Kopie von `Anleger-Lexikon.de: Ihr Börsenlexikon`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Anleger-Lexikon.de: Ihr Börsenlexikon
Kategorie: Wirtschaft und Finanzen > Börsen
Datum & Land: 31/12/2008, DE
Wörter: 30820


Abfindung
Bei Übernahme einer Aktiengesellschaft durch eine zweite muss die kaufende Gesellschaft den freien Aktionären eine Abfindung anbieten. Diese Abfindung kann in Form von Bargeld geschehen, aber a..

ABS
ABS steht für Asset Backed Securities. Es handelt sich dabei um festverzinsliche, handelbare Wertpapiere. Diesen sind als Sicherheit bestimmte nicht liquide Finanzaktiva eines Unternehmens hinte..

Abschreibung
Bei der Abschreibung werden Wertminderungen von Vermögenswerten so behandelt, als ob jährlich der abgeschriebene Teil des Objektes ausgezahlt würde. Abschreibungen erfolgen auf Immobilien, Sac..

Absetzung für Abnutzung
Die Abkürzung AfA steht für Absetzung für Abnutzung. Bei der AfA werden Vermögenswerte, die im Laufe der Zeit an Wert verlieren, abgeschrieben. Abschreibungen erfolgen auf Immobilien, Sachanl..

Absicherung
Mit Hilfe diverser Finanzinstrumente wie z. B. Swaps, Optionen oder Futures, können Aktien und Rentenpapiere gegenüber Währungsschwankungen im Fondsvermögen abgesichert werden. Siehe Hedging...

Absolute Return
Als absolute Return bezeichnet man das Bestreben eines Fondsmanagers, jedes Jahr ein positives Ziel zu erwirtschaften. Absolute Return unterscheidet sich von klassischen Investmentfonds dahingehe..

Abwertung
Die Abwertung wird an den jeweiligen zu den anderen Währungen bestehenden Wechselkursverhältnissen im internationalen Handels- und Zahlungsverkehr gemessen. Sie bezeichnet die Herabsetzung des ..

Abzinsungspapier
Als Abzinsungspapiere bezeichnet man z. B. Bundesschatzbriefe oder Zerobonds. Der Kaufpreis ergibt sich durch die Abzinsung des Nennwerts auf den Kaufzeitpunkt. Siehe auch Aufzinsungspapier.. Der..

Act./360
Als Act./360 bezeichnet man eine Methode der Zinsberechnung, bei der Zinsen vor allem im Geldmarkt tag genau berechnet werden. Ein Jahr wird hierbei mit 360 Tagen angesetzt. . Bei dieser Zinsber..

Ad-hoc-Publizität
In §15 des Wertpapierhandelsgesetzes steht, dass Emittenten eines Wertpapiers verpflichtet sind, Tatsachen die den Kurs erheblich beeinflussen können, umgehend anzuzeigen. Bevor eine Veröffent..

Additional Margin
Additional Margin (auch Margin Call) bezeichnet den Umstand, dass bei bestimmten Terminmarktgeschäften eine Nachzahlung erfolgen muss, sofern bestimmte Grenzen der Wertentwicklung unterschritten..

ADR
ADR steht für American Deposit Receipt. Es handelt sich dabei um Aktienzertifikate, die amerikanische Banken über bei ihnen hinterlegte nicht amerikanische Aktien ausstellen. ADRs sind wie alle..

Advance-Decline
Advance-Decline-Darstellungen zeigen die Anzahl der gestiegenen, unveränderten und gefallenen Aktien in Prozent. Sie geben keinerlei Auskunft über den Wert der Kursveränderung. Somit kann die ..

Advisory Fee
Unter Advisory Fee versteht man eine Gebühr, die an den Trading Advisor gezahlt wird. Diese Gebühr wird aus dem Fondsvermögen entnommen und gehört somit zu den indirekten Fondskosten, die den..

AEX
Der AEX ist der Leitindex der niederländischen Börse Amsterdam Exchange.. AEX = Amsterdam Exchange; Leitindex der niederländischen Börse

AG
AG steht für Aktiengesellschaft. Die rechtlichen Grundlagen sind im Aktiengesetz (AktG) geregelt. Die Aktien stellen das Grundkapital dar. Die AG ist weltweit die typische Form einer Kapitalgese..

Agio
Unter Agio versteht man die Differenz zwischen dem rechnerischen Wert (Nennwert) eines Wertpapiers und einem darüber liegenden Kurs oder Rückzahlungspreis. In §9 AktG ist geregelt, dass Aktien..

