Wolken-) tröpfchen an Oberflächen, deren Temperatur über 0°C. liegt. Der Vorgang wird auch 'nässender Nebel' genannt. Abgesetzte Nebeltröpfchen gehören zur Gruppe der Hydrometeore.

Abiotische Forstschäden
Bei den abiotischen Forstschäden handelt es sich um Schäden, die ihre Ursache in der unbelebten Natur haben, z.B. Waldbrand, Sturmschäden, Schneebruch, Frostschäden.

Abkühlungsnebel
Siehe hierzu: Nebel (Nebelklassifikation)

Ablandiger Wind
Vom Land zum Wasser gerichtete Luftströmung im Küsten- bzw. Uferbereich von Gewässern. Der ablandige Wind ist zumeist Teil einer Land-Seewind-Zirkulation.

Ablenkung des Windes
Unter der Ablenkung des Windes (AdW) versteht man vor allem die durch äußere Einflüsse bedingte Ablenkung des Windes gegenüber dem Gradientwind. Mit zunehmender Reibung nimmt der Grad der Ablenkung zu. Ein einfacher Ansatz für deren Berechnung liefert die Guldberg-Mohn-Reibung. So ergeben sich beson...

Absinkinversion
Die Absinkinversion ist eine Temperaturumkehrschicht, welche sich in der freien Atmosphäre aufgrund adiabatischer Erwärmung absinkender Luft bildet. Charakteristisch für eine Absinkinversion ist der erwärmungsbedingte Rückgang der relativen Feuchte und die damit verbundene Abnahme des Taupunktes mit...

Absolute Feuchte
Bei der absoluten Feuchte handelt es sich um einen Luftfeuchteparameter. Er gibt den Gehalt an Wasserdampf (Gas) in einem definierten Luftvolumen an. Dieser Anteil wird meist in Gramm oder Kilogramm Wasserdampf in einem Kubikmeter Luft (m³) ausgedrückt. Im Gegensatz zur absoluten Feuchte ist die rel...

Absolute Temperatur
Die absolute Temperatur wird für wissenschaftliche Zwecke verwendet. Die Einheit der absoluten Temperatur ist Kelvin (nach William Thomson, der spätere Lord Kelvin (1824-1907)). 0 Kelvin entspricht dem Wert des absoluten Nullpunktes, der den Wert †“273,15 Grad Celsius hat. Die Kelvin- und die Grad-Ce...

Absorption
Wellenlängenabhängige Wechselwirkung zwischen Strahlung und Molekülen, bei welcher Strahlungsenergie in Wärmeenergie überführt wird (Den umgekehrten Vorgang bezeichnet man als Emission.). Die Absorption von Sonnenstrahlung an der Erdoberfläche ist Ursache für die unterste Heizschicht der Atmosphäre ...

Absorptionskoeffizient
Der Absorptionskoeffizient stellt ein Maß für die Abnahme der Strahlung (Absorption ) beim Durchgang durch ein absorbierendes Medium dar (z.B. die Atmosphäre ). Der Absorptionskoeffizient hängt neben der Wegstrecke auch von der Wellenlänge und der chemischen Zusammensetzung des absorbierenden Medium...

Abwurfsonde
siehe Dropsonde.

Adaption
(lat. adaptare = anpassen) (1) wechselseitige Anpassung von Druck- und Windfeld zum geostrophischen- bzw. Gradientwind- Gleichgewicht, insbesondere bei der Bereitstellung von Anfangswerten (= Initialisierung) für die numerische Wettervorhersage. (2) Im Rahmen der Biometeorologie bezeichnet Adaption ...

Adiabatischer Temperaturgradient
Der adiabatische Temperaturgradient entspricht der Temperaturänderung, die ein sich vertikal bewegendes Luftpaket erfährt, ohne Wärmeenergie mit der Umgebung auszutauschen. Man unterscheidet den trockenadiabatischen Temperaturgradienten (1 Kelvin pro 100 m Höhendifferenz und den feuchtadiabatischen ...

