Kopie von `sphinx-suche - Parapsychologie`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
sphinx-suche - Parapsychologie
Kategorie: Religion und Philosophie > Parapsychologie
Datum & Land: 12/02/2009, DE
Wörter: 39533


Abbild
Im philosophischen Sprachgebrauch seit dem 18. Jahrhundert für anschauliche Wiedergabe eines (gelegentlich als abstrakte Idee gedachten) Vor- oder Urbildes, an der dieses teilhat. Der platonischen Abbild-theorie entsprechend, besteht das Wesen der Erkenntnis darin, dass das Erkannte lediglich ...

Abdrücke
Bei der Untersuchung von Materialisationsmedien war man immer wieder bemüht, vor allem Abdrücke der Extremitäten zu erhalten, um durch handfeste Beweise die Halluzinationshypothese zu widerlegen und eine sichtbare Spur des Unsichtbaren zu, d. h. ein Dokument, das auch nach der Sitzung noch analysier...

Aberfan
Bergarbeiterdorf in Wales. 1966 fanden hier 144 Menschen, darunter 128 Kinder, den Tod bei einem Haldenrutsch. Der englische Psychologe J. C. Barker suchte daraufhin durch einen Aufruf in der Presse nach Personen, die Ahnungen oder Wahrträume im Hinblick auf das Unglück gehabt hatten. ...

Aberglaube
Angebliche Reaktion von Pflanzen auf gedachte menschliche Absichten. Benannt nach Cleve Backster, einem amerikanischen Fachmann für Polygraphen (Lügendetektoren). Sie registrieren bei Erregungszuständen verschiedene Abweichungen vom Regelmässigen: Schwankungen des Blutdrucks, der Atmung und ...

Aberglaube
Ein Glaube wider bessere Einsicht. Bei den Griechen bezeichnete deisidaimonia die Haltung, dem Göttlichen nicht vernünftig verehrend gegenüberzutreten, sondern ihm aus Furcht übertrieben und unwürdig zu begegnen. Denselben Sinn hat das lateinische superstitio (unbeschadet davon erschien de...

Abmelden, Künden und Anmelden
Zeitgleiche paranormale Manifestation in Verbindung mit dem Ableben eines Menschen bei räumlicher Trennung des paranormalen Ereignisses vom Ort des Todesfalls. Der Form nach kann reine ASW (z. B. Wahrtraum, Halluzination), PK (z. B. Stehenbleiben einer Uhr, Zerspringen eines Spiegels) oder eine ...

Abramelin
Zauberbuch, einem Abraham von Worms zugeschrieben, angeblich aus dem 15. Jahrhundert, wahrscheinlich aber aus dem 18. Jahrhundert stammend. Ihm zugrunde liegt die Vorstellung, die Erde sei das Werk böser Geister. Gelingt es dem Magier, in Verbindung zu seinem Wächter-Engel zu treten, so vermag ...

Abwehr
In der Magie 1. (Abwehr schädlicher Einflüsse, böser Geister usw.) eines der Hauptziele der magischen Operationen 2. in der Psychoanalyse die ich-orientierten, meist unbewussten Operationen, um das innere Gleichge...

Abwesenheitstelepathie
Telepathischer Kontakt mit einer nicht (im selben Raum) anwesenden Person. Man spricht vor allem dann von Abwesenheitstelepathie, wenn in einer Sitzung mit mehreren Teilnehmern das Medium das Bewusstsein oder das Unbewusste einer abwesenden Person anzapft.

Abzapfen, Gedankenabzapfen
Gebrauchte der dänische Physiologe Alfred Lehmann (1858-1921), der alles Paranormale ausser der Telepathie zum Aberglauben rechnete, an Stelle von Gedankenlesen. Der Begriff Abzapfen wurde beibehalten, bezieht sich heute aber auf psychische Inhalte allgemein, auch wenn sie nicht als Gedanken r...

Acta Sanctorum
Sammlungen oft legendenhafter Berichte aus dem Leben der Heiligen der katholischen Kirche, hervorgegangen aus den Acta Martyrium, den Märtyrerakten, die bis in die Zeit der Christenverfolgungen zurückreichen. Seit 1643 wurden die Acta Sanctorium (offizielle Abkürzung Acta SS) von dem gelehrten ...

