Kopie von `Bad Heilbrunner Gesundheitsdatenbank`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Bad Heilbrunner Gesundheitsdatenbank
Kategorie: Sport, Gesundheit und Freizeit > Gesundheit
Datum & Land: 07/04/2009, DE
Wörter: 21253


Abführmittel
Abführmittel sind Substanzen zur Herbeiführung, Erleichterung oder Beschleunigung der Darmentleerung. Die Abführmittel ziehen Wasser aus dem Körper in den Darm und weichen dadurch den Darminhalt auf oder reizen den Darm auf chemischem Wege oder durch Dehnung, indem sie aufquellen. Organische Erkrankungen, die den Gebrauch von A...

Abhängigkeit
Abhängigkeit ist ein meist gleichbedeutend mit Sucht gebrauchter Begriff. Die Abhängigkeit kann psychisch bedingt sein, d. h. der Abhängige glaubt, seine Situation ohne das Suchtmittel nicht mehr ertragen zu können. Hierbei hat das Suchtmittel allerdings noch nicht den Stoffwechsel so beeinflusst, dass es nach Absetzen zu Entzu...

Abszess
Ein Abszess ist ein eitriger Entzündungsherd, der vom umliegenden Gewebe abgekapselt ist. Da durch diese Kapsel kaum Arzneimittel eindringen können, ist zur Behandlung meist ein chirurgischer Eingriff nötig. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädagogischer Verlag Schwann

Adaption
Adaption ist die Anpassung des Organismus oder einzelner Organe an veränderte Lebensbedingungen. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädagogischer Verlag Schwann

Aderlass
Der Aderlass ist die Blutentnahme aus einer Armvene durch Schnittöffnung oder mittels einer Spritze. Der Aderlass ist eine bereits im Altertum weit verbreitete Heilmethode, deren Wirkung weit überschätzt wurde und heute nur noch bei wenigen schweren Erkrankungen angewendet wird. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädag...

Adipositas
Adipositas ist der Fachbegriff für Übergewicht. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädagogischer Verlag Schwann

Adrenalin - Noradrenalin
Adrenalin und Noradrenalin sind Hormone des Nebennierenmarks, welche auf das Vegetative Nervensystem wirken. Sie steigern z.B. den Blutdruck, beschleunigen die Herzschlagfrequenz, bewirken eine Verengung der Arterien, vermindern die Durchblutung von Haut und Verdauungsorganen und hemmen z.B. die Darmtätigkeit.

Akne
Akne ist eine Erkrankung der Talgdrüsen der Haut, die sich auf Gesicht, Brust, Rücken und Oberarmen zeigt. Die Ursache ist u.a. in einem Missverhältnis der Sexualhormone zu suchen. Die Akne tritt hauptsächlich zwischen dem Ende der Pubertät und dem 30. Lebensjahr auf. Die Behandlung der Akne kann sich schwierig gestalten u...

Akupunktur
Akupunktur ist eine jahrtausende alte, im chinesischen Kulturraum entstandene Methode zur Heilung und Schmerzbekämpfung. Sie wird durchgeführt, indem Nadeln aus Stahl, Silber oder Gold an bestimmten Stellen des Körpers in die Haut und das darunter liegende Gewebe gestochen werden, eine Zeit dort verbleiben und in einigen Fällen...

Albinismus
Albinismus ist eine Erbkrankheit, bei der eine Stoffwechselstörung vorliegt, die die Bildung eines Körperpigmentes unmöglich macht, so dass Haare und Haut hell sind. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädagogischer Verlag Schwann

Alkohol
Alkohol ist eine chemische Stoffklasse. Unter Alkohol wird im allgemeinen Äthanol, also der für den Menschen genießbare Alkohol verstanden. Er entsteht durch Vergärung von Zucker und wird mit alkoholhaltigen Getränken aufgenommen. In der Leber wird er dem Stoffwechsel zugeführt. Alkohol enthält einen Nährwe...

Alkoholismus
Alkoholismus ist die nach häufigem Alkoholmissbrauch auftretende psychische und physische Abhängigkeit, die durch zunehmenden Verfall des Alkoholikers gekennzeichnet ist. Nach Definition der WHO besteht Alkoholismus bei Menschen, die große Mengen AIkohol länger als ein Jahr konsumieren, die Kontrolle über das Trinken verl...