Advektion
Die Advektion (lat. advectio = Heranführung) ist eine an Gas- oder Flüssigkeitsströmung gebundene Verfrachtung physikalischer Feldgrößen wie z. B.: Wärme, Energie, Impuls, Vorticity, Feuchte. Die Advektion liefert einen Beitrag zur lokalen zeitlichen Änderung (= Tendenz) der betreffenden Feldgröße. ...

Advektionsnebel
Advektionsnebel gehört zum Nebeltyp Abkühlungsnebel. Hierzu gehören die Nebelarten: Meernebel Küsten-/Seenebel Advektionsnebel bildet sich, wenn feuchtwarme Luftmassen über eine kalte Unterlage geführt werden. Wird Luft über kälteren Untergrund geführt, so kühlt sich die dem Erdboden aufliegende Luf...

Advektionsreif
Advektionsreif kann sich durch Eisablagerungen von kristallinem Aussehen (Sublimation) bilden, wenn bei Oberflächentemperaturen von unter 0 Grad Luft mit einer Taupunktstemperatur herangeführt wird, die oberhalb der Lufttemperatur liegt. Begünstigend für eine verstärkte Reifbildung sind hohe Windges...

Advektionstau
Zu Advektionstau kommt es, wenn nach einer Periode kühleren Wetters feuchtwarme Luft herangeführt wird, deren Taupunkt oberhalb der Temperatur der umströmten Gegenstände liegt. Während beim Strahlungstau vorwiegend horizontale Flächen bevorzugt werden, sind es bei Advektionstau mehr die vertikalen. ...

Advektionswetterlage
Großräumige Strömungsverteilung, bei der die lokale zeitliche Änderung (Tendenz) der meteorologischen Variablen durch die Verfrachtung (Advektion) von Luftmasseneigenschaften aus deren Entstehungsgebieten dominiert wird.

advektiver Niederschlag
Siehe hierzu: Dauerniederschlag

Aerologie
Der Begriff Aerologie stammt aus dem Griechischen (Aer = Luft, Logos = Kunde, Lehre, Sinn). Die Aerologie stellt ein Teilgebiet der Meteorologie dar, in dem insbesondere die höheren Schichten der Erdatmosphäre betrachtet werden. Mit Hilfe von Radiosonden, Flugzeugmessungen, Wetterraketen sowie Satel...

Aeronomie
Lehre von der Lufthülle der Erde als interdisziplinäre Wissenschaft über die chemische Zusammensetzung und die physikalischen Vorgänge in der oberen Atmosphäre (Stratosphäre, Ionosphäre, Magnetosphäre, Heterosphäre).

Aerosole
Aerosole sind (meteorologisch gesehen) Bestandteile von Beimengungen der Atmosphäre. Sie beteiligen sich wesentlich am luftchemischen Wirkungskomplex und spielen bei Strahlungsprozessen (Absorption, Streuung, Extinktion) eine wichtige Rolle. Eine große Anzahl der Aerosole ist hygroskopisch (z.B. die...

Aggregatzustand
Bezeichnung für die physikalische Erscheinungsform von Stoffen, die in unterschiedlichen Druck- bzw. Temperaturbereichen angenommen wird. Es gibt drei klassische Aggregatzustände: fest: Stoff behält in diesem Zustand im Allgemeinen sowohl Form als auch Volumen bei; flüssig: Stoff behält das Volumen ...

Agrarklimatologie
Teilgebiet der angewandten Klimatologie, welches sich mit dem Zusammenhang zwischen Klimafaktoren, Klimaelementen und landwirtschaftlichem Ertrag beschäftigt. Mit dem Ziel landwirtschaftlicher Produktionsoptimierung werden u. a. beispielsweise Auswirkungen von Maßnahmen zu Windschutz, Frostschutz, u...

