Königsbote

Der lateinische Begriff missus bezeichnet im Mittelalter allgemein einen Bevollmächtigten eines Großen im eigenen Bereich. Die ``missi dominici`` / Königsboten (auch missi fiscales, missi regales, missi regis) stellen dabei die wichtigste Gruppe dar. Schon unter den frühen Karolingern beginnt eine regelmäßige Aussendung von missi dominic...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Königsbote

Königsbote

I Freischöffe als Bote des Gerichts II königlicher Postreiter
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Königsbote

(lat. missus [M.] dominicus) ist unter den fränkischen Königen, vor allem unter Karl dem Großen, ein Beauftragter des Königs, der Verbesserungsbedürftiges verbessern soll. Meist werden zwei Königsboten für ein Gebiet bestellt, das sie viermal jährlich bereisen. Am Beginn des 10. Jh.s verschwindet der K.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.