Hirnvenenthrombose

Als Hirnvenenthrombose bezeichnet man eine Thrombose in einer Vene des Gehirns. Diese treten relativ selten auf und sind für 1% aller Schlaganfälle verantwortlich. Im Gegensatz zu arteriellen Durchblutungsstörungen treten bei einer Hirnvenenthrombose meist keine plötzlichen Schmerzen oder neurologische Ausfallerscheinungen auf. Die Verstopfung
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hirnvenenthrombose

Hirnvenenthrombose

Hirnvenenthrombose, [Sinusthrombose].
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Hirnvenenthrombose

Hirn/venen/thrombose En: venous thrombosis of brain blande (z.B. bei Leukämie, Polyzythämie) oder entzündliche (z.B. bei Mastoiditis, Gesichtsfurunkel, Nasennebenhöhlenerkrankung) Thrombose der Venae cerebri einschließlich der Hirnblutleiter ('Sinusthrombose'); führt infolge Lichtungseinengung zu Ödem, Stauung, Blutung, hämorrhagisc
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro15000/r16158.000.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.