Agrarmeteorologie
Die Agrarmeteorologie ist ein Teilgebiet der Meteorologie. Sie ist die Lehre von den Wechselbeziehungen zwischen Klima, Wetter, Luft, Boden, Pflanzen und Tieren. Um in der Landwirtschaft optimale Erträge zu erzielen, ist die Kenntnis der Wetterprognose oder der regelmäßig zu erwartenden Witterungsbe...

Air Traffic Control
(ATC) Sieh hierzu: Flugverkehrskontrolle

Aktionszentrum
Als atmosphärische Aktionszentren bezeichnet man quasistationäre dynamische Hoch- bzw. Tiefdruckgebiete, welche im Zusammenhang mit der allgemeinen Zirkulation bei veränderlicher Form, Lage und Intensität eine permanente klimatische Ausprägung besitzen. Typische Aktionszentren sind z. B. das Azorenh...

Aktive Oberfläche
Grenzfläche in Bodennähe, an der die Energieumsetzung zwischen Atmosphäre und Untergrund hauptsächlich erfolgt. An ihr wird der größte Teil der Strahlungsenergie absorbiert, reflektiert und emittiert, und an ihr greifen die Windkräfte an. Die aktive Oberfläche liegt i.a. über der Erdoberfläche. Bei ...

Albedo
Rückstrahlvermögen diffus reflektierender (aber nicht spiegelnder) Oberflächen, angegeben als Verhältnis von reflektierter zu einfallender kurzwelliger Strahlung. Eine Oberfläche mit einer Albedo von 0,3 z.B. reflektiert 30 % der einfallenden Strahlung und absorbiert 70 %. Je heller die Oberfläche, ...

Aleutentief
Das Aleutentief ist ein zyklonales Aktionszentrum. Es stellt insbesondere die winterliche Ausprägung der subpolaren Tiefdruckrinne über dem Nordpazifik im Bereich der zu Alaska gehörenden Inselkette der Aleuten dar. Es ist mit dem Islandtief über dem Nordatlantik vergleichbar. Karte der mittleren Lu...

Allochthone Witterung
'Fremdbürtige', durch großräumige Luftströmungen bestimmte Witterung, die durch mehr oder weniger unperiodische Änderungen der Wetterelemente (kein ausgeprägter Tagesgang) gekennzeichnet ist. Sie entsteht zumeis bei zyklonalen Wetterlagen und verhindert (wegen der kräftigen Luftströmung) die Ausbild...

Alpenglühen
Beim Alpenglühen handelt es sich um eine Erscheinung bei Dämmerung im Hochgebirge. Mit sinkender Sonne spiegeln sich insbesondere auf hellen Flächen (Fels, Schnee) nacheinander die Dämmerungsfarben gelb, orange, rot, purpur wider. Die größte Intensität des Purpurlichtes tritt etwa 25 Minuten nach So...

Alterung
Der Begriff Alterung bedeutet in der Meteorologie soviel wie Luftmassentransformation. Die Alterung ist eine reiseweg- und reisezeitabhängige Veränderung charakteristischer Luftmasseneigenschaften wie Temperatur, thermische Schichtung, Feuchte- und Aerosolgehalt bei der Verfrachtung von Luftmassen a...

Altocumulus
(Ac) Der oft als †žSchäfchenwolke†œ bezeichnete Altocumulus ist eine Wolke der mittleren Atmosphärenschichten und tritt in Form von weißen oder grauen Flecken, Feldern oder Schichten in 2,5 bis 6 km Höhe auf. Die regelmäßig angeordneten, kleinen Wolkenteile werden mit einer scheinba...

Altostratus
(As) Graue oder bläuliche Wolkenfelder oder -schichten von streifigem, faserigem oder einförmigem Aussehen, die den Himmel ganz oder teilweise bedecken und stellenweise so dünn sind, dass die Sonne wenigstens schwach wie durch Mattglas zu erkennen ist. Bei Altostratus treten keine...