Adam Kadmon, der Erste Adam
Symbolische Gestalt der Kabbala, der Mensch im Menschen, die erste Konkretisierung des En-Soph, der Archetypus des Menschen. In der Spekulation, die durch Gnosis, Hermetik und Elemente hellenistischer und iranischer Religion beeinflusst wurde, ist der Urmensch Symbol des Universums, seine Glied...

Adept
Ein in Mysterienkulte, Riten von Geheimgesellschaften, esoterisches Wissen, die Geheimnisse der Alchimie und ähnlichem Eingeweihter oder Meister.

Aeromantie
Mantische Ausdeutung von Wolkenformationen, seltener Rauchformen (eines Feuers, einer Räucherkerze und ähnliches). Falls parapsychologisch relevant, ist an ein Aufsteigen unbewusster paranormal erworbener psychischer Inhalte zu denken. Die Wolkenbilder fungieren dabei als Psychische Induktoren....

Agent
In der Parapsychologie der Sender einer telepathischen Information an den Perzipienten oder Empfänger. Auch der Verursacher einer PK-Manifestation. Die Agent-Perzipient-Beziehung ist ein parapsychologisches Konstrukt, das allgemeinen nachrichtentheoretischen Modellen nachgebildet wurde. Sie ...

Agpaoa, Antonio C.
Bekannter philippinischer Heiler. Nach Augenzeugenberichten war er oft in der Lage, ohne chirurgische Instrumente den Leib der Patienten zu öffnen und trotz mitunter starker Blutungen narbenlos zu schliessen. Agpaoa orientiert sich bei seinen Operationen angeblich an nur ihm sichtbaren Auren...

Agyrten
Orientalische Bettelpriester im antiken Griechenland, Wahrsager, wandernde Zauberer, Heiler und Beschwörer. Am bekanntesten die Metragyrten, die im Dienste der Grossen Mutter (Demeter, Kybele) standen.

Ahnung
Akt spontanen Hellsehens oder spontaner Telepathie, experimentell nicht darstellbar, gelegentlich als optisches oder akustisches Erlebnis auftretend, im Wach- oder Schlafzustand. Inhaltlich nicht sehr spezifisch, aber voll realistischer oder symbolischer Hinweise auf das tatsächliche Ereignis. Mi...

Aissaoua
Islamischer Orden in Nordafrika. In ekstatischen Vorführungen zeigen die Mitglieder Leistungen, die nach ihrem Selbstverständnis Gottesdienst und Gottesbezeugung sind, von aussen betrachtet als schwer durchschaubare Mischung von Gaukelei, anästhetischen Demonstrationen (Feuer), Paranormalem und K...

Aius Locutius
Römische Gottheit, offenbarte sich einmal (390 vor Christus) als Direkte Stimme und warnte die Römer vor den herannahenden Galliern. Die Warnung blieb unbeachtet. Zur Versöhnung der dadurch beleidigten Gottheit wurde ihr am Ort der Offenbarung ein Altar errichtet. Der Bonner Religionsgeschich...

Akasha-Chronik
Das Sanskritwort akasha kann mit Raum-Äther übersetzt werden. Es bezeichnet eine feinstoffliche Substanz, die das gesamte All erfüllen soll. Steiner spricht von einer Akasha-Chronik und meint damit ein Weltgedächtnis (Lévi spricht im gleichen Sinn von Astrallicht), dem alle Begebenheiten der Ver...

Akupunktur
Diagnostisches, therapeutisches und lokalanästhetisches Verfahren der chinesischen und japanischen Medizin, das angeblich seit 5 Jahrtausenden in Ostasien angewandt wird. Dabei werden lange, dünne Nadeln aus Silber, Gold oder Stahl in bestimmte Punkte gestochen (in neuerer Zeit auch Elektroakupu...

Alienation
Es ist das Andersartigwerden von Personen, Umständen und Gegenständen für den Wahrnehmenden. Soviel wie Psychose.

