Fasen

Abschrägen von Ecken, z.B. in Zeichenprogrammen.
Gefunden auf http://www.at-mix.de/lexikon-0000.htm

Fasen

(der ~) des -s, plur. ut nom. sing Dimin. das Fäschen, Oberd. Fäslein, der dünne Abgang von einem Faden, und alles was dem ähnlich ist, Haare, zarte Wurzeln der Bäume und Pflanzen, u. s. f Nicht einen trocknen Fasen an sich haben, im gemeinen Leben. Sein Kleid ist so zerrissen, daß d...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Fasen

verb. reg. act. die Fasen, d i. Fäden ausziehen. Sich fasen, die Fäden fahren lassen S. Ausfasen, 2 Faseln und Fasern.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Fasen

verb. reg. act. welches im Hochdeutschen veraltet, in Schwaben aber noch üblich ist, suchen. Niht fasonde was sin si, der nicht das Seinige suchet, Notker. Von diesem Zeitworte stammet vermuthlich auch das in Oberschwaben übliche fäsig, selten, ab.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Fasen

verb. reg. neutr. mit dem Hülfsw. haben, aberwitzig reden, S. 3 Faseln.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

fasen

fa¦sen [V.1, hat gefast; mit Akk.] etwas f. eine Fase an etwas anbringen, etwas mit einer Fase versehen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.