Alkoholvergiftung
Eine Alkoholvergiftung tritt bei einem Blutalkoholspiegel von etwa 1,4 Promille ein, schneller bei einer Unverträglichkeit, z. B. nach Hirnverletzungen. Die Vergiftung äußert sich in starker Erregung, Bewusstseinseintrübung und ungesteuerter Triebentladung. Diese Zustände können Minuten bis Stunden dauern und sind in...

Allergie
Eine Allergie ist eine unerwünschte Überreaktion des Immunsystems auf körperfremde Stoffe, die eigentlich keine Gefahr für unsere Gesundheit darstellen: Diese Stoffe werden Allergene genannt. Die Allergene wirken auf unser Immunsystem als Antigene und es kommt zur Bildung von Antikörpern, um diese zu bekämpfen. Die An...

Alter
Das Alter ist der letzte Lebensabschnitt des Menschen, der durch wahrnehmbaren Rückgang an Lebendigkeit, Minderung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit und durch typische körperliche Veränderungen gekennzeichnet ist. Die Lebenserwartung beträgt heute in der Bundesrepublik bei Männern 74 und bei Frauen 76J...

Alterskrankheiten
Alterskrankheiten sind aus weithin noch unbekannten Gründen besonders im Alter auftretende Erkrankungen. Sie werden größtenteils durch die Umstellung des Stoffwechsels und damit auch durch eingeschränkte Möglichkeiten zur Erneuerung geschädigter Gewebe hervorgerufen. Während z.B. akute Entzündungen im Alter...

Aminosäuren
Aminosäuren sind organische Säuren und Bausteine der Eiweiße (Proteine). Viele Hormone und Vitamine bestehen ebenfalls aus Aminosäuren. Im Körper sind 22 verschiedene Aminosäuren bekannt. Unser Organismus kann einige davon selbst herstellen, aber einige auch nicht. Diese sogenannten essentiellen Aminosäuren m&uu...

Anaphylaktischer Schock
Der anaphylaktische Schock ist die schlimmste allergische Reaktion, denn er kann, wenn er nicht rechtzeitig behandelt wird, sogar zum Tod führen. Er tritt jedoch eher selten auf. Durch die Wirkung des Histamins weiten sich u.a. die Blutgefäße fast im gesamten Körper, so dass der Blutdruck stark sinkt. Die Symptome sind Üb...

Anatomie
Anatomie ist die Lehre von der Form und dem Bau des menschlichen, pflanzlichen und tierischen Körpers. Die Anatomie untersucht und beschreibt die Lage der einzelnen Organe (topographische Anatomie), ihre Tätigkeit und ihr Zusammenspiel (funktionelle Anatomie). Die mikroskopische Anatomie untersucht den Feinbau der Gewebe und Zellen (Hist...

Androgene
Androgene sind männliche Sexualhormone, die von den Hoden und der Nebennierenrinde produziert werden. Sie fördern die Entwicklung der männlichen Geschlechtsmerkmale wie Glied und Prostata und lassen die sekundären Geschlechtsmerkmale (Stimmwechsel, Bart und Körperhaare) hervortreten. Ferner bestimmen sie den Geschlechtstri...

Angina pectoris
Angina pectoris ist eine durch mangelhafte Durchblutung der Herzkranzgefäße hervorgerufene Erkrankung. Während beim Gesunden die Durchblutung der Herzkranzgefäße bei Bedarf, d.h. bei erhöhter Herztätigkeit, mühelos um ein Vielfaches gesteigert werden kann, ist das Angina pectoris-Kranken nicht in dem volle...

Anthropologie
Die Anthropologie ist die Lehre vom Menschen, seinen physischen Eigenarten, seiner Entstehung und seiner Entwicklung in natur- und geisteswissenschaftlicher Hinsicht und von der Entwicklung der Menschenrassen, der Geschichte der Völker und ihrer Kulturen. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädagogischer Verlag Schwann

Antibiotikum
Ein Antibiotikum ist ein Medikament zur Behandlung von Krankheiten, die durch Bakterien oder einige andere Krankheitserreger ausgelöst werden. Es hemmt das Wachstum der Bakterien oder tötet diese ab. Voraussetzung für die Wirksamkeit des Antibiotikums ist, dass es in ausreichender Menge eingenommen wird. Antibiotika werden von Mikro...

Antiemetikum
Ein Antiemetikum ist ein Medikament gegen Erbrechen.