Allendy, René Felix Eugène
(1889-1942) Französischer Psychiater und Psychotherapeut. In Le Problème de la Destiné (Das Problem der Bestimmung, 1927) untersuchte Allendy scheinbar präkognitive Inhalte von Träumen seiner Patienten und konnte ohne damit die Möglichkeit der ASW ausschliessen zu woll...

Alp
Im Volksglauben ein menschen- oder tierähnliches Wesen, das sich Schlafenden auf die Brust setzt und sie zu ersticken droht. Gefühle der Angst, Beklemmungszustand während des Schlafs oder beim Einschlafen, gelegentlich verbunden mit Halluzinationen eines bedrängenden Wesens. Görres vermutet ein...

Alphawellen
Hirnaktionsstrom, Hirnwellenmuster 10-12 Hertz, meistens mit Zuständen der Entspannung und herabgesetzten sensorischen Impulsen verbunden. Es besteht die experimentell noch nicht abgesicherte Vermutung, der Zustand, den Alphawellen charakterisieren, begünstige das Eintreten von ASW. Gegebene...

Alter Ego
in der Religionswissenschaft und Völkerpsychologie ein dem Menschen korrespondierendes Wesen - sein Schatten, ein Baum, Tier oder ähnliches in der Tiefenpsychologie Freudscher Richtung das Es, bei C.G. Jung Anima oder Animus. allgemein tiefenpsychologisch auch die negative Seite eines Mensche...

Altersrückversetzung
Hypnotisches Verfahren, bei dem dem Hypnotisierten suggeriert wird, dass er sich auf immer früheren Stufen seines eigenen Lebens befindet. Scheint der Sprung hinter die Geburt zu gelingen, so werten dies manche Autoren als Beweis für Reinkarnation.

Alästhesie
Fremdempfindung. Unterform der Telepathie, spontan oder provoziert auftretend, bei der die übermittelten seelischen Inhalte Sinnesempfindungen sind, d. h., was der Agent empfindet, z. B. Schmerz (einschliesslich des Grenzfalls der Schmerzlosigkeit, Anästhesie), was er riecht oder schmeckt, was er...

Ambivalenz
Von Bleuler geprägter Begriff für die Gleichzeitigkeit entgegengesetzer Neigungen, Einstellungen und Gefühle, die sich auf dasselbe Objekt richten (Doppelgerichtetheit). Er nahm Ambivalenz für 3 Gebiete an,: Affekt - jemand liebt und hasst zugleich dieselbe Person Intellekt - Ansicht und G...

Ambrosia
In der Mythologie jene Speise, die die Götter unsterblich macht. Der englische Gelehrte und Schriftsteller Robert Ranke-Graves (geboren1895) vermutet, dass es sich bei Ambrosia um eine halluzinogene Droge auf der Basis des Fliegenpilzes (Amanita muscaria) handelt. Er glaubt, viele Mythen und ...

Amherst
Ortschaft in Neuschottland (Kanada). 1878/79 ereigneten sich dort Spukphänomene: Betroffen war die Familie Teed, die Bezugsperson schien Esther Cox, die Schwester von Mrs.Teed, zu sein. Es begann mit psychokinetischen Bewegungen Besonders bemerkenswert ist, dass Esther Cox eines Nachts d...

Amnesie
Zeitlich begrenzter völliger oder teilweiser Gedächtnisverlust Die Reproduktion von Erinnerungen wird organisch oder psychogen gehemmt. Störung bei Hysterie, Epilepsie, Gehirnerschütterung oder -quetschung und anderes. Retrograd nennt man die Amnesie wenn sie sich auf die Zeit vor, anterogr...

Amulett
Ein passiv Unheil abwehrender, vor Unheil schützender Gegenstand. Meist von einer Grösse, dass man ihn mit sich tragen kann, aus Metall, Stein, Pergament, Papier, mit bildlichen Darstellungen, Symbolen, Buchstaben, Versen aus heiligen Schriften und ähnlichem versehen. Oft handelt es sich um Nachb...