Altweibersommer
Es handelt sich um eine beständige frühherbstliche Hochdrucklage über Mitteleuropa, die besonders häufig Mitte September bis Anfang Oktober auftritt und mit sommerlichen Temperaturwerten am Tag und kühlen Nächten (starke Taubildung , oft Strahlungsnebel) einhergeht. Der Altweibersommer ist wie die S...

AMDAR
(Aircraft Meteorological DAta Relay) Neben der Erfassung von Wetterdaten durch Boden- und Seestationen, Radiosonden, Radarstationen und Satelliten werden meteorologische Daten auch von Linienflugzeugen während der Steig-, Reise- und Sinkflugphase im Höhenbereich bis 12.000 m gewon...

AMSU - Advanced Microwave Sounding Unit
Instrumente an Bord polarumlaufender Wettersatelliten, schwerpunktmäßig zur Bestimmung von atmosphärischen Temperatur- und Feuchteprofilen, auch innerhalb und unterhalb von Wolken. Siehe hierzu auch: ATOVS, NOAA, EUMETSAT Polar System, METOP

Amtliche Gutachten
Siehe hierzu: Gutachten

Anemometer
Windmessgerät. Der gebräuchlichste Anemometertyp, der als Standard-Windmesser im Windmessnetz des Deutschen Wetterdienstes eingesetzt wird, ist das Schalenkreuzanemometer, bei dem an den Enden eines drei- oder vierarmigen Sterns halbkugelförmige Hohlschalen montiert sind, die durch den Wind in Rotat...

Aneroidbarometer
Messgerät zur Bestimmung des Luftdruckes, welches im Gegensatz zum Torricelli†™schen Quecksilberbarometer ohne Flüssigkeit [griech: a neros = nicht flüssig] auskommt. Das Messprinzip beruht auf dem Gleichgewicht zwischen Hooke†™scher Rückstellkraft der verformten Oberfläche einer evakuierten, gasdicht...

Anglerwetter
Das Anglerwetter besteht aus einer nach Tagen gegliederten 5-Tage-Wettervorhersage in Textform und in Tabellenform und dem damit verbundenem Beißverhalten von 16 Fischsorten.

Antarktis
Die Antarktis ist der kälteste, trockenste und stürmischste aller Kontinente. Sie ist fast 40 mal so groß wie Deutschland und der einzige Erdteil ohne Bevölkerung. Auch im Sommer (Dezember bis Februar) sind 99 % der Antarktis mit Eis bedeckt, stellenweise bis zu 5000 m dick. Sie gilt als 'natürliche...

antizyklonal
Drehsinn der Luftströmung um ein Gebiet hohen Luftdrucks (Nordhalbkugel: im Uhrzeigersinn, Südhalbkugel: gegen den Uhrzeigersinn). Außerdem Bezeichnung für eine Wetterlage mit überwiegendem Hochdruckeinfluss, welche zumeist durch relativ störungsfreies Wettergeschehen gekennzeichnet ist. In der nebe...

APT - Automatic Picture Transmission,
Verfahren zur Übertragung der analogen Bilder der NOAA-Wettersatelliten (wird bei künftigen Satelliten nicht mehr zum Einsatz kommen, dann nur noch digitale Übertragungen)

ARGOS
Datensammel- und Lokalisierungssystem an Bord von Satelliten. ARGOS wird auf den polarumlaufenden NOAA-Satelliten (TIROS) zur Bestimmung der Position von Objekten (z.B. Wetterbojen) und zum Abruf und Übermittlung von Daten automatischer Stationen eingesetzt. Siehe hierzu auch: Data Collection Platfo...

Arides Klima
Als 'arid' bezeichnet man das Klima in Gebieten, in denen im vieljährigen Mittel der Niederschlag geringer ist als die Verdunstung. Es wird unterschieden zwischen: vollaridem Klima jährlicher Niederschlag < 100mm (z.B. in den meisten Wüsten) semiaridem Klima Beim semiaridem Klima übertrifft im vielj...