Akkreditiv
Ein Akkreditiv ist vergleichbar mit Inkasso, nur strikter. Es wird meist im internationalen Geschäft mit Waren oder Krediten verwendet um sicherzustellen, dass der Importeur die Ware erst dann e..

Akquisition
Die Übernahme eines Unternehmens bezeichnet man als Akquisition. Siehe Fusion und M&A.. Akquisition bezeichnet die Übernahme eines Unternehmens. Siehe Fusion M & A.

AktG
Das Aktiengesetz (AktG) ist die rechtliche Grundlage für die Rechtsform der AG und ihrer Organe. Es verbrieft bestimmte Mitgliedschaftsrechte der Aktionäre.. Das Aktiengesetz verbrieft bestimmt..

Aktie
Als Aktie bezeichnet man das Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft. Bei Aktien mit Nennwert richtet sich die Höhe des Anteils nach dem Nennbetrag. Der Mindestnennbetrag beläuft sich nach §8..

Aktienanalyse
Mit Hilfe der Aktienanalyse können Aktien bzw. Aktiengesellschaften analysiert werden. Man unterscheidet hier zwischen der technischen Analyse (Chartanalyse z.b. Elliott-Wave-Analyse oder Candle..

Aktienanleihe
Als Reverse Convertible Bond bezeichnet man eine Anleihe, die dem Emittenten das Recht gibt, anstatt der Anleihen-Rückzahlung zum Nominalbetrag eine von Anfang an festgelegte Anzahl von Aktien z..

Aktienfonds
Aktienfonds sind Investmentformen, dessen Vermögen zum größten Teil (über 51%) in Aktien angelegt wird. Dies beteiligt den Anteilsinhaber indirekt über den Fonds an der Aktiengesellschaft. ...

Aktienindex
Die deutsche Börse AG gibt börsentäglich Indexziffern der deutschen Aktienkurse heraus, die bei ihr festgestellt werden. Aktuelle Börsentendenzen werden durch Aktienindizes auf eine Kennziffe..

Aktienindexfonds
Bei einem Aktienindexfonds handelt es sich um einen Investmentfonds, dessen Zusammensetzung am zugrunde liegenden Aktienindex ausgerichtet ist. . Ein Aktienindexfonds ist ein Investmentfonds der ..

Aktienkapital
Das Grundkapital einer AG wird Aktienkapital bzw. Nenn- oder Nominalkapital genannt. Der Anteil am Eigenkapital, auf das die Haftung der Gesellschafter beschränkt ist, ist darin eingeschlossen. ..

Aktienmarkt
Als Aktienmarkt bezeichnet man die Plattform, auf der Aktien gehandelt werden. In Deutschland gibt es drei Marktkategorien: Den amtlichen Handel, den geregelten Markt und den Freiverkehr. . Aktie..

Aktiensplitt
Bei einem Aktiensplitt werden alte Aktien auf eine größere Anzahl neuer Aktien aufgeteilt und der Kurs dementsprechend angepasst. Kapitalmaßnahmen sind damit nicht verbunden. Aktien werden ges..

Aktionär
Ein Aktionär ist ein Investor, der sein Vermögen oder ein Teil seines Vermögens in Aktien angelegt hat. Gemäß Aktiengesetz besitzt er somit bestimmte Mitgliedschaftsrechte. Die wichtigsten R..

Aktiva
Als Aktiva bezeichnet man Vermögenswerte eines Unternehmens, welche auf der linken Bilanzseite den Passiva gegenüberstehen. In den Aktiv-Positionen der Bilanz werden in das Unternehmen investie..

Aktives Fondsmanagement
Durch strategische Käufe und Verkäufe wird versucht, die entsprechende Benchmark in der Wertentwicklung zu überbieten. . Das Fondsmanagement versucht, durch strategisch orientierte Käufe und ..

Aktivgeschäfte
Banktransaktionen, die die Aktivseite der Bilanz betreffen (wie z. B. Kredite), nennt man Aktivgeschäfte. . Aktivgeschäfte sind Banktransaktionen, die die Aktivseite der Bilanz betreffen. Beisp..

Akzept
Das Annehmen eines gezogenen Wechsels durch den Hauptschuldner nennt man Akzept. Eine Zahlungsverpflichtung des Bezogenen resultiert hieraus. . Wenn der Hauptschuldner einen gezogenen Wechsel akz..

Allfinanz-Konzept
Kreditinstitute bieten im Rahmen eines Allfinanz-Konzepts über ihre normalen Leistungen hinaus weitere Finanzdienstleistungen an. Diese gehen bis hin zum umfassenden Vermögens-Management und be..