Anachoret
Soviel wie Eremit. Das Anachoretentum bildet eine Form des Mönchtums, die sich ausserhalb der Klöster seit dem Ende des 3. Jahrhunderts entwickelte. Von vielen Anachoreten behaupten Geschichte und Legende paranormale Erlebnisse: z. B. von Antonius dem Grossen, auch Antonius der Eremit genannt...

Andere Welten
Parapsychologisch relevant ist die (spiritistische) Vorstellung in Zusammenhang mit der Frage nach dem Überleben. Entsprechende Konzepte entwickelte unter anderem der Oxforder Logiker H. H. Price: Es liegt auf der Hand, dass es eine Welt geistig-seelischer Bilder sein müsste, eine Art von Traumwe...

Androide
Automat in Menschengestalt ein künstlich hergestelltes menschenähnliches Wesen, das bestimmter Lebensäusserungen fähig ist (Homunkulus, Golem). Rabbi Löw aus Prag, Albertus Magnus, Roger Bacon, Faust und anderen wird von der Legende die Erschaffung eines Androiden zugeschrieben.

Anhauchen
Methode des nichtorthodoxen Heilens, schon bei den Magnetiseuren des 19. Jahrhunderts nachweisbar und im letzten Jahrhundert z. B. von Béziat, dem Heiler von Avignon, angewandt. Gelegentlich auch beim Exorzismus zu beobachten.

Animal-Psi
Aus dem englisch-amerikanischen in den deutschen. Sprachgebrauch übernommen für den Komplex paranormale Fähigkeiten in der Tierwelt und ihre Untersuchung, Kurzform: Anpsi.

Animalismus
Religiöse Verehrung von Tieren. Bestimmte Jägerkulturen charakterisierende Weltanschauung, deren kennzeichnendes Element eine enge mystische Verbindung zwischen Tier und Mensch ist. Auf der Grundlage des Animalismus entwickelten sich etwa Vorstellungen von tierischen Schutzgeistern, vom tieri...

Animismus
Das Wort ist eine von dem englischen Völkerkundler E. B. Taylor (1832-1917) eingeführte Bezeichnung für die Vorstellung, alle Dinge seien beseelt, aus der sich, nach Taylor, Religion entwickelt hat. Manche Autoren sahen im Animismus nicht die älteste Religionsform (hier wird Religion mit Welt-Vo...

Antaios
In der griechischen Mythologie Sohn der Gaia (Erde) und des Poseidon, von Herakles im Ringkampf getötet. Antaios erhielt durch Berührung der Erde, seiner Mutter, stets neue Kraft, deshalb musste Herakles ihn in die Luft heben, um ihn überwinden zu können. Bemerkenswert oft wird behauptet, der...

Anthropologie
Zu unterscheiden ist vor allem zwischen der philosophischen Anthropologie, einem Zweig der Naturphilosophie, der sich in der Neuzeit neben der Ontologie, der Lehre vom Sein, entwickelte, und der physischen (medizinischen) Anthropologie, die Art-, Rassen-, Konstitutions-, Erb- und Abstammungslehre um...

Anthroposophie
Bezeichnung für die von Steiner begründete Lebenslehre, einer Weiterentwicklung der Theosophie. Das Wort geht entweder auf einen Buchtitel des 17. Jahrhunderts (Thomas Vaughan, Antbroposophica magica) zurück oder auf den Schweizer Naturphilosophen Ignaz Troxler, der in seiner Naturlehre des mens...

Antike und Parapsychologie
Die Antike kannte parapsychologische Phänomene und interpretierte sie auf dem Hintergrund ihrer allgemeinen Glaubensvorstellungen. Die verbreitete Ansicht, in der Antike hätte es keine Theorie der ASW gegeben, ist falsch: So entwickelte z. B. Demokrit das Konzept einer physikalisch. vermitte...

Apollon
Griechischer Gott, Sohn des Zeus und der Leto, Zwillingsbruder der Artemis. Obwohl die Insel Delos als sein Geburtsort gilt, stammt der Apollon-Kult wahrscheinlich aus Kleinasien. (In der Ilias kämpft er auf seiten der Trojaner gegen die Griechen.) In die griechische Mythologie tritt er als ...

