Gans

Unter küchenpaktischen Gesichtspunkten zählt man Gänse zum Fettgeflügel bzw. Geflügel mit dunklem Fleisch. Aus biologischer Sicht sind Gänse Wasservögel und bilden innerhalb der Klasse der Vögel (zool.: Aves) eine eigene Unterfamilie, die der Gänse (zool.: Anserinae). Wie die Enten, so werd...
Gefunden auf http://www.lebensmittellexikon.de/

Gans

Dieses Federtier spielte schon in Ägypten und bei den Römern eine große Rolle als Speise- und Opfertier und als Wächter: Weil sie schon beim ersten ungewohnten Geräusch laut schnatternd Alarm schlagen, haben Gänse der berühmten Sage nach das Kapitol in Rom vor dem drohenden Einfall der Gallier gerettet. Außerdem dienten Gänsefedern als Pol
Gefunden auf http://www.bauernhof.net/lexikon/lex_fg/gans.htm

Gans

[Wappentier] - Die Gans ist als Wappentier in der Heraldik eine gemeine Figur und hebt sich wegen der Attributbedeutung von den vielen anderen Tieren ab. Sie ist der weißen Hausgans nachempfunden. Die Stilisierung der Naturform ist gering. Als "Martinsgans" ist sie ein Erkennungszeichen des Heiligen Martin von Tours. Ihre
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gans_(Wappentier)

Gans

[Begriffsklärung] - Gans bezeichnet: Gans heißen folgende Orte in den Vereinigten Staaten: Gans ist der Familienname und folgender Personen: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gans_(Begriffsklärung)

Gans

I Tier 1 allgemein -- 2 als Zins 3 in der Gerade 4 zur Maßbestimmung II Maß III
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Gans

, Eduard (Berlin 23. 3. 1797 - 5. 5. 1839), aus norddeutscher jüdischer Hoffaktorenfamilie, wird nach dem Rechtsstudium in Berlin, Göttingen und Heidelberg und nach der Taufe (1825) 1826 in Berlin außerordentlicher, 1828 ordentlicher Professor für römisches und bürgerliches Recht in Berlin. Im Streit mit -> Savigny tritt er gegen die Erforsch
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Gans

Gans, Familiennamenforschung: 1) Berufsübername für den Gänsezüchter oder -händler. 2) ûbername nach der verbreiteten Abgabe einer Gans zum Sankt Martinstag (11. November). 3) Gelegentlich kann diesem Familiennamen auch ein Hausname zugrunde liegen. 4) ûbername zu mittelniederdeutsch gans »...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gans

Gans (mhd. gans). Unsere europäische Hausgans stammt von der Graugans (Anser anser) ab, der größten Art unter den Wildgänsen Eurasiens. Älteste Domestikationsbelege stammen aus dem Alten Ägypten, wo Gänse als beliebtes Speiseopfertier gehalten wurden. Für Mitteleuropa ist die Haltung von Gänsen aufg...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Gans

Eine Redensart aus England sagt: 'Was gut für die Gans ist, ist auch gut für den Ganter' - der Satz wird oft im Zusammenhang mit Analverkehr gebraucht.
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Gans

Gans

  1. Gans , Vogel, s. Gänse.
  2. Gans , Eduard, Vertreter der philosophischen Schule der Jurisprudenz in Deutschland, geb. 22. März 1798 zu Berlin von jüdischen Eltern, studierte daselbst, sodann in Göttingen und Heidelberg Rechtswissenschaft, Geschichte und Philosophie. Noch während seines Aufenthalts in Heidelberg, wo er sich an Thibaut un
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Gans

    Gans [f. 2 ] 1 Entenvogel mit kräftigen, zum Schwimmen und Gehen geeigneten Beinen, gedrungenem Leib, langem Hals und starkem Schnabel mit Hornleisten (Grau~, Haus~, Saat~, Wild~) 2 [übertr., abwertend] dumme weibliche Person; alberne, unerfahrene G.
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Gans

    [Niedersächsisches Adelsgeschlecht] - Gans ist der Name eines briefadligen niedersächsischen Geschlechtes jüdischer Abstammung, dessen Stammreihe mit Aaron Philipp Gans im Jahr 1794 in Celle begann. == Adelserhebungen == == Wappen (1912) == In von Gold und Blau gespaltenem Schild ein behalsbandeter rot bezeichneter Brack
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gans_(Niedersächsisches_Adelsgeschlecht)

    Gans

    [Adelsgeschlecht] - Die von Gans waren ein ritterliches Uradelsgeschlecht im Stift Merseburg und in der Herrschaft Querfurt. == Geschichte == Erstmals wurde die Familie 1269 mit Heinemann und Heidenreich Gans in Halle erwähnt. Als Vasallen der Edlen Herren von Querfurt hatten sie einen Edelhof (Gänsehof), als Burgmannengu
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gans_(Adelsgeschlecht)
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.