Immanenz

Immanenz, Auffassung in der Philosophie und Theologie, nach der die denkende oder schöpferische Kraft bzw. das Wesen, das das Universum regiert, die natürliche Welt durchdringt. Die Immanenz ist eine wesentliche Theorie des Pantheismus und ist der Transzendenz entgegengesetzt. Letztere besagt nämlich, dass die denkende oder schöpferische Kraft
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Immanenz

Immanenz (lat. immanere „darin bleiben”, „anhaften“) bezeichnet das in den Dingen Enthaltene, das sich aus ihrem Wesen ergibt. Es ist der Gegenbegriff zur Transzendenz. Das Adjektiv immanent bezeichnet eine einem Gegenstand innewohnende Eigenschaft, die somit nicht durch Folgerung oder Interpretation hergeleitet worden ist. == Geschichte =
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Immanenz

Immanenz

Immanẹnz die, -, bildungssprachlich für: das Innewohnen, Enthaltensein.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Immanenz

Immanenz (lat.), das Innewohnen, Anhaften.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Immanenz

Im¦ma¦nenz [f. -; nur Sg.] das Innewohnen, Enthaltensein [ ➔ immanent]
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Immanenz

Immanenz (lat. "enthalten sein"; adj. immanent): 1. das, was innerhalb einer Grenze bleibt und diese nicht überschreitet; 2. Beschränkung auf das innerweltliche Sein bzw. Einschränkung des Erkennens auf das Bewusstein oder auf Erfahrung.
Gefunden auf http://www.fernkurs-wuerzburg.de/woerterbuch/all.html?page=8
Keine exakte Übereinkunft gefunden.