Apollonios von Tyana
Neupythagoreischer Denker und Magier des 1. Jahrhunderts nach Christus. Lediglich Briefe, deren Echtheit fraglich ist, sind von ihm überliefert sowie ein Bruchstück seines Werkes Weihehandlungen oder Über Opfer. Flavius Philostratos verfasste um 200 das Leben des Apollonios von Tyana (deutsc...

Apport
Das Herbeischaffen lebender oder toter Objekte ohne erkennbaren Kontakt zu den Gegenständen. Im engeren Sinn: das Bringen in einen geschlossenen Raum, durch die Materie hindurch (Penetration), ohne dass z.B. eine Beschädigung der Wand nachweisbar wäre. Lediglich wird am apportierten Gegenstan...

Arcanum
Im religionswissenschaftlichen Sprachgebrauch die geheimen Lehren und Mysterien. In der Alchimie ein Präparat, dessen Ingredienzen nicht mitgeteilt wurden, und in übertragener Bedeutung die grossen Fragen der Alchimie (Stein der Weisen, Chymische Hochzeit). Bei Paracelsus die verborgenen Kr...

Archaeus
Bei Paracelsus ein unsichtbares ätherisches, dem Leib komplementäres Geistwesen, entsprechend den Äther- und Astralleib-Vorstellungen.

Archaisch
Dacqé hielt ASW für eine normale Fähigkeit des Urmenschen. Betrachtet man die paranormalen Fähigkeiten als archaisch, d. h. als ein Überbleibsel der Vergangenheit, erscheint es nicht sehr wahrscheinlich, dass der Kulturmensch jemals wieder ihre volle Beherrschung erlangt. Nach Ansicht manche...

Archaisches Denken
Hypothetisches Denken des Frühmenschen, primitiver als das Denken von Völkern höheren Zivilisationsgrades, das heute noch im Denken rezenter Naturvölker, bei manchen Geisteskranken, auf frühen Stufen der kindlichen Entwicklung und in bestimmten Zügen des Volksglaubens zu finden sein soll. Der Gl...

Archetyp
In dieser Bedeutung bei Agrippa, Kepler, Oetinger, der für Urbild auch perennierende Idee sagt (so an die Platonische Ideenlehre erinnernd), und bei anderen abendländischen Denkern (z. B. Plotin, Kant). Heute ist Archetyp ein zentraler Begriff der Jungschen Tiefenpsychologie. Jung versteht un...

Aristoteles
(384-322 vor Christus) Griechischer Philosoph, Schüler Platons, Begründer der abendländischen Logik und der wissenschaftlichen Arbeitsteilung. Vom Mittelalter bis zum Beginn der Neuzeit die grösste wissenschaftliche Autorität Europas. Aristoteles versuchte Mantik und Relig...

Arme Seelen
Im Volksglauben unerlöste Seelen Verstorbener, die im Fegefeuer büssen oder umgehen, d. h. als Erscheinung, Poltergeist oder ähnliches sich bemerkbar machen. Ihren Hinterbliebenen begegnen sie vor allem zu bestimmten Zeiten (Seelenfesten) mal als Irrlichter, mal in Tier- oder Menschengestalt, wa...

Arst, Johann
11-jähriger Somnambuler, den Kieser seit 1817 behandelte. Arst litt an Krämpfen, epileptischen Anfällen, Veitstanz und ähnliches Beschwerden. Im somnambulen Zustand, der allmählich tiefere Formen annahm, bewegte sich Arst bei geschlossenen und verbundenen Augen mit grosser Sicherheit im Zimm...

Ashtabula-Poltergeist
Paranormale Störungen um die Mitte des 19. Jahrhunderts im Ashtabula County, Ohio. Agent der Phänomene war eine junge Frau: sie empfing ASW-Informationen und provozierte PK-Phänomene (Raps, Steinwürfe, Leuchterscheinungen. In einem Fall sah eine Zeugin ein Phantom)

Asitie, d.h. Nahrungslosigkeit
Auch okkultes Fasten, Inedia, ein aus verschiedenen Kulturen berichtetes Phänomen: z. B. sollen Yogis Zeitspannen ohne Nahrungsaufnahme leben, die medizinisch ausgeschlossen erscheinen. Stelter teilt mit, Agpaoa faste jedes Jahr mindestens 16 Tage (einmal sogar 45). Während der Zeit nehme er nur...

