Februar

Was geschah in Februar? Eine Übersicht von Tag zu Tag.

01 februar

Die Flutkatastrophe von 1953 (Hollandsturmflut) gilt als die schwerste Nordsee-Sturmflut des 20. Jahrhunderts. Sie ereignete sich in der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar 1953 und betraf große Teile der niederländischen und englischen Küste sowie in geringerem Ausmaß Belgien. Durch das gleichzeitige Auftreten einer ausgeprägten Springflut und eines schweren Sturms aus Nordwest stieg die Nordsee bis Rekordhöhe. Die Katastrophe forderte in den Niederlanden 1.835 Todesopfer. Lesen Sie mehr dazu

02 februar

Das von der UNESCO erarbeitete Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Wattvögel von internationaler Bedeutung, kurz: Ramsar-Konvention, zum weltweiten Schutz von Feuchtgebieten, wird am 2. Februar 1971 abgeschlossen. Es tritt 1975 in Kraft. Es ist ein völkerrechtlicher Vertrag und eines der ältesten internationalen Vertragswerke zum Umweltschutz. Die Bezeichnung `Ramsar` rührt von der gleichnamigen Stadt im Iran, in der die Vertragsverhandlungen stattfanden. Die Konvention trat 1975 in Kraft. Lesen Sie mehr dazu

03 februar

Als am 3. Februar 1998 ein US-Militärflugzeug im unerlaubten Tiefflug das Seil der Gondelbahn, die zum Monte Cermis bei Cavalese in den Dolomiten führt, zerschnitten hatte, stürzte die Kabine 80 Meter in die Tiefe. Dabei starben alle 20 Insassen. Einige Jahre später wurde der Pilot wegen versuchter Verhinderung der Unfalluntersuchung verurteilt. Für den Unfall selbst wurde er freigesprochen. Lesen Sie mehr dazu

04 februar

Roy J. Plunkett war ein US-amerikanischer Chemiker, der am 4. Februar 1938 zufällig das Polymer Teflon entdeckte. Es zeigte sich, dass dieses Plastikmaterial widerstandsfähig gegen Chemikalien und hohe Temperaturen ist. Daher wird es sehr viel in der Raumfahrt verwendet. Der erste Mondlander enthielt mehr als hundert Kilo Teflon. Lesen Sie mehr dazu

05 februar

Hans Werdehausen, geboren am 5. Februar 1910 in Bochum (gestorben am 5. Juli 1977 in Bödexen bei Höxter), war ein deutscher Maler. Als abstrakter Expressionist mit internationaler Anerkennung ist er ein bedeutender Vertreter der deutschen Nachkriegsmalerei. Als Mitbegründer der Gruppe `Junger Westen` hat er den Aufbruch der deutschen Kunst nach 1945, insbesondere im Ruhrgebiet entscheidend mitgeprägt. Lesen Sie mehr dazu

06 februar

Die erste In-vitro-Fertilisation (IVF), eine Methode zur künstlichen Befruchtung, fand bereits 1944 statt. In Deutschland ist diese Behandlung zulässig, wenn bei einem (Ehe)paar ein Jahr lang trotz regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr die Schwangerschaft ausbleibt. Die gewonnenen Eizellen werden mit dem aufbereiteten Sperma in einem Reagenzglas zusammengebracht. Es findet eine spontane Befruchtung statt, wonach die Embryonen wieder in die Gebärmutter eingepflanzt werden. Im Zeitraum 1978-2007 wurden weltweit schätzungsweise 3 Millionen Kinder durch IVF gezeugt. Lesen Sie mehr dazu

07 februar

Die Raumsonde Stardust ist eine Mission der NASA, die am 7. Februar 1999 gestartet wurde. Ziel der Mission war das Einfangen von Partikeln aus der Gashülle (Koma) des Kometen sowie des interstellaren Staubs, die im Januar 2006 zur Erde zurückgebracht wurden. Kometen sind in den äußeren Bereichen des Sonnensystems entstanden. In ihnen ist vermutlich auch heute noch die Materie enthalten, aus der die Planeten unseres Sonnensystems entstanden sind. Lesen Sie mehr dazu