Arides Klima
Siehe hierzu: Klima-arides

Arktischer Seerauch
Siehe hierzu: Seerauch

ASCAT - Advanced Scatterometer,
aktives Mikrowellengerät auf dem europäischen polarumlaufenden Wettersatelliten METOP zur Bestimmung der Meeresoberflächenrauhigkeit und somit des ozeannahen Windfeldes siehe hierzu auch: Scatterometer

Asgardsweg
Unter dem Asgardsweg versteht man den Zerstörungsweg, den ein Tornado bei seiner Verlagerung hinterläßt. Dieser Begriff taucht bereits bei Alfred Wegner (1917: Wind- und Wasserhosen in Europa) auf. Kapitel 7 und 8 aus dieser Veröffentlichung findet man unter: http://www.physikerboard.de/lexikon/inde...

Atmosphäre
Die Atmosphäre (griechischer Ursprung: atmos = Dampf, Dunst) und sphaira = Kugel) ist die gasförmige Hülle eines Himmelskörpers. Die Zusammensetzung der Atmosphäre richtet sich unter anderem nach der Schwerkraft, der Intensität der Strahlung, der Temperatur und der Zusammensetzung des Himmelskörpers...

ATOVS - Advanced TIROS-N Operational Vertical Sounder,
im Vergleich zu TOVS verbesserter Sondierer an Bord der polarumlaufenden Wettersatelliten von NOAA und EUMETSAT. ATOVS wird zur Bestimmung von Vertikalprofilen der Temperatur und Feuchte in der Atmosphäre sowie des Gesamtozongehaltes eingesetzt. Zu ATOVS gehören die Instrumente HIRS, AMSU und bei ME...

Aufgleiten
Geordnete, strömungsbedingte Aufwärtsbewegung (Hebung) einer Luftmasse, oberhalb geneigter interner Grenzflächen Front, Frontalzone), gemäß der rechts stehenden Darstellung (oben: Aufgleiten bei vordringender Warmluft (Warmfront), unten: Aufgleiten bei vordringender Kaltluft (Kaltfront)).

Auge
Zumeist wird mit 'Auge' der fast wolkenfreie und mehr oder weniger windstille Bereich im Rotationszentrum eines Tropischen Wirbelsturms bezeichnet (Abkürzung: TC. Sie bedeutet in englisch: Tropical Cyclone, in deutsch: Tropische Zyklone). Der Durchmesser des Auges beträgt oft ca. 50 Kilometer. Inten...

Ausbreitungsklasse
Einfache Klassifizierung verschiedener Schichtungszustände der Atmosphäre (thermisch labile, indifferente oder stabile Schichtung), die aus meteorologischen Daten (Windgeschwindigkeit und Bedeckungsgrad) und astronomischen Daten (Tages- und Jahreszeit) leicht, d.h. auch ohne Kenntnis aerologischer M...

Ausbreitungsklassen-Statistik
Eine Ausbreitungsklassen-Statistik ist eine jährliche Häufigkeitsverteilung von Windrichtung, Windgeschwindigkeit und Ausbreitungsklasse. Die Ausbreitungsklasse ist eine meteorologische Kenngröße. Sie beschreibt die Stabilität der Atmosphäre. Eine Ausbreitungsklassen-Statistik wird für Immisionsbere...

Auslösetemperatur
Die Auslösetemperatur ist ein Parameter, der eine Aussage über die Entwicklung von Quellwolken erlaubt. Um die Thermik optimal nutzen zu können, benötigen besonders Segelflieger Angaben darüber, wann im Tagesverlauf die Bildung von Quellwolken beginnt. Cumuluskonvektion setzt dann ein, wenn im Tages...