Askese
Oft religiös motivierter freiwilliger Verzicht auf sinnliche Genüsse. Willensübungen zur Beherrschung der Triebe und Leidenschaften, verbunden mit Fasten, Schlafverzicht, Einschränkungen der Bewegungsfreiheit (Einmauern in Reklusen, Ausharren auf einer Säule), Kasteiungen und anderes mehr. &nb...

Asklepios
Heros der griechisch Mythologie. Von dem weisen Zentauren Cheiron zum Arzt ausgebildet, gibt er seine Fähigkeiten an die von Homer als vorzügliche Ärzte erwähnten Söhne Machaon und Podaleirios weiter. Asklepios selbst steigt im 5. Jahrhundert vor Christus zum Gott der Heilkunst und Sohn Apoll...

Asport
Das paranormale Verschwinden eines Gegenstandes, der verschwunden bleibt oder an anderem Ort wiedergefunden wird. In gewisser Weise Gegenbegriff zu Apport. Zöllner äusserte einmal den Wunsch, Slawe möge einen Gegenstand verschwinden und wieder erscheinen lassen. Darauf gab einer der Herren...

Assassinen
Im 11. Jahrhundert aus den Ismaeliten hervorgegangener islamischer Orden Ein politisch-religiöser Geheimbund, in dem ritueller Haschischgenuss geübt wurde. Die Mitglieder misshandelten und töteten im Rausch und auf Weisung ihrer Oberen Unbeteiligte: das französisch assassin, Meuchelmörder...

Astralleib
Bezeichnet einen hypothetischen feinstofflichen Körper, der der normalen menschlichen Physis in irgendeiner Weise zugeordnet und das sie Belebende ist. Der Begriff erklärt sich aus der Vorstellung, dass der Astralleib ein Bindeglied zwischen dem niederen, dem Irdischen zugeordneten Leib, und hö...

Astrallicht
Nach verschiedenen esoterischen Lehren eine Region, die unsere Welt umgibt und die entsprechend Begabte im Geist zu sehen vermögen. Bei Lévi heisst sie, anknüpfend an Uroboros-Vorstellungen, die grosse Schlange. Paracelsus spricht von siderischem Licht. Der Gedanke des Astrallichts hat au...

Astrologie, Sterndeutung
Die Beschäftigung mit wissenschaftlich nicht anerkannten astrophysischen und astropsychischen Einflüssen auf irdisches Leben. Dabei wird zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Beziehung zwischen Gestirnskonstellation und irdischem Ereignis angenommen, bei der dieses Geschehen als unabhängig betrachte...

Astropsychisch
Von Gestirnen auf das Seelenleben wirkend. Verbreitet sind Vermutungen lunaren Einflusses bei der Menstruation (die Sympathie der 28 Tage?), beim Schlafwandeln und anderem. Mme. Bichale Bouissou (geboren 1900), ein professionelles Pariser Medium, behauptet einen günstigen Einfluss des Vollmo...

ASW-Kanal
Parapsychologische Hypothese. Das System der Informationsübermittlung bei der ASW ist unbekannt. Denkbar ist ein Prozess im Perzipienten und/oder ein Prozess im Agenten (beim Hellsehen im wahrgenommenen Objekt). Eine dritte Möglichkeit wäre ein Prozess ausserhalb vom Agenten (oder Obje...

Atem
Die Luft, die durch die Lungen eingesogen und ausgestossen wird. Der Begriff entwickelte sich in manchen religiösen Systemen sowie in der indischen Philosophie zum Bild der Lebenskraft und der Seele. Einige Richtungen der westlichen Psychotherapie schreiben der Atemgymnastik stützende Funktio...