08 februar

2007 starb Anna Nicole Smith, US-amerikanische Schauspielerin und Fotomodell. Sie wurde vom Männermagazin Playboy zum Playmate des Jahres 1993 gewählt. Am 27. Juni 1994 erlangte sie durch die Hochzeit mit dem 89jährigen Milliardär J. Howard Marshall weltweite Bekanntheit. Sie selbst war damals 26 Jahre alt. Ein Jahr später, am 4. August 1995, starb ihr Ehemann. Im Testament ihres Mannes wurde Smith nicht erwähnt. Sie forderte von dessen Sohn E. Pierce Marshall die Hälfte des Nachlasses. Zum Zeitpunkt ihres Todes war dieser Rechtsstreit noch immer nicht beigelegt. Lesen Sie mehr dazu

09 februar

Die Tet-Offensive bezeichnet eine Reihe militärischer, offensiver Operationen der nordvietnamesischen Armee (NVA) und des Vietcong im Jahre 1968 im Rahmen des Vietnamkrieges. Sie startete als Überraschungsangriff am Vorabend des vietnamesischen Neujahrsfestes, das am 31. Januar 1968 stattfand. Nach der Tet-Offensive verschärfte sich sowohl in den USA als auch weltweit die Kritik an der amerikanischen Vietnampolitik, insbesondere auch an dem Einsatz chemischer Kampfstoffe und an den Angriffen auf die Zivilbevölkerung. Lesen Sie mehr dazu

10 februar

1996 fand in Philadelphia ein weit beachteter Zweikampf zwischen dem von IBM entwickelten Programm Deep Blue und dem 13. Weltmeister des Schachs Garri Kasparow statt. Nach sechs Partien ging Kasparow mit 4-2 als Sieger hervor, doch verlor er am 10. Februar 1996 die erste Partie des Matchs. In ihr führte Deep Blue die weißen Steine. Lesen Sie mehr dazu

11 februar

1990 wurde Nelson Mandela nach 27 Jahre Gefangenschaft auf der Gefängnisinsel Robben Island freigelassen. Er war einer der führenden Anti-Apartheid-Kämpfer Südafrikas. Während der Apartheid war eine strikte Trennung von Weißen und Nicht-Weißen vorgeschrieben. Mischehen waren verboten. Sogar in städtischen Gebieten wurden getrennte Wohnbereiche für die verschiedenen Rassen geschaffen. Lesen Sie mehr dazu

12 februar

1912, also mit der Gründung der chinesischen Republik, wurde in China der Gregorianische Kalender eingeführt, der auf der Sonne beruht. Allerdings werden traditionelle chinesische Feiertage wie das Chinesische Neujahr noch nach dem Mondkalender berechnet und gefeiert. Der chinesische Kalender ist eine Mischung aus Sonnen- und Mondkalender, d.h. in regelmäßigen Abständen wurde entweder ein zusätzlicher Tag oder sogar ein ganzer Monat eingefügt, um Sonnen- und Mondkalender wieder in Einklang zu bringen. Lesen Sie mehr dazu

13 februar

Am 13. und 14. Februar 1945 fand mit den Luftangriffen auf Dresden der alliierte Bombenkrieg seinen schrecklichen Höhepunkt. Winston Churchill ließ knapp 700.000 Brandbomben auf Dresden werfen. Auf zwei Einwohner kam also eine Bombe. Mindestens 35.000 Menschen fanden den Tod. Lesen Sie mehr dazu

14 februar

1989 wird der erste von insgesamt über 30 Satelliten des Globalen Positionsbestimmungssystems (GPS) lanciert. Ein GPS ist jedes weltweite, satellitengestützte Navigationssystem. Der GPS wird speziell für das NAVSTAR-GPS des US-Verteidigungsministeriums verwendet, das Ende der 1980er Jahre zur weltweiten Positionsbestimmung und Zeitmessung entwickelt wurde. Für die Bestimmung der Position eines GPS-Empfängers auf der Erde werden mindestens vier Satelliten benötigt. Lesen Sie mehr dazu