Ausstrahlung
Als Ausstrahlung wird die vorwiegend langwellige Wärmestrahlung der Erde und der Atmosphäre in Richtung Weltraum bezeichnet. Der Energieverlust der Erdoberfläche durch nächtliche Ausstahlung wird durch die Gegenstrahlung der Atmosphäre vermindert, welche bei bedecktem Himmel die nächtliche Abkühlung...

Austru
Der Austru ist ein lokaler Wind, der aus südwestlichen bis westlichen Richtungen wehend über das Balkangebirge bis in die Walachei vordringt. Beim Absinken im Lee der Gebirge erwärmt sich der Wind und wird trockener. Im Sommer ist der Austru warm. Allerdings trifft man den Austru häufiger im Winter ...

Autan
Der Autan hat seinen Ursprung im westlichen Mittelmeer. Von da aus trifft er auf die Cevennen (ein Mittelgebirgszug nordwestlich des Rhonedeltas) und verursacht Steigungsregen. Westlich davon machen sich Föhnprozesse bemerkbar, so daß der Autan in den Gebieten westlich der Cevennen als warmer und tr...

Autochthone Witterung
'Eigenbürtige', durch lokale und regionale Einflüsse bestimmte Witterung, die durch ausgeprägte Tagesgänge der Lufttemperatur, der Luftfeuchte und der Strahlung gekennzeichnet ist. Sie entsteht zumeist bei antizyklonalen Wetterlagen und begünstigt durch lokale Temperaturunterschiede hervorgerufene A...

Automatische Wetterstation
Siehe hierzu: Wetterstation

Avgongadagur
Bezeichnung für klare Wintertage auf den Faröer.

AVHRR - Advanced Very High Resolution Radiometer
abbildendes Instrument an Bord der polarumlaufenden Wettersatelliten von NOAA und EUMETSAT zur Erzeugung von Satellitenbilddaten. Die geometrische Auflösung beträgt unterhalb des Satelliten ca. 1,1 km. Das AVHRR/3 kann zwar Bilddaten in sechs Spektralbereichen im sichtbaren, im nahen und im thermisc...

Azorenhoch
Unter dem Azorenhoch versteht man ein häufig anzutreffendes und mehr oder weniger stark ausgeprägtes Hochdruckgebiet, das ein Bestandteil des subtropischen Hochdruckgürtels ist. Das Azorenhoch ist ein wichtiges Steuerungszentrum für das Wetter in Europa. Zeitweise spalten sich einzelne Hochdruckzell...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Baguio
Baguio ist das einheimische Wort für einen tropischen Wirbelsturm (engl.: Tropical Cyclone (TC), siehe auch unter 'Weitere Informationen') im Bereich der Philippinen. Diese regionale Sturmbezeichnung steht für die gleiche Wettererscheinung wie andernorts Taifun (im NW-Pazifik), Zyklon (im Indik und ...

Barogramm
Als Barogramm wird die auf dem Registrierungsstreifen des Barographen befindliche Luftdruckaufzeichnung bezeichnet (Kurvendarstellung des Luftdruckverlaufs, im Normalfall über einen Zeitabschnitt von einer Woche).

Barogramm
Als Barogramm wird die auf dem Registrierungsstreifen des Barographen befindliche Luftdruckaufzeichnung bezeichnet (Kurvendarstellung des Luftdruckverlaufs, im Normalfall über einen Zeitabschnitt von einer Woche).

Barogramm
Als Barogramm wird die auf dem Registrierungsstreifen des Barographen befindliche Luftdruckaufzeichnung bezeichnet (Kurvendarstellung des Luftdruckverlaufs, im Normalfall über einen Zeitabschnitt von einer Woche).

Barogramm
Als Barogramm wird die auf dem Registrierungsstreifen des Barographen befindliche Luftdruckaufzeichnung bezeichnet (Kurvendarstellung des Luftdruckverlaufs, im Normalfall über einen Zeitabschnitt von einer Woche).