Alpha
Alpha ist eine Kennziffer im Bereich Wertentwicklung. Sie beschreibt in wie fern sich der jährliche Ertrag eines Fonds in Beziehung zur Benchmark verhält, ob er darunter oder darüber liegt. . ..

Alte Aktie
Eine alte Aktie bezeichnet eine dividendenberechtigte Aktie eines Unternehmens. In der Regel notiert sie über dem Kurs einer jungen Aktie. . Eine voll dividendenberechtigte Aktie eines Unternehm..

Alternative Investments
Alternative Investments steht als Oberbegriff für Anlagen wie z. B. Private Equity, Futures oder Hedgefonds. Ihr Ziel ist es, im Gegensatz zu klassischen Anlageformen, jedes Jahr einen positiven..

Am Geld
-

American Stock Exchange
Die American Stock Exchange (AMEX) ist eine New Yorker Wertpapierbörse. Hier werden hauptsächlich Aktien gehandelt, die an der NYSE (New York Stock Exchange) noch nicht zugelassen sind. . Die A..

Amerikanische Optionen
Bei einer

Amtlicher Handel
Über 90% der deutschen Börsenumsätze entfallen auf den amtlichen Handel. Um am amtlichen Handel teilzunehmen, ist eine Börsenzulassung Voraussetzung. In diesem Börsensegment werden die Kurse..

Amtlicher Makler
Amtliche Makler, auch Kursmakler genannt, werden von der Börsenaufsicht ernannt. Die Neutralität wird beeidigt. Gemäß Börsengesetz ist es amtlichen Maklern untersagt, Eigengeschäfte mit Wer..

Analysten-Rating
Große Bankhäuser beschäftigen Analysten, die Aktien bewerten und Empfehlungen für oder gegen den Kauf aussprechen. Je nach Ansehen der Bank können diese Analysten-Ratings einen mehr oder min..

Anlageausschuss
Als Anlageausschuss bezeichnet man eine Gruppe von Beratern, die das Fondsmanagement unterstützt. Es handelt sich zumeist um Fachleute der jeweiligen Branche. Bei Biotechnologie-Branchenfonds we..

Anlagegrenzen
Anlagegrenzen werden oft auch als

Anlagegrundsatz
Der Anlagegrundsatz orientiert sich im Zusammenhang mit Anlagepolitik und -ziele am Fondstyp und geht meist aus dem Fondsnamen hervor. Er stellt somit den Rahmen für die Anlageziele des Þ Fonds..

Anlagehorizont
Als Anlagehorizont bezeichnet man einen Zeitraum, für den eine bestimmte Summe Geld zur Anlage zur Verfügung steht. Der Anlagehorizont sollte im Zusammenhang mit den Zielen einer Anlage sowie d..

Anlagepolitik
Die Festlegung aller Maßnahmen zur Gestaltung des Investmentvermögens durch das Portfoliomanagement nennt man Anlagepolitik. Die Anlagepolitik wird zunächst für einen bestimmten Zeitraum fest..

Anlagevermögen
Das Anlagevermögen steht auf der Aktivseite der Bilanz. Man unterteilt Anlagevermögen in Sachanlagen, immaterielle Vermögensgegenstände und Finanzanlagen. Als Anlagevermögen eines Unternehme..

Anleihe
Als Anleihe bezeichnet man langfristige Kreditaufnahmen am Kapitalmarkt. Darunter fallen zum Beispiel Pfandbriefe, Zerobonds, Schuldverschreibungen oder Obligationen. Als Kreditnehmer kommen Unte..

Anleiheart
Bei Anleihen unterscheidet man verschiedene Arten: Staatsanleihen Als Staatsanleihen bezeichnet man Anleihen der öffentlichen Hand, die höchste Bonität genießen, da sie bei liquiden Staaten..

Anleihekurs
Unter dem Anleihekurs versteht man die Verzinsung, zu der die Anleihe emittiert wird. Der Anleihekurs kann folgenden Auswirkungen unterliegen. Ändert sich das Kapitalmarktzinsniveau während d..

Anleihemarkt
Der Anleihemarkt ist die Plattform, auf der der gesamte Handel mit Anleihen stattfindet. Anleihen werden in Deutschland wie Aktien amtlich, im geregelten Markt sowie im Freiverkehr gehandelt. . D..

Annuität
Die im Rahmen eines Darlehens jährlich zu zahlende Summe für Zins und Tilgung bezeichnet man als Annuität. . Annuität bezeichnet die Summe der im Rahmen eines Darlehens jährlich zu zahlenden..

