Tympanon

Tympanon, erstens das dreieckige Giebelfeld an der Stirnseite eines Tempels des antiken griechischen Typus und davon abgeleiteter Architekturformen und zweitens ein Bogenfeld über einem Türsturz. Beide Formen des Tympanons existieren mit und ohne bauplastische Ausschmückung. Berühmt sind beispielsweise die Skulpturen aus dem Giebelfeld des Part...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Tympanon

: Giebelfeld eines griechischen Tempels oder Bogenfeld über mittelalterlichem Portal.
Gefunden auf http://museumonline.at/1999/schools/via/wiener_neustadt/lexikon/kunst_t.htm

Tympanon

[Musik] - Das Tympanon war im Antiken Griechenland eine kreisrunde, zweifellige Rahmentrommel. Sie wurde mit der rechten Hand getrommelt und meist von Frauen beim Dionysoskult benutzt. Verwandt mit dem Tympanon ist das nur einseitig bespannte Tamburin. Das Instrument ist hauptsächlich an kleinen steinernen Figuren überlie...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tympanon_(Musik)

Tympanon

Tympanon oder Tympanum (lat. aus griech. tympanon ‚Handtrommel‘) steht für: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tympanon

Tympanon

[Architektur] - Das Tympanon oder Tympanum ist in der Architektur eine Schmuckfläche in Giebeldreiecken oder im Bogenfeld von Portalen. == Geschichte == In der antiken Architektur, insbesondere dem Tempelbau, ist das Tympanon die dreieckige Giebelfläche, die schon wegen ihrer Größe und Frontalität hervorgehoben war und...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tympanon_(Architektur)

Tympanon

Das Bogenfeld über einer Tür, das meist mit aus Stein gehauenen Darstellungen verziert ist.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Tympanon

Tỵmpanon das, Musik: ein- oder zweifellige Rahmentrommel der griechischen Antike.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Tympanon

Tympanon am Westportal der Kathedrale Saint-Trophime in Arles (12. Jahrhundert) Tỵmpanon das, Baukunst: das meist mit einem Relief ausgefüllte Bogenfeld über dem Türsturz eines Portals, besonders im Kirchenbau des Mittelalters in Deutschland und Frankreich ausgebildet.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Tympanon

Tympanon (grch., = eigtl. Handtrommel, der halbrunden Form wegen). Halbkreisförmiges Feld über dem Türsturz, das die der Türöffnung aufliegende Mauerlast auf seitliche Säulen oder Mauerteile ableitete. Spielte - mit figürlichem Reliefschmuck ausgefüllt - eine große Rolle in der Ikonographie des we...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Tympanon

Tympanon En: tympanum Etymol.: griech. = Pauke Cavitas tympanica.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro37500/r39668.000.html

Tympanon

Tympanon (griech.), mit Pergament überzogene beckenförmige Pauke, vorzugsweise beim Dienste der Rhea und bei Bacchusfesten gebraucht (s. Abbildung); in der Anatomie s. v. w. Trommelfell (s. Ohr, S. 349); in der Architektur jedes meist halbrund vertiefte, zur Aufnahme von Reliefs dienende Feld von Giebeln über Fenstern oder Thüren.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Tympanon

  1. [das; Plural Tympana; griechisch] BaukunstBogenfeld über dem Türsturz eines Portals, in der mittelalterlichen Kirchenarchitektur meist mit Reliefs gefüllt; besonders kunstvoll an französischen Kathedralen (Arles, Autun, Chartres) und Kirchen in Deutschland.
  2. [das; Plural Tympana; griechisch] Musik(Tympanum) Pauke, Trommel, insbesonder...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Tympanon

    (auch Tympanum) Trommelfell (H: altgr.).
    Gefunden auf http://www.tierundnatur.de/nglossar.htm

    Tympanon

    Das Bogenfeld über einer Tür, das meist mit aus Stein gehauenen Darstellungen verziert ist.
    Gefunden auf http://www.koelner-dom.de/index.php?id=glossar&PHPSESSID=dab2243a45f2c81430

    Tympanon

    Ein ausgeschmücktes Giebel- oder Bogenfeld bzw. eine Schmuckfläche in Giebeldreiecken und Bogenfeldern. Das architektonische Element kam u. a. bei griechisch-römischen Tempelbauten sowie bei byzantinischen, romanischen und gotischen → Sakralbauwerken vor.
    Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.