Orderschuldverschreibung

Schuldverschreibung, in der sich der Schuldner verpflichtet, die in der Urkunde verbrieften Forderungen an einen bestimmten Gläubiger oder dessen Order (Orderklausel) zu zahlen. Der Berechtigte wird namentlich genannt. Er oder eine von ihm durch Indossament benannte Person können das verbriefte Recht geltend machen. Ohne Orderklausel wären sie R
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Orderschuldverschreibung

Orderschuldverschreibungen sind Wertpapiere, die auf den Namen eines bestimmten Gläubigers lauten, diesem und späteren Erwerbern jedoch die Übertragung mittels Indossament gestatten. == Rechtsfragen == Der Gesetzgeber sieht als Regelfall die Inhaberschuldverschreibung vor (§{§|793|bgb|juris} ff. BGB), die als Inhaberpapier durch bloße Einigu
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Orderschuldverschreibung
Keine exakte Übereinkunft gefunden.