Aub, Ludwig
Sensitiver aus München. Er scheint ausser Intuition auch eine echte paranormale Begabung besessen zu haben. Eine systematische Untersuchung seiner Fähigkeiten wurde jedoch nie vorgenommen. Die Aussagen Aubs gegenüber seinen Besuchern waren von der Art: Ich sehe in Ihrer Wohnung ein...

Aubert, Georges
Französisches Musikmedium, das zu Anfang unseres Jahrhunderts in Paris auftrat. Ohne eine musikalische Ausbildung zu haben, spielte er mit Komponisten klassischer Musik (Beethoven, Chopin, Mozart, Schumann, Wagner und andere) als Kontrollen anspruchsvolle Improvisationen Brown).

Audition
Gegenstück zur Vision. Ein Hören mit dem inneren Ohr, gelegentlich auch als Direkte Stimme empfunden, im Schlaf oder Wachen erfahren. Religionsgeschichtlich stellt sich das Phänomen als Privileg Weniger, von einer Gottheit Erwählter dar. Die Audition wird als übermenschliche Macht erlebt, ...

Auferstehung
Die Vorstellung, dass am Ende aller Zeiten die Toten auferstehen werden, gelangte aus der persischen Religion ins späte Judentum und wurde später Bestandteil des christlichen Glaubens. Die Ägypter glaubten an eine Auferstehung des Fleisches gleich nach dem Tod des einzelnen. Im Christentum w...

Auferweckung von Toten
Mehrfach behauptete extreme Form der wunderbaren Heilung. Augustinus berichtet von mehreren Fällen, die sich an seinem Amtssitz zugetragen haben sollen. Zu bedenken ist in diesem Zusammenhang, dass die moderne Medizin ihr Instrumentarium zur Feststellung des Todes wesentlich verfeinert hat.

Augenbinde
Vor allem von Variétékünstlern bei ihren Auftritten verwendetes Utensil: Mit verbundenen Augen vermag der Vorführende Briefe zu lesen, Gegenstände zu erkennen und ähnliches. Der Trick kann in der Binde selbst liegen (z. B. schwarzer Gummi mit Sehschlitzen in durchsichtiges schwarzes Tuch eing...

Auguren
Römisches Divinationskollegium, dessen Mitglieder nicht Priester waren (sie waren weder Kultträger noch brachten sie Opfer). Die Auguren waren die Hüter der staatlichen Weissagung, sie befragten Jupiter im Hinblick auf konkrete, zur Entscheidung anstehende Fragen. Mit dem lituus (Krummstab. Fü...

Augustinus, Aurelius
(354-430) Heiliger, Kirchenlehrer und Bischof, aus Tagaste in Numidien, Nordafrika, stammend. Ein Mann, der mehr als jeder andere Denker zwischen Aristoteles und Kant einen Ehrenplatz in der Geschichte der parapsychologischen Forschung verdient. Augustinus berichtet mehr...

Aura
1. in der antiken Kunst Verkörperung der milden Lüfte in weiblicher Gestalt, durch segelartiges Tuch über dem Kopf gekennzeichnet 2. bei Empedokles die ausströmende Substanz des Lichtes 3. dem Auge oder auch dem Geruchssinn wahrnehmbare Vorzeichen unmittelbar vor...

Aureole
1. weisser oder farbiger Hof um Sonne und Mond, Effekt einer optischen Brechung 2. gelegentlich zu beobachtende Leuchterscheinung an elektrisch geladenen Körpern bei hohen Spannungen 3. Heiligenschein: ikonographisches Element mehrerer Kulturen, auch im Erzählgut...

Auspicium
Antike Form des Erkundens des Götterwillens, oft nach Bitte um ein Zeichen. Gedeutet wurde das Gebaren verschiedener Vögel - die Richtung des Vogelflugs, die Stimmen, die Art des Fressens (bei Hühnern) -, gelegentlich von einem bestimmten Standort aus. Ein Kenner dieser Kunst war, laut Homer...