15 februar

YouTube ist ein am 15. Februar 2005 gegründetes Videoportal, auf dem die Benutzer kostenlos Videoclips ansehen und hochladen können. Nach einem Jahr Laufzeit war You Tube eine der meistbesuchten Websites. Am 14. November wurde You Tube vom Suchmaschinenbetreiber Google für umgerechnet 1,31 Milliarden Euro gekauft. Täglich werden mehr als 100 Millionen Filme auf dieser Seite angeschaut. Lesen Sie mehr dazu

16 februar

Das Kyoto-Protokoll ist ein 1997 beschlossenes Zusatzprotokoll zur Ausgestaltung der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) der Vereinten Nationen mit dem Ziel des Klimaschutzes. Das am 16. Februar 2005 in Kraft getretene und 2012 auslaufende Abkommen schreibt erstmals völkerrechtlich verbindliche Zielwerte für den Ausstoß von Treibhausgasen fest, die die hauptsächliche Ursache der globalen Erwärmung sind. Lesen Sie mehr dazu

17 februar

Dmitri Iwanowitsch Mendelejew war ein russischer Chemiker. Er erarbeitete 1869 eine Systematik der chemischen Elemente, die er periodische Gesetzmäßigkeit nannte. Sie ermöglichte eine tabellarische Anordnung, heute Periodensystem (PSE) genannt, sowie die Vorhersage von drei neuen Elementen. Damit vollendete Mendelejew vorläufig die 50jährige Suche nach einem Zusammenhang zwischen den Atomgewichten und den chemischen Eigenschaften der chemischen Elemente. Mendelejew starb 1907 in Sankt Petersburg. Zu seinen Ehren bekam das Element 101 den Namen Mendelevium. Lesen Sie mehr dazu

18 februar

Carolus Clusius wurde am 18. Februar 1526 in Arras, damals Flandern, geboren. Er war ein niederländischer Gelehrter, Arzt und Botaniker. Clusius kannte wie kein anderer Botaniker seiner Zeit sehr viele Pflanzen aus verschiedensten Gegenden Europas. Niemand hat so viele neue Arten entdeckt, beschrieben und abgebildet wie Clusius. Er förderte auch die Verbreitung exotischer Nahrungs- und Zierpflanzen. So verdanken ihm die Niederlande und Österreich unter anderem die Einführung der Rosskastanie (1576), der Tulpe und der Kartoffel (1588) sowie der Kaiserkrone. Wien wurde durch sein Wirken zu einem Zentrum der Blumenzucht. Lesen Sie mehr dazu

19 februar

Nikolaus Kopernikus, geboren am 19. Februar 1473 in Thorn, wurde durch seine Theorie von den Umläufen der Himmelskörper um die Sonne zu einem der bedeutendsten Astronomen. Das heliozentrische Weltbild war schon im dritten vorchristlichen Jahrhundert von Aristarchos von Samos vertreten und begründet worden. Basierend auf eigenen und fremden Beobachtungen, die noch ohne Fernrohr gemacht wurden, arbeitete er in jahrzehntelanger Arbeit ein mathematisches Modell aus, das er erst in seinem Todesjahr veröffentlichen ließ. Lesen Sie mehr dazu

20 februar

Die Mir war eine von der Sowjetunion erbaute, bemannte Raumstation, die von 1986 bis zu ihrem kontrollierten Absturz 2001 die Erde umkreiste. Sie war die erste auf einen dauerhaften und wissenschaftlichen Betrieb ausgelegte Raumstation. Die Mir war modular aufgebaut und wurde aus mehreren nacheinander gestarteten Teilen im Laufe von zehn Jahren im All zusammengebaut. Zu ihrer Zeit war die Mir das größte künstliche Objekt im Erdorbit und gilt - mit dem Sputnik-Satelliten 1957 und Juri Gagarins Erstflug 1961 - als größter Erfolg der sowjetischen Raumfahrt. Lesen Sie mehr dazu

21 februar

1907 verunglückte das Fährboot `Berlin` in einem Orkan bei Hoek van Holland. Es gab 128 Opfer, von denen fast alle aus Harwich stammten. Nur 15 Leute konnten gerettet werden. Das Rettungsboot bot lediglich Platz für zehn Personen und konnte aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse nicht dicht an das Fährboot heranfahren. Lesen Sie mehr dazu

