Blastom

Geschwulst.
Gefunden auf http://www.versicherungsnetz.de/Onlinelexikon/b.html

Blastom

Blastome sind embryonale Tumore, die während der Gewebe- oder Organentwicklung entstehen. Ihre Herkunft ist aufgrund der geringen Differenzierung der Zellen oftmals nicht bekannt. Nicht selten haben sie Anteile von epithelialem oder mesenchymalen Gewebe. == Beispiele == == Siehe auch == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Blastom

Blastom

Allgemeine Bezeichnung für eine echte Geschwulst im Sinne eines eigenständigen, ungehemmten Wachstums von körper- eigenem oder organismusfremden Gewebe.
Gefunden auf http://hessenweb.de/index.php?id=lexikon&term=368

Blastom

Blastom, Geschwulst, die durch eigenständiges, ungehemmtes Wachstum von Gewebe entsteht. Ein Blastom kann von körpereigenem Gewebe als Tumor bzw. Neoplasma gebildet werden (z. B. Neuroblastom, Nephroblastom) oder von organismusfremdem, parasitärem Gewebe ausgehen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Blastom

(Text von 1927) Blastom gr. blastos Sproß, Geschwulst.
Gefunden auf http://www.textlog.de/11907.html

Blastom

[das; griechisch] Geschwulst, Neubildung.Blas¦tom [n. 1 ] nichtentzündliche Geschwulst [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.