Aussersinnliche Wahrnehmung
(ASW) Entspricht dem englischen Extra-Sensory Perception (ESP). Eine nicht durch die Sinne vermittelte Wahrnehmung ist ein Widerspruch in sich selbst, denn Wahrnehmung ist als sinnlich vermittelt definiert. Tischner schlug deshalb vor, korrekter von Aussersinnlicher Erfa...

Autolevitation, Selbsterhebung
Oft lediglich, eine subjektive Empfindung. Als Vorstufen für die echte Levitation können Gewichtsverringerungen mancher Medien in Sitzungen (z. B. bei der Paladino) betrachtet werden oder das Phänomen, dass die Seherin von Prevorst im magnetischen Zustand nicht im Bad untertauchen konnte.

Automatische Literatur
Produkte automatischen Sprechens und Schreibens, die nicht so sehr einzelne Botschaften enthalten, sondern längere geschlossene Texte, oft poetischer Natur, darstellen. In der Literaturgeschichte gibt es Vorformen der Automatischen Literatur im Werk so unterschiedlicher Autoren wie Beecher-Stowe,...

Automatisches Buchstabieren
Kann als Variante des Automatischen Schreibens angesehen werden. Die Methoden sind vielfältig, am bekanntesten wurden das Glasrücken, Typtologie und der Gebrauch der Planchette. Auch das Pendeln über einem Buchstabenfeld ist hier zu erwähnen. Verfahren des Automatischen Buchstabierens ware...

Automatisches Schreiben
Motorischer Automatismus, in Trance, bei getrübtem oder auch bei scheinbarem Normalbewusstsein. In Experimenten Gurneys und Janets aufgrund posthypnotischen Auftrags. Der Automatist schreibt unwillkürlich und in der Regel zwanghaft, der Sinngehalt des Textes erscheint oft persönlichkeitsfremd....

Automatisches Sprechen
Motorischer Automatismus, bei dem es nach Lautbildung, Sprechstil und Inhalt den Anschein hat, als bediene sich eine fremde Intelligenz der Sprechwerkzeuge des Mediums. Das Phänomen des Automatischen Singens, bereits in Heiligenviten überliefert, steht zwischen Automatischem Schreiben und Automa...

Automatismus
Nicht vom Willen kontrollierte Handlungen. 1. spontan ablaufende Vorgänge wie Atmen oder Pulsschlag 2. ererbte oder erlernte Verhaltensweisen, die ungewollt ausgelöst werden (Reflexe, Instinkthandlungen) 3. in der Psychiatrie persönlichkeitsfremde krankha...

Autonomes Nervensystem
(ANS) Visceraler (d. h. die Eingeweide betreffend) Teil des peripheren Nervensystems, auch vegetatives Nervensystem genannt, gliedert sich in einen sympathischen Teil, der in Gefahrensituationen die Funktionen reguliert, und einen parasympathischen, zuständig für die ständigen l...

Autoskopie, Selbstschau
1. Zur Zeit des Mesmerismus von dem französischen Arzt Charles Féré für Doppelgängervisionen (vor allem bei Moribunden) gebraucht. Dafür auch äussere Autoskopie. 2. Innere Autoskopie: die Eigendiagnose in der Form, dass der Patient ausserhalb seines Normalbewu...

Autosuggestion
Bewusste oder unbewusste Selbsteinredung. In manchen Fällen paranormalen Geschehens scheint die Überzeugung das kann ich notwendige Voraussetzung für die Manifestation zu sein.

Axinomantie
Antike Form der Weissagung mit Beilen, möglicherweise orientalischer Herkunft. Plinius der Ältere (23-79) erwähnt sie in seiner Naturgeschichte, ohne dass die Technik daraus recht ersichtlich wird: Es scheint, dass Kohle, auf glühende Beile gelegt, wenn sie nicht völlig verascht, die Erfüllu...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...

Ba
Begriff des altägyptischen Geisteslebens, der verschiedene Bedeutungsnuancierungen erlebte. Die ursprüngliche Bedeutung scheint Erscheinungsform zu sein, der sichtbare Körper eines Wesens und damit auch Träger oder Übermittler von dessen Macht. Mit dem Ende des Alten Reiches wandelt sich diese...