State-Preference-Theorie

Die State-Preference-Theorie bzw. Zustandspräferenztheorie bildet eine analytische Basis zum Verständnis der ökonomischen Struktur moderner Kapitalmarktmodelle. Sie geht auf Kenneth Arrow und Gérard Debreu zurück. Für die korrekte Bewertung zustandsabhängiger Preise lassen sich Zustandspreise (auch Arrow-Debreu-Preis) ableiten. In einem zuk
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/State-Preference-Theorie
Keine exakte Übereinkunft gefunden.