Antihistaminika
Antihistaminika hemmen die Wirkung des Histamins. Sie werden daher zur Behandlung von Allergien eingesetzt, weil sie die allergischen Symptome, die durch die Wirkung des Histamins hervorgerufen werden, abschwächen oder sogar verhindern.

Antimykotikum
Ein Antimykotikum ist ein Medikament, das gegen Pilzerkrankungen wirksam ist. Zu beachten ist jedoch, dass das Medikament ausreichend lange eingenommen werden muss, auch nachdem die Beschwerden schon abgeklungen sind. Denn sonst kann es leicht zu Rückfällen kommen.

Appetitzügler
Appetitzügler ist eine Gruppe von Arzneimitteln, die die Wirkung des sympathischen Nervensystems nachahmen, Sie wirken ferner auf das Gehirn und steigern in Grenzen die Leistungsbereitschaft und unterdrücken den Appetit, weshalb sie als Appetitzügler gebraucht und als Dopingmittel von Sportlern missbraucht werden. Der Einsatz von Ap...

Approbation
Die Approbation ist die staatliche Zulassung für den, der unter der Berufsbezeichnung 'Arzt' den Heilberuf ausüben will. Voraussetzung zur Erteilung der Approbation ist der ordentliche Abschluss eines Medizinstudiums; das mindestens 6 Jahre dauert. Der Arzt darf sich ferner keines Verhaltens schuldig gemacht haben, aus dem sich seine Unw...

Arterienverkalkung
Arterienverkalkung (Arteriosklerose) entsteht hauptsächlich durch langsam fortschreitende Ablagerung von Kalk und Cholesterin an den Gefäßinnenwänden. Dies führt dazu, dass die Gefäße sich verengen und die Gefäßwände unelastischer werden. Dadurch kann das Blut nicht mehr ungehindert durch die Ar...

Arthrose
Arthrose ist eine Erkrankung, die mit einer Verformung der Gelenke einhergeht, die aus einem Missverhältnis zwischen Belastung und Belastbarkeit des Gelenkknorpels entsteht. Eine zusätzliche Belastung kann z.B. bei übermäßigem Sport, bei Haltungsschäden oder bei der Ausübung bestimmter Berufe auftreten. Eine her...

Asthma
Asthma ist der Zustand krankhafter Atemnot durch erschwerte Ausatmung. Die Anfälle werden durch Krämpfe der Bronchialmuskulatur, vor allem im Bereich der feinen Luftröhrenverästelungen und durch Verlegung der Atemwege durch entzündliche Schwellungen sowie durch die vermehrte Absonderung des zähen Schleimdrüsensek...

Atemwege
Zu den Atemwegen gehören die Nase, Mund und Rachen, der Kehlkopf, die Luftröhre, die Bronchien und die Lungenbläschen (Alveolen). Die Luftröhre teilt sich in zwei Bronchien, denen sich die zwei Lungenflügel anschließen. Die Bronchien teilen sich in immer kleiner werdende Ästchen und enden schließlich in de...

Atmung
Die Lunge ist von elastischen Fasern durchzogen, aufgrund derer die Lunge dazu tendiert, sich zusammenzuziehen. Sie kann sich nicht selbst ausdehnen. Daher erfolgt die Atmung mit Hilfe des Zwerchfells und der Muskeln. Zieht sich das Zwerchfell zusammen, senkt sich nach unten und werden die Rippen durch die Muskeln gehoben, so entsteht in der Lunge...

Auge
Das Auge ist das Sehorgan, das aus dem optischen Apparat, dem Augapfel und verschiedenen Schutz- und Hilfseinrichtungen, wie dem Halte- und Bewegungsapparat, dem Tränenorgan und den Augenlidern besteht. Der Augapfel hat die Form einer unregelmäßigen Kugel und einen Durchmesser von etwa 2,5 cm. Den Innenraum füllt fast vollst&a...

Augenerkrankung
Aus der Kompliziertheit des Augenaufbaus und der Empfindlichkeit des Gewebes ergeben sich eine Fülle von Störungsmöglichkeiten, die zu Augenerkrankungen führen. Die Stabsichtigkeit folgt aus einer Verkrümmung der Hornhaut, der graue Star entsteht durch Eintrübung der Linse. Dehnung des Augapfels bringt Kurzsichtigkeit...

