Velinpapier

Bezeichnung für ein Papier mit glatter Oberfläche und geschlossener, ruhiger Durchsicht. Sie stammt noch aus der Zeit der manuellen Papierherstellung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40009

Velinpapier

Velinpapier, kurz Velin, ist ein gleichmäßig strukturiertes und glattes, dem Pergament optisch ähnliches Papier. Die Glätte wurde durch Verwendung besonders feinmaschiger Kupferdraht-Siebeinsätze, dem Egoutteursieb, beim Schöpfen erzielt. Früher wurde Velinpapier besonders für Federzeichnungen geschätzt, da es stark geleimt und dadurch ha...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Velinpapier

Velinpapier

Etwa um die Mitte des 18. Jhs. kamen fein gewebte Drahtsiebe auf, die man zuerst in England für die Herstellung von Handschöpfformen (>Büttenpapier) verwendete. Die damit hergestellten Papierbögen waren wesentlich gleichmäßiger in ihrer Struktur als das bis dahin übliche, mit dem gerippten Drahtsieb erzeugte Vergépapier. Das Velinpapier (la...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42182

Velinpapier

Ve¦lin¦pa¦pier [n. 1 ] weiches, pergamentartiges Papier (für Bucheinbände) [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.