22 februar

Am 22. Februar 1944, mitten im Zweiten Weltkrieg, wurde Nimwegen durch ein Amerikanisches Bombardement stark zerstört, das eigentlich für die deutsche Stadt Kleve bestimmt war. Es gab ungefähr 800 Tote. Dieser Angriff stellte hinsichtlich der Anzahl der Opfer eine der größten Bombardemente auf eine niederländische Stadt während des Zweiten Weltkriegs dar. Im September desselben Jahres erlitt Nimwegen bei der Schlacht um Arnheim weitere Kriegsschäden. Lesen Sie mehr dazu

23 februar

Im Februar 1893 meldete Diesel beim Kaiserlichen Patentamt zu Berlin ein Patent auf eine `neue rationelle Wärmekraftmaschine` an, auf das er am 23. Februar 1893 das DRP 67 207 für ein `Arbeitsverfahren und Ausführungsart für Verbrennungsmaschinen` erhielt. Die größten Motore wurden gebraucht, um Schiffe anzutreiben. Diese enormen Motore haben Kapazitäten bis 80 MW, drehen sich mit 60 bis 100 Umdrehungen pro Minute und sind bis zu 15 Meter hoch. Lesen Sie mehr dazu

24 februar

Samuel Colt erhielt im Februar 1836 ein Patent für seine Feuerwaffe mit Drehzylinder, allgemein als Revolver bekannt. Es ist eine mehrschüssige Faustfeuerwaffe, bei der die Munition in einzelnen Kammern in einem als drehbare Trommel ausgelegten Patronenlagerblock kreisförmig angeordnet ist. Die Trommel dient dabei nicht nur als Patronenlager, sondern auch als Magazin. Dies ist der wesentliche Unterschied zur Pistole, bei der Patronenlager und Lauf aus einem Stück bestehen. Lesen Sie mehr dazu

25 februar

1933 läuft der erste US-amerikanische Flugzeugträger in den USA vom Stapel. Die USS Ranger (CV-4) leistete gute Dienste und wurde während des Zweiten Weltkriegs mit zwei Battle Stars ausgezeichnet, mit denen sie die Reihe der Orden und Ehrenzeichen der Streitkräfte der Vereinigten Staaten erweiterte. Lesen Sie mehr dazu

26 februar

Die Barings Bank, die älteste Investmentbank Großbritanniens, wurde 1995 durch Nick Leeson, einem ehemaligen Derivatehändler britischer Nationalität in den Ruin getrieben, der durch riskante Spekulationen den Zusammenbruch verursachte. Leeson verlor durch seine Spekulationen auf der Singapore International Monetary Exchange fast 1 Milliarde Euro. Lesen Sie mehr dazu

27 februar

Die Radiokohlenstoffdatierung (C14-Methode oder Radiocarbonmethode) ist eine Methode zur radiometrischen Datierung von kohlenstoffhaltigen, vor allem organischen Materialien bis zu einem Alter von etwa 50.000 Jahren. Entwickelt wurde die Radiokohlenstoffdatierung 1946 von Willard Frank Libby (1908-1980), der 1960 für diese Leistung den Nobelpreis für Chemie erhielt. Lesen Sie mehr dazu

28 februar

Albert Berry sprang 1912 als erster Mensch mit einem Fallschirm von einem Flugzeug ab. Er war Captain der US Army. Der Fallschirmspringer saß während des Fluges auf einer Art Trapez. Bereits 1797 sprang der Franzose Andre-Jacques Garnerin als erster Mensch der Neuzeit mit einem Fallschirm aus einem Ballonkorb über dem Parc Monceau in Paris ab. Als eigentlicher Erfinder des Fallschirms gilt der Maler und Techniker Leonardo Da Vinci, der seinen Entwurf jedoch nie selbst testete. Lesen Sie mehr dazu

29 februar

Der 29. Februar wird auch Schalttag genannt. Es gibt ihn nur in Schaltjahren. Im alten Kalender war ein Schalttag ein Tag ohne Nummer, der zwischen dem 23. und 24. Februar eingefügt wurde. Ein `bis-Tag` könnte man in Anlehnung an folgende lateinische Umschreibung sagen: ante diem bis sextus Kalendas Martti. Später wurde dieses System abgeschafft, und statt dessen wurde der 29. Februar in den Kalender eingefügt. Lesen Sie mehr dazu