Windhundverfahren

Das Windhundverfahren ist eine mögliche Form der Zuteilung von Neuemissionen. Es funktioniert nach dem Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Je früher die Zeichnung erfolgt, desto größer ist die Chance auf Zuteilung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42101
Keine exakte Übereinkunft gefunden.