Wissenschaftsgläubigkeit

Als Wissenschaftsgläubigkeit bezeichnet man eine unkritische Einstellung zur Wissenschaft, einen uneingeschränkten Glauben an die Möglichkeiten der Wissenschaften, das Leben der Menschen zu verbessern und Leid zu mindern. Sie sieht nur die positiven Ergebnisse der Forschung und blendet sowohl alle negativen Folgen, Misserfolge und Rückschritte ...
Gefunden auf http://www.1000fragen.de/hintergruende/lexikon/html.php?range=t
Keine exakte Übereinkunft gefunden.