Anrechnungsverfahren
Das Recht eines Aktionärs, die auf seine Dividende entfallene Körperschaftssteuer in vollem Umfang auf seine Einkommenssteuerschuld anzurechnen bezeichnet man als Anrechnungsverfahren. Dieses i..

Anteilschein
Als Anteilschein bezeichnet man eine Urkunde, die den Anteil am Fondsvermögen (in Stück) angibt. Bei effektiven Stücken kommt der die Ertragsscheine und einen Erneuerungsschein beinhaltende Bo..

Anteilsumlauf
Die Gesamtsumme der ausgegebenen Fondsanteile nennt man Anteilsumlauf.. Summe der ausgegebenen Fondsanteile.

Anteilswert
Dividiert man das Fondsvermögen durch die Anzahl der ausgegebenen Fondsanteile erhält man den Anteilswert. . Errechnet sich, indem das Fondsvermögen durch die Anzahl der ausgegebenen Fondsante..

Antizyklisches
(Anlage-) - Als Antizyklisches (Anlage-)Verhalten bezeichnet man die Methode von Investoren, sich entgegen dem Markttrend zu bewegen. Börsenhochs und -tiefs werden dazu genutzt, um entgegen dem Markt (antiz..

Arbitrage
Bei Arbitrage-Geschäften werden Differenzen in Zinsen, Preisen oder Kursen an verschiedenen Handelsplätzen, die zum gleichen Zeitpunkt bestehen, ausgenutzt.. Arbitrage-Geschäfte nutzen Differe..

Arranger
Die Dokumentation und der Platzierungsmechanismus von Emissionen wird durch einen Arranger oder Konsortiums-Führer verantwortet. Die Stellung eines Arrangers entspricht dem Lead-Manager einer in..

AS
Bei Altersvorsorge-Sondervermögen-Fonds handelt es sich um Zielfonds, die größtenteils in Substanzwerte wie Immobilien und Aktien investiert sind. Erträge, die so erwirtschaftet werden, dürf..

Asiatische Option
Der Basispreis einer asiatischen Option steht nicht von Anfang an fest. Dieser ergibt sich z. B. aus dem Marktpreisdurchschnitt des Basiswertes (Underlying) über einen bestimmten Zeitraum. . Bei..

Asset
Als Asset bezeichnet man die Anlageform, wie z. B. Futures, Rentenwerte oder Aktien. . Anlageform, zum Beispiel Aktien, Futures Rentenwerte.

Asset Allocation
Als Asset Allocation bezeichnet man die Zusammensetzung eines Depot mit der Zielsetzung, Risiko und Ertrag eines Portfolios zu optimieren. Weiterhin bezeichnet der Ausdruck Asset Allocation die..

At-the-money
-

Aufgeld
Als Aufgeld bezeichnet man den Betrag, um den der Ausgabekurs einer Aktie über den Nennwert liegt. . Das Aufgeld ist der Betrag, um den der Bezug des Basiswerts über den Optionsschein teurer is..

Aufsichtsrat
Die Abkürzung AR steht für die Mitglieder des Aufsichtsrats. Dieser wird meist von der Hauptversammlung gewählt, außer wenn dies im Betriebs- oder Mitbestimmungsgesetz anders geregelt ist. De..

Auftrag gültig bis auf Widerruf
Aufträge stehen so lange im Xetra-System, bis sie annulliert oder ausgeführt werden. . Bezeichnung für Aufträge, die solange im Xetra-System stehen, bis sie ausgeführt oder annulliert werden.

Aufwertung
Die Aufwertung wird an den jeweiligen zu den anderen Währungen bestehenden Wechselkursverhältnissen im internationalen Handels- und Zahlungsverkehr gemessen. Sie bezeichnet die Heraufsetzung de..

Aufzinsungspapier
Die Rückzahlung des Nennwerts mit Zinsen und Zinseszinsen nach einer fest vereinbarten Laufzeit erfolgt bei einem Aufzinsungspapier. Siehe auch Abzinsungspapier. . Bei einem Aufzinsungspapier er..

Aus dem Geld
Wenn der Basispreis über/unter dem aktuellen Kurs des Basiswertes liegt, dann ist ein Call/Put

Ausfallbürgschaft
Unter der Ausfallbürgschaft versteht man die Besicherung eines Kredits, der den Bürgen dazu verpflichtet, den Restbetrag der Schuld des eigentlichen Kreditnehmers finanziell zu übernehmen. Die..

Ausgabeaufschlag
Als Ausgabeaufschlag bezeichnet man den Prozentsatz, der auf einen Rücknahmepreis eines Fondsanteils addiert wird. Der Ausgabepreis eines Fonds errechnet sich aus dem Rücknahmepreis zuzüglich ..