Auswurf
Auswurf bezeichnet das beim Husten ausgeworfene, krankhaft vermehrte Sekret der Atemwege. Der Auswurf kann schleimig, eitrig, blutig oder auch gemischt, sowie von verschiedener Konsistenz und Geruch sein. Die Untersuchung des Auswurfs dient der Erkennung von Krankheiten. Entnommen aus: 'Taschenlexikon Gesundheit', Pädagogischer Verlag Schwann...

Autogenes Training
Autogenes Training ist eine Methode zur Entspannung des Körpers. Die Übungen Autogenen Trainings führen zu einer verstärkten Selbstwahrnehmung und über Autosuggestion zur Beeinflussung des Körpers, Senkung der Herzfrequenz, Muskelentspannung und zu einer Verbesserung des Befindens. Das Autogene Training bietet Behandl...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Bakterien
Bakterien sind winzige einzellige Lebewesen ohne Zellkern. Sie haben eine Größe zwischen 0,2 und 1,5 millionstel Meter. Es gibt Bakterien, die für den Körper wichtig sind, z. B. die Darmbakterien und Bakterien, die völlig ungefährlich sind, wie z.B. Bakterien in Joghurt oder Käse. Bakterien können allerding...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile der Nahrung, sie können von den Verdauungsenzymen nicht gespalten werden. Für die Verdauung sind Ballaststoffe förderlich, denn sie binden im Darm Wasser und quellen auf. Dadurch ist der der Darm mehr gefüllt und die Verdauung wird beschleunigt. Ballaststoffe sind fast ausschlie&szl...

Bandscheiben
Die Bandscheiben (Disci intervertebrales) sind federnde Verbindung zwischen den Wirbeln. Die Bandscheiben bestehen aus einem knorpeligen Ring, der mit den benachbarten Wirbeln verwachsen ist. Im Ring befindet sich ein gallertiger Kern, der wie ein Wasserkissen wirkt und besonders die ruckartig beim Laufen und Springen entstehenden Kräfte abd&...

Bandscheiben
Die Bandscheiben (Disci intervertebrales) sind federnde Verbindung zwischen den Wirbeln. Die Bandscheiben bestehen aus einem knorpeligen Ring, der mit den benachbarten Wirbeln verwachsen ist. Im Ring befindet sich ein gallertiger Kern, der wie ein Wasserkissen wirkt und besonders die ruckartig beim Laufen und Springen entstehenden Kräfte abd&...

Bandscheiben
Die Bandscheiben (Disci intervertebrales) sind federnde Verbindung zwischen den Wirbeln. Die Bandscheiben bestehen aus einem knorpeligen Ring, der mit den benachbarten Wirbeln verwachsen ist. Im Ring befindet sich ein gallertiger Kern, der wie ein Wasserkissen wirkt und besonders die ruckartig beim Laufen und Springen entstehenden Kräfte abd&...

Bandscheiben
Die Bandscheiben (Disci intervertebrales) sind federnde Verbindung zwischen den Wirbeln. Die Bandscheiben bestehen aus einem knorpeligen Ring, der mit den benachbarten Wirbeln verwachsen ist. Im Ring befindet sich ein gallertiger Kern, der wie ein Wasserkissen wirkt und besonders die ruckartig beim Laufen und Springen entstehenden Kräfte abd&...

Bandscheiben
Die Bandscheiben (Disci intervertebrales) sind federnde Verbindung zwischen den Wirbeln. Die Bandscheiben bestehen aus einem knorpeligen Ring, der mit den benachbarten Wirbeln verwachsen ist. Im Ring befindet sich ein gallertiger Kern, der wie ein Wasserkissen wirkt und besonders die ruckartig beim Laufen und Springen entstehenden Kräfte abd&...

Bandscheiben
Die Bandscheiben (Disci intervertebrales) sind federnde Verbindung zwischen den Wirbeln. Die Bandscheiben bestehen aus einem knorpeligen Ring, der mit den benachbarten Wirbeln verwachsen ist. Im Ring befindet sich ein gallertiger Kern, der wie ein Wasserkissen wirkt und besonders die ruckartig beim Laufen und Springen entstehenden Kräfte abd&...

Bandscheiben
Die Bandscheiben (Disci intervertebrales) sind federnde Verbindung zwischen den Wirbeln. Die Bandscheiben bestehen aus einem knorpeligen Ring, der mit den benachbarten Wirbeln verwachsen ist. Im Ring befindet sich ein gallertiger Kern, der wie ein Wasserkissen wirkt und besonders die ruckartig beim Laufen und Springen entstehenden Kräfte abd&...