Magnesia

Magnesia ist der Name folgender geographischer Objekte: Magnesia ist der Name folgender chemischer Verbindungen: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Magnesia

Magnesia

Magnesia die, Magnesiumoxid, MgO, Magnesium.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Magnesia

Magnesia, im Altertum thessalische Küstenlandschaft an der Ostküste Mittelgriechenlands mit der Halbinsel Magnesia (neugriechisch Magnissia).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Magnesia

(alba) Ma/gnesia (alba) Magnesiumcarbonat. M. calcinata Magnesiumoxid... (mehr)
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro22500/r23377.000.html

Magnesia

  1. Magnesia (Bittererde, Bittersalzerde, Talkerde, Magnesiumoxyd) MgO findet sich in der Natur mit etwas Eisenoxydul als Periklas, mit Eisenoxyd verbunden als Magnoferrit, entsteht beim Verbrennen von Magnesium und wird durch Glühen der basisch kohlensauren M. des Handels (M. alba) dargestellt. Die so gewonnene M. ist um so dichter, je dichte
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Magnesia

    Der Hauptanwendungsbereich von Magnesia liegt bei der Herstellung von Holzwolleleichtbauplatten und Magnesiaestrichen. Der Grundstoff des Magnesia als Bindemittel ist die kaustisch (=ätzend) gebrannte Magnesia (MgO) die aus dem natürlich vorkommenden Magnesit bei etwa 800 °C gebrannt wird. Neben diesem gibt es auch sintergebrannten Magnesia, die
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42297

    Magnesia

    1. (Magnesia am Mäander) antike Stadt im kleinasiatischen Karien; Residenz und Sterbeort des Themistokles , gehörte in hellenistischer Zeit zum Seleukidenreich; regelmäßige Stadtanlage, ausgedehnte Ruinen, berühmter ionischer Artemistempel aus dem 3. Jahrhundert v. Chr....
    2. (Magnissia) griechische Halbinsel im östlichen Thessalien, geb
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
      Keine exakte Übereinkunft gefunden.