Verstaatlichung

Verstaatlichung, auch Vergesellschaftung (Sozialisierung) oder Nationalisierung, Überführung privaten Eigentums insbesondere an Produktionsmitteln, Grund und Boden sowie Naturschätzen in staatlich kontrolliertes Gemeineigentum. Das Gegenteil, die Überführung von staatlichem in privates Eigentum, ist die Privatisierung. ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Verstaatlichung

V. bezeichnet die Überführung von Privateigentum, insbesondere von Eigentum an Produktionsmitteln, in staatliches Eigentum mit dem Ziel, Arbeit und Produktion der privaten Verfügungsgewalt und der Abhängigkeit vom Kapital zu entziehen und einer politischen Kontrolle zu unterwerfen.
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=DTMA7N

Verstaatlichung

Das Überführen von privaten Produktionsfaktoren in staatliches Eigentum. Das Grundgesetz sieht in Art. 15 die Möglichkeit zur Vergesellschaftung vor.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/verstaatlichung.php

Verstaatlichung

Verstaatlichung ist die Überführung von Privateigentum in Staatseigentum oder die Übertragung privater Aufgaben in staatliche Verantwortung. == Grundlagen == Verstaatlichung bezieht sich vielfach auf das Eigentum an Unternehmen, kann sich aber auch auf andere Formen des Eigentums (z. B. Immobilien oder Rechte) beziehen. Von der häufig punktuel...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Verstaatlichung

Verstaatlichung

ist die Überführung von Privateigentum in Eigentum des Staates. Sie ist im Rechtsstaat als -> Enteignung nur gegen Entschädigung zulässig.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Verstaatlichung

Verstaatlichung, Wirtschaft: die ûberführung von Privateigentum (Grund und Boden, Naturschätzen und Produktionsmitteln) im weiteren Sinn in Gemeineigentum (mit Genossenschaften, gesellschaftlichen Organisationen oder dem Staat als Eigentümer), im engeren Sinn in Staatseigentum. Im juristischen Sprac...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Verstaatlichung

Verstaatlichung , die ûbertragung von wirtschaftlichen Unternehmungen an den Staat. Dieselbe kann erfolgen im finanziellen Interesse (Tabaksmonopol), oder weil die Unternehmung in Staatshänden am vollständigsten ihren Zweck im Dienste der Gesamtheit erfüllt (Eisenbahnen, Post, Telegraph etc.).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Verstaatlichung

  1. (Nationalisierung) Übertragung des Eigentums an bestimmten Einrichtungen oder Unternehmen auf den Staat, wenn dies als Mittel einer interventionistischen Wirtschaftspolitik (Interventionismus ) , z. B. im Interesse einer besseren Versorgung der Bevölkerung, für zweckmäßi...
  2. Ver¦staat¦li¦chung [f. 10 ] das Verstaatlichen; Ggs. Ent...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Verstaatlichung

    Verstaatlichung, Überführung privater Unternehmen in eine staatliche Gemeinwirtschaft, entsprechend den ökonomischen Forderungen des Sozialismus. Ab 1918 ein ernstes Anliegen der österreichischen Sozialdemokraten, die zwar keine völlige Sozialisierung wie in der Sowjetunion, aber doch eine Übernahme aller Produktionszw...
    Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.v/v313619.htm

    Verstaatlichung

    (Management) Eine Verstaatlichung ist die Übernahme privater Unternehmen durch die Regierung. Verstaatlichung ist eine politische Einstellungssache. In der letzten Zeit gingen die Trends weltweit weg von der Verstaatlichung, indem mehr Wettbewerb und eine Liberalisierung der Märkte zugelassen wurde. Ver...
    Gefunden auf http://www.onpulson.de/lexikon/5260/verstaatlichung/

    Verstaatlichung

    Enteignung , Kollektivierung , Nationalisierung , Vergesellschaftung
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Verstaatlichung
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.