Ausgabepreis
Der Ausgabepreis eines Fonds ergibt sich aus dem Rücknahmepreis zuzüglich dem Ausgabeaufschlag und wird börsentäglich errechnet. . Der Rücknahmepreis zuzüglich Ausgabeaufschlag ergibt den A..

Auskunftsrecht
Als Auskunftsrecht bezeichnet man das verbriefte Recht aller Aktionäre auf Auskunft über die wirtschaftliche Situation der AG. Dies geschieht in der Regel durch Teilnahme an der Hauptversammlun..

Auslosung
Als Auslosung bezeichnet man eine besondere Form der Rückzahlung bzw. der Tilgung von Anleihen. Anstatt in einem festen einmaligen Rückzahlungstermin wird die Schuld in Teilquoten getilgt. Die ..

Ausländische Fonds
Ausländische Fonds unterteilen sich in drei Kategorien: weiße, graue und schwarze Fonds. Diese sind im Auslandsinvestment-Gesetz geregelt. Weiße Fonds müssen zum Vertrieb in Deutschland zugel..

Ausschüttung
Durch das Fondsmanagement erzielte Erträge werden im Fondsvermögen gesammelt und ein mal jährlich ausgezahlt oder thesauriert. Am Tag der Ausschüttung verringert sich der Rücknahmepreis um e..

Ausschüttungs Fonds
Es gibt ausschüttende und thesaurierende Investmentfonds. Bei Ausschüttungsfonds werden am Ende des Geschäftsjahres die dem Fonds zugeflossenen Erträge an die Anteilseigner ausgeschüttet. Be..

Außerbörslicher Handel
Der außerbörsliche Handel bezeichnet das Verfahren, Wertpapiergeschäfte direkt zwischen den Partnern abzuwickeln ohne einen Börsenmakler einzuschalten.. Beim außerbörslichen Handel wird ein..

Außerordentliche Aufwendungen
Die Summe der von einem Unternehmen in einer bestimmten Zeitspanne erwirtschafteten außerordentlichen Aufwendungen und Erträge nennt man das außerordentliche Ergebnis. In der Gewinn- und Verlu..

Außerordentliche Erträge
Die Summe der von einem Unternehmen in einer bestimmten Zeitspanne erwirtschafteten außerordentlichen Aufwendungen und Erträge nennt man das außerordentliche Ergebnis. In der Gewinn- und Verlu..

Außerordentliches Ergebnis
Die Summe der von einem Unternehmen in einer bestimmten Zeitspanne erwirtschafteten außerordentlichen Aufwendungen und Erträge nennt man das außerordentliche Ergebnis. In der Gewinn- und Verlu..

Austrian Traded Index
ATX steht für Austrian Traded Index und bezeichnet einen an den Wiener Börsen berechneten Preisindex. Dieser spiegelt die meistgehandelten Aktien der 20 Unternehmen wieder, die nach Marktkapita..

Ausübungsfrist
Beim American Style nennt man die Periode, in der ein Optionsschein ausgeübt werden kann, Ausübungsfrist. . Die Ausübungsfrist ist beim American Style der Zeitraum, in dem ein Optionsschein au..

Ausübungszeitpunkt
Der späteste Zeitpunkt, zu dem ein Optionsschein während eines Bankarbeitstages ausgeübt werden kann ist der Ausübungszeitpunkt. . Der Ausübungszeitpunkt ist der Zeitpunkt, zu dem ein Option..

Auszahlplan
Beim Auszahlplan besteht im Gegensatz zum Einzahlplan die Möglichkeit, in regelmäßigen Abständen eine bestimmte Anzahl Fonds zu verkaufen und sich so regelmäßige Zahlungen zu sichern. . Neb..

Automatische Ausübung
Ein eventuell erzielter Differenzbetrag wird bei der Automatischen Ausübung automatisch an den Optionsscheininhaber weitergeleitet. Dies muss in den Optionsbedingungen festgelegt sein. Beim Euro..

Aval
Wenn ein Kreditinstitut sich verpflichtet, für die Verbindlichkeiten des Kreditnehmers einzustehen, nennt man dies Aval-Kredit. Als Rechtsgrundlage gilt hier §765ff. BGB.. Bei einem Aval-Kredit..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..

Baisse
Als Baisse bezeichnet man einen Zeitraum, in dem ausgeprägte Kursrückgänge an den Börsen zu verzeichnen sind. Auch nachhaltige Rückschläge in wichtigen Indizes von über 20% gegenüber dem ..